www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Spanien kippt Holo-Leugnungs-Gesetz
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> EUROPA, EU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Störtebeker



Anmeldungsdatum: 14.05.2006
Beiträge: 1256

BeitragVerfasst am: Fr Nov 09, 2007 6:14 pm    Titel: Spanien kippt Holo-Leugnungs-Gesetz Antworten mit Zitat

Spanien kippt Holo-Leugnungs-Gesetz - BRD-Verfolgungsmaschinerie in Aufruhr



Alles umsonst Frau Zypries, kann man da nur sagen. Sehr viele Deutsche empfinden die BRD-Justizministerin als haßversprühende und menschenverachtende Person. Während die BRD die EU-Ratspräsidentschaft inne hatte, brüstete sich Zypries damit, daß sie die übrigen EU-Mitgliedsländer auf Linie gebracht hätte. In der EU, bis auf Großbritannien, würden jetzt alle, die an der Holo-Story ihre Zweifel äußern und nicht zugelassene Fakten veröffentlichen würden, ins Gefängnis geworfen werden. Wer so etwas tun würde, sagte Frau Zypries mit geschwellter Brust und satanischem Grinsen, ginge jetzt überall in der EU “gnadenlos” in Knast. Doch noch nicht einmal ein Jahr später bereitete die spanische Justiz dem bösen Treiben dieser Furie der Menschenrechtsverletzungen ein jähes Ende. Das spanische Verfassungsgericht zerschlug das von der BRD exportierte Verfolgungsgesetz am 8. November 2007 zur Gänze.

Der Richter Santiago Vidal verurteilte den spanischen Intellektuellen und Publizisten Pedro Varela 1998 vor dem Bezirksgericht Barcelona (Juzgado Penal Nº 3) zu fünf Jahren Gefängnis wegen “Holo-Leugnung” und “Rassenhaß”. Vidal ordnete gleichzeitig die Vernichtung von 20.000 beschlagnahmten Büchern an.

Die Verurteilung des spanischen Menschenrechtsaktivsten erfolgte auf Grundlage des 1996 auf Druck der BRD geschaffenen Holo-Leugnungsgesetzes (articulo 607.2, Código Penal).

Beide katalonischen Berufungsinstanzen, am Ende die drei Richter des katalonischen Höchstgerichts (Audiencia Provincial), entschieden aber, daß der Artikel 607.2 des spanischen Strafgesetzbuches (Holo-Leugnungsgesetz) mit dem Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung unvereinbar sei. Deshalb verwiesen die Richter der “Audiencia Provincial” den Fall Varela zur Grundsatzentscheidung an den spanischen Verfassungsgerichtshof in Madrid.

Pedro Varela wurde der Reisepass entzogen und zehn Jahre lang unglaublichen Repressalien ausgesetzt. Er musste nicht nur wiederholte Razzien über sich ergehen lassen, sondern auch hohe Verluste durch erneute Beschlagnahme von Tausenden von Büchern hinnehmen.

Elf Jahre nach Beginn der Verfolgung des Menschenrechtsaktivisten, am 8. November 2007, entschieden die 12 höchsten Richter Spaniens am Madrider Verfassungsgericht (El Tribunal Constitucional) nicht nur über das Holocaust-Leugnungsgesetz, sondern auch über das weitere Schicksal des verfolgen Dissidenten Pedro Varela.

Der Entscheid der spanischen Oberrichter wird der BRD-Justizministerin Brigitte Zypries und ihren Menschenverfolgern in der BRD gar nicht gefallen. Das “Holo-Leugnungsgesetz”, so die höchsten spanischen Richter, ist mit dem in der spanischen Verfassung garantierten Recht auf freie Meinungsäußerung nicht vereinbar.

