www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schwere Unruhen in Pariser Vorstadt

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> EUROPA, EU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Störtebeker



Anmeldungsdatum: 14.05.2006
Beiträge: 1256

BeitragVerfasst am: Mi Nov 28, 2007 10:54 am    Titel: Schwere Unruhen in Pariser Vorstadt Antworten mit Zitat

Paris/ Frankreich: Fast traditionell schon hat man auf die Krawalle in Paris gewartet, und nun ist es wieder soweit. Ähnlich wie im Jahr 2005 löste der Tod von 2 Jugendlichen, diesmal bei einem Unfall mit einem Streifenwagen der Polizei, schwerste Krawalle in Villiers-le-Bel, einer Pariser Vorstadt, aus.



Am Sonntagabend rammten die beiden 15- und 16jährigen mit einem Geländemotorrad -ohne Zulassung- in Villiers-le-Bel nördlich von Paris einen Polizeiwagen. Beide starben noch am Unfallort. Lt. Polizeiangaben trugen beide keine Helme. Erste interne Ermittlungen ergaben, daß die Beamten keine Schuld am Unfall hatten, das Motorrad außerdem viel zu schnell fuhr. Worüber noch ermittelt werden muß, sind zahlreiche Zeugenaussagen, denen zufolge die Polizisten sich nicht sofort um die sterbenden Unfallopfer gekümmert hätten.

Unmittelbar nach dem Unfall versammelte hunderte Jugendliche in der Nähe des Schauplatzes. Offensichtlich kam es da bereits zu Unruhen, da ein Kommissar, der die Versammelten beruhigen wollte, mit einer Eisenstange brutal traktiert und ihm drei Rippen und das Nasenbein gebrochen wurde. Ebenso wurden Polizisten und Feuerwehrleute wurden mit Steinen, Stangen und Flaschen beworfen, zwanzig von ihnen verletzt. Es sollen auch Schüsse aus einer „Pumpgun“ abgefeuert worden sein, die Polizei hielt mit Tränengas und Gummigeschossen dagegen.

Und wieder brennen Autos und Polizeiwachen, werden Geschäfte geplündert, Sicherheitskräfte verletzt (Berichte sprechen von wesentlich größerer Brutalität, als vor 2 Jahren und bislang über 70 verletzten Polizisten). In Frankreich wird nun eine Rückkehr des Albtraums von 2005 befürchtet, als zwei Jugendliche auf der Flucht vor der Polizei in einem Umspannwerk ums Leben kamen und dieser Vorfall wochenlange Unruhen im ganzen Land auslöste.

Die vorläufige Schadensbilanz: Zwei zerstörte Polizeiwachen, dutzende demolierte Autos, mehrere geplünderte Geschäfte, verbrannte Mülleimer und Telefonzellen. Sicherheitskräfte wurden aus Paris und dem gesamten nördlichen Département zusammengezogen und hatten die Lage erst gegen Mitternacht wieder unter Kontrolle. “Jetzt wird die komplette Stadt überwacht”, zitierte die Zeitung “Le Monde” (Dienstagsausgabe) einen Polizisten.“

Präsident Nicolas Sarkozy, der bis gestern noch in Peking weilte, rief von dort zur Ruhe auf, während Innenministerin Michèle Alliot-Marie vor einem Flächenbrand warnt. „Zugleich warf die Gewalteskalation ein neues Schlaglicht auf die explosive Lage der Vorstädte, wo sich Jugendliche aus Einwandererfamilien seit vielen Jahren von der übrigen Gesellschaft abgeschnitten fühlen.“ kommentiert AP Mittelhessen

Siehe auch
AP Mittelhessen 27.11.2007
http://www.solms-braunfelser.de/ap/apnews.php?code=20071126APD6108

AP Mittelhessen 27.11.2007

http://www.solms-braunfelser.de/ap/apnews.php?code=20071127APD6204
_________________
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gladius