Die Richter ließen das Argument nicht gelten, dass das Bestreiten des Holocaust die Juden in ihrer Menschenwürde verletzen und ihre Existenz bedrohen würde. Die Richter argumentierten, daß durch freie Meinungsäußerung meistens irgend jemand bzw. irgend eine Gruppe verletzt würde, das mache ja gerade die freie Meinungsäußerung aus. Man könne das fundamentale Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung nicht von Befindlichkeiten einzelner oder bestimmter Gruppen abhängig machen, so die Richter.

Holocaust-Aufklärung darf also fortan in Spanien nicht mehr als Straftat verfolgt werden.


Weitere Einzelheiten zu dieser Europa verändernden Gerichtsentscheidung in Kürze.


Quelle: National Journal 08.11.07
http://globalfire.tv/nj/07de/juden/spanien_kippt_hologesetz.htm


Vincent Reynouard

Ansonsten: Während in Spanien das Recht auf Meinungsfreiheit vom höchsten Gericht des Landes verteidigt wird, ist man beim nördlichen Nachbarn noch lange nicht so weit. Hier wurde gestern im elässischen Zabern (Saverne) der Dissident Vincent Reynouard wegen „Holocau$t“-Leugnung verurteilt. Der 38jährige Chemieingenieur erhielt ein Jahr Haft ohne Bewährung, weil er in einer Broschüre den „Holocau$t“ als „altes Propagandathema“ bezeichnet hatte und zudem die Vernichtung von sechs Millionen Juden zwischen 1940 und 1945 als unmöglich. Das Gericht sprach in seinem Urteil außerdem davon, dass der Angeklagte mit seinem Tun nicht nur die Opfer, sondern gar die „gesamte Bürgergemeinschaft“ beleidigt hätte.

Eine Formulierung die uns ein wenig erstaunt, denn Frankreich sich jetzt auch einen jüdischen Präsidenten leistet, so dürfte das eigentliche jüdische Element in der französischen „Bürgergemeinschaft“ doch ebenso wie bei anderen Wirtsvölkern eher nur einen prozentualen Anteil haben, der im diametralen Widerspruch zum politischen Einfluß dieser ethnischen Minderheit steht.

Zu der Haftstrafe kommt außerdem auch noch eine Geldstrafe von 10.000 sowie 3.300 Entschädigung für diverse Anti-Rassismusreaktionen, die in diesem Verfahren als Nebenkläger aufgetreten waren.
Reynouard war bereits 1996 aus ähnlichem Anlaß zu einer Bewährungsstrafe und einer Geldbuße verurteilt worden. Sehr zum Unwillen des Richters zeigte er sich jedoch während dieses Verfahrens uneinsichtig und auf die Meinungsfreiheit berufend. Gleichzeitig kündigte er Berufung an.
Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass ausgerechnet das in der Vergangenheit immer wieder mit geistiger Enge und Meinungsbeschränkungen in Verbindung gebrachte Spanien der Grrrande Nation hier in Sachen wahrer Freiheit etwas vormacht.

PS: Ganz unbekannt ist Reynouard übrigens auch in Deutschland nicht. Hier hatte er sich 1999 bei an echter Geschichtsaufarbeitung interessierten Menschen mit seinem beim Druffel-Verlag erschienenen Buch „Die Wahrheit über Oradour“ (ISBN 3-8061-1132-4) einen Namen gemacht. Ein Buch das die Geschichte des Massakers von Oradour im Jahre 1944 kritisch hinterfragt und mit etlichen politisch überkorrekten Zeitgeschichtsmythen aufräumt.

Siehe auch
AFP 08.11.07 15:38
http://de.news.yahoo.com/afp/20071108/twl-frankreich-justiz-ns-juden-rechtsext-ae625d2.html

Wikipedia Frankreich über V. Reynouard

http://fr.wikipedia.org/wiki/Vincent_Reynouard
_________________
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Odinskriegerin



Anmeldungsdatum: 14.05.2006
Beiträge: 107

BeitragVerfasst am: Fr Nov 09, 2007 6:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Demokratie erzwungen, mit flammender Faust!
Dresden war ein WAHRER Holocaust!

http://www.youtube.com/watch?v=y8vJyjE2cCQ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fenstergucker



Anmeldungsdatum: 27.03.2004
Beiträge: 290
Wohnort: bei der hölzernen Brücke

BeitragVerfasst am: Fr Nov 09, 2007 6:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dass das Leugnen eines Ereignisses die Juden in ihrer Existenz bedrohe halte ich für eine Judenlüge. Richtig ist; es bedroht den weiteren massiven Geldfluss und u.U. vermindert es die Erpressungsmöglichkeiten der J. ggü. Deutschland. Wobei die Bundesregierung ja so hörig ist, dass da nie etwas gegen jüdische Privilegien kommen würde. Eher geht die BRD unter und mit ihr Israel.
_________________
Wenn du das nächste Mal alte Klamotten wegwirfst, laß sie bitte an ....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Prediger



Anmeldungsdatum: 14.02.2006
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: Fr Nov 09, 2007 6:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

fenstergucker hat folgendes geschrieben:
Dass das Leugnen eines Ereignisses die Juden in ihrer Existenz bedrohe halte ich für eine Judenlüge. Richtig ist; es bedroht den weiteren massiven Geldfluss und u.U. vermindert es die Erpressungsmöglichkeiten der J. ggü. Deutschland. Wobei die Bundesregierung ja so hörig ist, dass da nie etwas gegen jüdische Privilegien kommen würde. Eher geht die BRD unter und mit ihr Israel.


Na ja, vermutlich meint man die materielle Existenz, dann macht das Gewese um die “Leugnungen” Sinn. Schließlich trifft man einen Juden nur dann wirklich ins Herz, wenn man ihm an seine Verdienstmöglichkeiten geht. Wie sagte doch schon der Gründervater der Rothschild-Dynastie, Meyer Amschel, treffend: “Wir mir mei Geld nimmt, nimmt mir mei Ehr” und die Devise gilt augenscheinlich keineswegs nur für die Rothschilds, sondern für die gesamte Mischpoke und DESHALB darf Dolfi nicht sterben und die Geschichte seiner Judenverfolgung nur aus EINEM Blickwinkel gesehen werden und nicht objektiv. Das ist das ganze Geheimnis.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hexenjager



Anmeldungsdatum: 30.01.2006
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: Fr Nov 09, 2007 6:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

“El Tribunal Constitucional avaló ayer que se castigue la justificación del Holocausto judío, pero se opuso a que se considere delito que se niegue la existencia del Holocausto na.zi.”
http://www.elperiodicodearagon.com/noticias/noticia.asp?pkid=363461

Übersetzung:
“Das [spanische] Verfassunggericht bestärkte gestern, dass man die Rechtsfertigung des jüdischen Holocausts bestrafe, aber es widersprach der Annahme, dass es eine Straftat sei, den die Existenz des Na.zi-Holocaust zu leugnen.”

Ergo:
Man darf in Spanien sagen, dass man daran zweifle, dass die Nationalsozialisten den Holocaust an den Juden verbrochen haben. Aber man darf NICHT in Spanien sagen, dass man es gut fände, dass die Juden es verdient hätten den Nationalsozialisten zu Opfer zu fallen.
Ersteres ist freie Meinungsäußerung, letzteres ist Aufruf zum Rassenhass.

Meinung: Ein sehr salomonisches (die Ironie erlaube ich mir) Urteil. Warum ist soetwas nur nicht in der BRD möglich! Mit dem Zweifel beginnt die wahre Erkenntnis!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eichenholz