Anmeldungsdatum: 21.03.2004
Beiträge: 4408
Wohnort: Famagusta

BeitragVerfasst am: Mi Nov 28, 2007 11:49 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hat der Sarkozy es sich bei den Mordamerikanern am Ende verschissen, daß die ihm jetzt den Wirbel auf den Hals hängen?
_________________
Das DÖW arbeitet mit einem Gemisch aus Lüge, Fälschung und Denunziation
Das DÖW erscheint in pseudowissenschaftlicher Aufmachung
Ich fordere: Der Gesinnungs-Freiheit eine Gasse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eichenholz



Anmeldungsdatum: 01.07.2006
Beiträge: 203
Wohnort: Großdeutschland

BeitragVerfasst am: Mi Nov 28, 2007 5:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Franzosen haben den Ärger durch ihre eigene Politik der Einwanderung selbst gerufen. Sarko läßt das kalt.
Wir Deutsche können darauf warten bis es brennt, wie die Türken schrieben in ihren Zeitungen, “Berlin” niederfackeln und es wird bald soweit sein. Hoffentlich. Am besten am Reichstag anfangen, die Arbeit der Abgeordneten ist sowieso für die Katz, sie arbeiten nicht für das Deutsche Volk sondern dagegen.
_________________
Lichterketten helfen wenig, wenn sie nicht aus Leuchtspurmunition bestehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fenstergucker



Anmeldungsdatum: 27.03.2004
Beiträge: 290
Wohnort: bei der hölzernen Brücke

BeitragVerfasst am: Mi Nov 28, 2007 5:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Multikulti ist in Frankreich schon lange gescheitert. Schon in den 80er Jahren, beim Frankreichurlaub bekamen wir von befreundeten Franzosen gesagt, daß wir uns von dem Arabervirtel in Bourg en Bresse fernhalten sollen, die mögen keine Weißen.
Schon damals gabs in Frankreich No - go - areas, allerdings andersrum. Allerdings wurde diese Problematik bei uns völlig ignoriert und kleingeredet, alles sei eine Frage der Integration. - Und was ist, wenn sich die Kulturbereicherer, egal ob in Frankreich, in Deutschland, oder sonst wo in Westeuropa nicht integrieren lassen wollen ?
_________________
Wenn du das nächste Mal alte Klamotten wegwirfst, laß sie bitte an ....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gruftspion



Anmeldungsdatum: 27.05.2006
Beiträge: 100

BeitragVerfasst am: Mi Nov 28, 2007 6:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hoffentlich brennt bald das ganze Land, bis in die Dörfer!
Der letzte Frosch muß merken, daß der Dreckmann und seine überpigmentierten Metastasen die Krankheit ganz Europas sind, nicht die Heilung.
Chemotherapie für Europa jetzt,
Feuer frei!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nuclear



Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: Do Nov 29, 2007 10:45 am    Titel: Antworten mit Zitat

Schade um die verletzten Polizisten, die sich nicht wehren dürfen. Ohne Ausländer gäbe es auch diese Krawalle nicht. Für diese Vorfälle sind hauptsächlich die linken (und bürgerlichen) Heimathasser verantwortlich, die diesen Abschaum im Sinne ihrer geisteskranken Ideologie hier einwandern ließen, in der vollen Absicht, das sich diese hier vermehren und in den nächsten Jahrezehnten die Bevölkerungsmehrheit bekommen und die Umvolkung vollendet wird. In den jüngeren Altersgruppen in den Großstädten ist es ja schon soweit.

Aber noch mehr Sorgen als die Krawalle machen mir die Gegenden, in denen die systematisch betriebene Zerstörung der westeuropäischen Völker ruhig über die Bühne geht. Die Zeit läuft ab und nichts passiert. Die Migratten können in aller Ruhe abwarten, bis sie die Mehrheit haben. Bis dahin machen ihnen die Linken mit ihrer Dominanz in den mächtigen Schichten der Politik und Medien die Mauer und hypnotisieren das Volk mit ihren “Integrations”-Gerede. Dieses Pack müßte man …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Geisterbahn



Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: Do Nov 29, 2007 10:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr gut!