Anmeldungsdatum: 01.07.2006
Beiträge: 203
Wohnort: Großdeutschland

BeitragVerfasst am: Fr Nov 09, 2007 7:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Zypries hasst uns Deutsche bis aufs Blut, sie ist selbst Volksverhetzerin EU-weit. Die hausiert für die Lügen der Juden und die Juden wollen lt heutiger Pressemeldung der Entschädigungsvertrag von 1952 nacharbeiten und verlangen Nachschlag für ihre Holo-Lügen. Vor dem 1. WK war der Holo bekannt und nach dem 1. WK auch und die Juden suchen lt. NJ erneut einen Weg 6 Mio. Tote einem Land unterzuschieben um dafür kassieren zu wollen.
Deutschland erwache und trenne Dich von den schmutzigen Amis und deren Milliardäre die die Erde lenken. Ein verkommeneres ekelhafteres Volk wie die Juden gibts auf ganzen Erde nicht. Die ganze verlogene Geschichte samt der Zionisten die in der NSDAP waren und ihre eigenen Leute verfolgt haben muß man neu schreiben. Hoffentlich wachen die Bürger endlich auf und schauen sich die ausgestopften Unterhosen in den Parteien an die den Drecks-Juden huldigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eichenholz



Anmeldungsdatum: 01.07.2006
Beiträge: 203
Wohnort: Großdeutschland

BeitragVerfasst am: Fr Nov 09, 2007 7:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Prediger hat folgendes geschrieben:
fenstergucker hat folgendes geschrieben:
Dass das Leugnen eines Ereignisses die Juden in ihrer Existenz bedrohe halte ich für eine Judenlüge. Richtig ist; es bedroht den weiteren massiven Geldfluss und u.U. vermindert es die Erpressungsmöglichkeiten der J. ggü. Deutschland. Wobei die Bundesregierung ja so hörig ist, dass da nie etwas gegen jüdische Privilegien kommen würde. Eher geht die BRD unter und mit ihr Israel.


Na ja, vermutlich meint man die materielle Existenz, dann macht das Gewese um die “Leugnungen” Sinn. Schließlich trifft man einen Juden nur dann wirklich ins Herz, wenn man ihm an seine Verdienstmöglichkeiten geht. Wie sagte doch schon der Gründervater der Rothschild-Dynastie, Meyer Amschel, treffend: “Wir mir mei Geld nimmt, nimmt mir mei Ehr” und die Devise gilt augenscheinlich keineswegs nur für die Rothschilds, sondern für die gesamte Mischpoke und DESHALB darf Dolfi nicht sterben und die Geschichte seiner Judenverfolgung nur aus EINEM Blickwinkel gesehen werden und nicht objektiv. Das ist das ganze Geheimnis.


Bravo, gut erklärt mit den Juden. Es geht nur um Geld, wer sich wehrt ist tot. Unsere judenheischende Regierungen und USreael-System-Besatungskonstrukt von dem wir regiert werden tut alles für die Juden. Es ist gut das Spanien den Anfang macht und teileweise den Maulkorb aufhebt. Die meisten echten Deutschen werden das hier wohl nicht mehr erleben, da bald der Islam und Scharia regiert und das GG und andere Gesetze sowieso abgeschafft werden, auch die Holo-Gesetze… Solange Sarko in Frankreich regiert wird es da keine Änderung geben. Sarko ist Jude und bändelt nun wieder mit den Amis an.
Wir brauchen riesige Menschenmassen die den Holo leugnen damit die Justiz mit den Prozessen nicht mehr nachkommt und indische oder chinesische Justiz-Gastarbeiter braucht. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nuclear



Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: Fr Nov 09, 2007 8:46 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wen es interessiert, habe ich gerade auf youtube gefunden. Drei SS-Männer, die in Auschwitz ihren Dienst taten, werden ausgefragt. Sie berichten über die Vergasungen und dit un dat.

Oswald Kaduk, Josef Erber und Josef Klehr erzählen:

Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=YRJ8UjwDH1Y

Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=uRCkI9AChZ4

Teil 3: http://www.youtube.com/watch?v=aMUw55d4XS4

Teil 4: http://www.youtube.com/watch?v=FCWA0GzRmwQ

Teil 5: http://www.youtube.com/watch?v=UaZUDfuuKUM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nuclear



Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: Sa Nov 10, 2007 10:40 am    Titel: Antworten mit Zitat

Meldung aus dem Iran:

http://germ.irib.ir/index.php?option=com_content&task=view&id=4349

Deutscher Regierungssprecher: Berlin revidiert den Vertrag zur Zahlung von Schadenersatz an Holocaustopfer nicht

Berlin (IRNA) - Ein Sprecher der deutschen Bundesregierung sagte, Berlin hege nicht die Absicht, irgendeine Revidierung bezüglich der Zahlung von Schadenersatz an die Holocaustopfer vorzunehmen. Dies gab der Sprecher des deutschen Finanzministeriums Torsten Albig am gestrigen Freitag auf einer Pressekonferenz mit den Medien dieses Landes als Reaktion auf die jüngsten Äußerungen des Ministers des zionistischen Regimes für Angelegenheiten der Rentner bekannt.
Zuvor hatte Rafi Eytan bekannt gegeben, der Betrag, den die Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg als Schadenersatz für die Holocaustopfer bezahlt haben, sei nicht ausreichend und dieser müsse revidiert werden.

Die deutsche Bundesregierung gab bekannt, sie hätte bis zum Ende Dezember 2006 an eine Million 700 Tausend Personen, die in der Nazizeit im Zweiten Weltkrieg in Konzentrationslagern waren, insgesamt vier Milliarden 400 Millionen Euro Schadenersatz gezahlt. Dieser Betrag wurde vom “Fonds für Gedenken und Zukunft”, der im Jahr 2000 seitens der deutschen Bundesregierung gegründet wurde sowie den Unternehmen Volkswagen, Thyssen, Krupp und Mercedes Benz, die seinerzeit von den Diensten der Arbeiter der Konzentrationslager Nutzen gezogen haben, bereitgestellt. ”


Na, dann bin ich mal gespannt, wann die BRD’ler umkippen. Der Beitrag gestern abend im ZDF (heute) hat schon mal kräftig nachgeholfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nuclear



Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: Sa Nov 10, 2007 10:44 am    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/multimedia/aktuell/?sid=15e8b6033937da1c7fc717f210fd2b54&em_cnt=1240985

Hier ein Interview der FR mit einem Herrn von Jugendschutz.net über rechtliche Möglichkeiten, ungewünschte Videos aus z.B. youtube entfernen zu lassen. Anlaß ist der Start des deutschen youtube-Portals.

Ausschnitt:
“Und was ändert sich durch die deutsche Adresse rechtlich?

Aus meiner Sicht auch nicht viel. Die deutsche Domain ist lediglich ein Unterbereich von youtube.com. Der Ansprechpartner, der Anbieter sitzt weiterhin in den USA. Der einzige wichtige Unterschied ist folgender: Wenn Sie im deutschen Bereich rechtsextreme Inhalte finden, dann ist aus meiner Sicht klar, daß es einen deutschen Bezug gibt. Darauf kommt es rechtlich nämlich an.”
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kieberer



Anmeldungsdatum: 05.01.2006
Beiträge: 408
Wohnort: Rossauerkaserne

BeitragVerfasst am: Sa Nov 10, 2007 10:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
“Man könne das fundamentale Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung nicht von Befindlichkeiten einzelner oder bestimmter Gruppen abhängig machen, so die Richter.”


Man sollte diese wirklich herausragend wichtige Formulierung der mutigen spanischen Richter den BRD-Systembonzen, die für diesen historisch einzigartigen Gesinnungsunrechtspatagraphen verantwortlich sind, auf den Hintern brennen.
Arriba Espana!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nuclear



Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: Sa Nov 10, 2007 10:50 am    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.haaretz.com/hasen/spages/922330.html

Holländische Juden wollen mehr Geld von Deutschland.