So bekommen immer mehr Franzosen und auch Deutsche und andere Europäer mit, mit wem sie in Zukunft lieber nicht zusammenleben möchten. Auch wenn unsere gutmenschlichen Medien die randalierenden Neger und Araber schlicht als “Jugendliche” bezeichnen, entgeht es doch niemandem, wer da wirkilch aggiert.

Das System wird diesen Aufstand vielleicht noch einmal eindämmen können, den aber sicherlich bald folgenden vielleicht schon nicht mehr.

Die Fassade bröckelt. Die einzige wirkliche Gefahr sehe ich darin, daß das System auf totale Kontrolle und Überwachung schaltet. Die technischen Mittel sind ja da. Das wäre freilich die größte Gefahr, denn mit totaler Überwachung würden sie auch eine Erneuerung Europas wenn nicht verhindern, dann aber sicherlich noch um einige Jahre verzögern können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alsoo



Anmeldungsdatum: 13.05.2006
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: Do Nov 29, 2007 10:57 am    Titel: Antworten mit Zitat

Es hört sich schlimm an, aber so etwas brauchen wir hier in der BRD auch. Vielleicht wird die eine oder andere Schlafmütze dann endlich wach.
Wenn des Deutschen liebstes Kind sein Auto brennt , erhebt sich Dumm-Michel eventuell aus seinem politischen Dämmerzustand .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spinne



Anmeldungsdatum: 09.02.2006
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: Do Nov 29, 2007 11:00 am    Titel: Antworten mit Zitat

Auffällig in der medialen Berichterstattung ist die Bezeichnung “Jugendliche”, um die Täter zu beschreiben.
Dies sagt mehr über das politische Weltbild und die Geisteshaltung der Berichterstatter, als über das wahre Alter der Beteiligten aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Exorzist



Anmeldungsdatum: 30.01.2006
Beiträge: 159

BeitragVerfasst am: Do Nov 29, 2007 11:13 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zwei tote Jugendliche sind nur der neuerliche, äußere Anlaß dessen, was in Wirklichkeit als “Rassenunruhen” zu bewerten ist.

Es ist in erster Linie NICHT der “soziale Hintergrund” gewisser, pauschal als “Benachteiligte” bezeichneter “Bevölkerungsgruppen”, wie es uns wieder unzählige linke Demagogen aus der Presse - hierzulande besonders - weißmachen sollen.

Nein, es zeigt erneut beispielhaft auf, wohin die Reise hingeht im multikulturell “bereicherten” Europa, dem angblichen Hort von “Menschenrechten” und “humanitärer Integration”…. alles ein gefährlicher Irrtum, den das uns regierende und verderbende Gutmenschengesindel unentwegt einreden will - notfalls mit “Gesinnungsparagraphen” und Totschlagsargumenten wie “Antisemitistmus, Fremden.- und Ausländerfeindlichkeit” begleitet, um jede Kritik an den herrschenden Zuständen zu ersticken.

Eines ist aber sicher : Heute Frankreich, morgen in der brD… oder wie funktioniert diese tolle “globalisierte” Welt sonst ?

Vielleicht kapiert´s endlich der noch immer treudoof das System wählende und naiv die BLÖD-Zeitung konsumierende brD-Michel in dem Moment, wenn es ihm selbst hautnah ans Gemächte geht, sein Auto oder sein Haus angezündet oder seine Töchter… …. ….

Bis dahin : Schön weiter im Koma “multikultureller Bereicherungen” verweilen, vom “alle Menschen SIND gleich”-Utopia träumen und brav die Systemparteien wählen…

Dumme Kälber wählen ihre Schlachter selber….