zusammenfassende Kurz-Übersetzung:
Der Anführer einer Gruppierung von ca. 2.000 “Überlebens-Juden” aus Holland übergab der deutschen Botschaft in Den Haag eine Petition, die auch an Frau Merkel gesandt wurde. Darin wird gefordert, daß diese Juden auch in den Genuß von neuen monatlichen Entschädigungszahlungen kommen sollen, die letztes Jahr zwischen der BRD und jüdischen Verbänden vereinbart wurden. Diese Juden aus Holland hatten in den 60ern bereits eine pauschale Entschädigungszahlung erhalten und damit, an sich, weitere Ansprüche gegen die BRD verwirkt. Das aber finden diese Juden aus Holland ungerecht und wollen nun auch die neuen monatlichen Zahlungen haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nuclear



Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2007 11:24 am    Titel: Antworten mit Zitat

Themenwechsel:
Hoffnung für Deutschland. Das US-Imperium beginnt zu wackeln.
1. Die Ron-Paul-Revolution nimmt konkretere Formen an.
2. Die US-amerikanischen Börsen verlieren das Vertrauen in die US-Währung.

Einige Video-Beweise dazu:
a) CNN interviewt Ron Paul, nachdem er innerhalb eines Tages 4,3 Millionen US-Dollar übers Internet für seinen Wahlkampf gesammelt hat.
http://www.youtube.com/watch?v=U-_rTyKa-xE

b) Die Chicagoer Börse jubelt über Ron Pauls In-die-Mangel-nehmen von FED-Chef Bernanke.
http://www.youtube.com/watch?v=z8GtXKP6bmQ

c) Ron Paul nimmt den FED-Chef Ben Bernanke in die Mangel:
http://www.youtube.com/watch?v=wyzXRE1_fW8

Für alle, die das noch nicht mitbekommen haben. Ron Paul ist Bewerber für die US-Präsidentenschaft auf Seiten der Republikaner und hat unglaubliche Unterstützung im Internet. Von den US-amerikanischen Massenmedien wird er derzeitig noch ausgegrenzt und belächelt, aber da seine Wahlkampfkasse zunehmend voller wird, fängt man an, ihn ernster zu nehmen.

Die wesentlichen Forderungen von Ron Paul: US-Truppen sofort raus aus dem Irak, Auflösen aller US-amerikanischen Militärstützpunkte weltweit, Beendigung des US-amerikanischen Weltimperiums, Auflösung der FED (US-amerikanische Zentralbank), Wiedereinführung des Gold-Standards, Runterfahren aller verfassungswidrigen Staatsaufgaben und Institutionen, strikte Gesetzestreue der Regierung (”follow the constitution”), Freiheit für alle Bürger, keine Zensur, vor allem nicht im Internet. Seine Motto: “freedom, liberty, stick to the consitution.”
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nuclear



Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2007 11:25 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ach, und hier noch die Seite von Ron Paul:
www.ronpaul2008.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nuclear



Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2007 11:26 am    Titel: Antworten mit Zitat

Neues aus der “Irrenanstalt” BRD:

Beschwerde über Na.zi-Begriffe - SWR rügt “Schmidt & Pocher”

http://www.stuttgarternachrichten.de/stn/page/detail.php/1562269

Ausschnitt:
“Was war passiert? In der ersten Ausgabe ihrer Show hatten Schmidt und Pocher das gut 30 Zentimeter hohe Nazometer präsentiert. Es sollte anschlagen, wenn die beiden allzu nazifreundliches Vokabular verwenden – eine Anspielung an den Auftritt von Eva Herman in der Kerner-Show wenige Tage zuvor. Und so ließen die beiden Zyniker keine Gelegenheit aus, das Gerät wie zufällig zu testen. Bei Formulierungen wie „Wolfsburg“ oder „25-Prozent-Ghetto“ schlug das Gerät kaum an. Als Pocher wenig später aber kundtat, er habe zu Hause „einen Gasherd“, blinkte und tönte das braune Gehäuse mit voller Kraft. Ganz ähnlich geschah es, als Pocher vom „Duschen“ sprach.”
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> EUROPA, EU Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group