_________________
“Ich bin bekannt fuer meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten, waere selbst ich nicht gekommen.”
George Bernard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Predator



Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: Do Nov 29, 2007 11:19 am    Titel: Antworten mit Zitat

Was wäre wohl passiert, wenn der PKW von ganz normalen (weißen) Franzosen gesteuert worden wäre? Dann wären die PKW-Fahrer kurzerhand mit dem Kebabmesser massakriert oder an die nächste Laterne gehängt worden, und niemand hätte was davon erfahren. So aber konnten sich die beiden Polizisten wahrscheinlich lange genug die Meute vom Halse halten um derartige “Ausschreitungen” zu ermöglichen. Prima! Wirkt aufklärerisch! Wie bereits von meinen Vorrednern gesagt: Mehr davon!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UnRATelba



Anmeldungsdatum: 13.05.2006
Beiträge: 131

BeitragVerfasst am: Do Nov 29, 2007 11:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

Gerade der im Grund lachhafte (Pseudo)Anlass zeigt eindeutig dass es sich wieder um sozial motivierte Krawalle handelt, es gibt keinerlei Auseinandersetzungen “rassischer” Natur, da diese nicht nur in den benachteiligten Vororten, sondern auch in anderen Orten und Schichten zu sehen wären.

Betrachtet man die Stoßkraft dieser Angelegenheiten, muss man allerdings doch bedauernd feststellen dass die Linke in Frankreich dergleichen nicht zu Stande bekommt, selbst wenn ein Anlass da wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kieberer



Anmeldungsdatum: 05.01.2006
Beiträge: 408
Wohnort: Rossauerkaserne

BeitragVerfasst am: Do Nov 29, 2007 11:30 am    Titel: Antworten mit Zitat

Schade, daß das (noch) nicht im kanakenverseuchten Berlin passiert ist.

Aber der Tag kommt schon noch, an dem der Migrantenabschaum es in einer der deutschen Ghettogroßstädte krachen läßt und dann sollen die Dreckspolitiker und ihre Helfer, die debilen Gutmenschen, richtig bluten.

Ihre Karren müssen abbrennen und sie selber die dummen Fresssen breitgeschlagen kriegen.

Dann haben die paar übriggebliebenen Normalen endlich was zu feiern.

Anschließend wird aufgeräumt, und zwar auf die gute alte Art.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Monstranz



Anmeldungsdatum: 13.05.2006
Beiträge: 392

BeitragVerfasst am: Do Nov 29, 2007 11:35 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hier schreiben viele, dass das auf die brd überschwappen soll. Na bloss gut das es ja die ach so “deutsche” Polizei gibt. Wer von den hier anwesenden traut sich denn in ein solches Migrantenviertel?
Weder unsere UnRATelba noch der Rest der Gemeinde. Hoffen wir das das nicht überschwappt, die Kaffer und anderen Molukken haben nämlich nicht nur Messer und Macheten, sondern richtig gute Schießeisen. Wo wollen sich denn die Herren und Damen brd- Insassen mit so etwas eindecken? Bei den Molukken, die werden Euch einen Husten, die verkaufen ihre Waffen nicht an ihre Feinde. Nein, Schuld an dem Schlamassel ist die bundesrepublikanische Politik seit den 50er Jahren. Bin ich froh aus der sowjetischen Besatzungszone zu stammen:
17. Juni 1953
Herbst 1989
Rostock- Lichtenhagen, Hoyerswerda etc.

Wir haben wenigstens versucht uns zu verteidigen und tun es weiterhin:
Potsdam
Mügeln 2007…. Fortsetzung folgt

Ich will hier keine Keile treiben und mit Ossi/ Wessi anfangen. Das halte ich für falsch, aber durch die westliche Dekadenz in Trizonesien, hat das dortige Deutsche Volk verlernt sich zu wehren. UnRATelba hat Recht wenn Sie sagt, das es am Wohlstand liegt ob man sich gewalttätig zur Wehr setzt oder nur die andere Backe hinhält, während man sich am Tegernsee verbarrikadiert und Augen und Ohren verschließt. Dank bundesrepublikanischer Gettoisierung und massenhafter Einwanderung von Sozialokkupanten ist nun die Kacke am Dampfen.
Wer sich zur Wehr setzt überlebt, der Rest wird sterben und denen weine ich keine Träne hinterher.
Wünscht Euch das nicht bei Euch um die Ecke, es wird ein harter und dauerhafter Kampf und die Polizei wird Euch gewiss nicht beistehen, wie bisher. Die meisten hier schreiben oft:
Anzeigen, Verklagen etc., das aber wird nicht helfen. Ich denke jeder versteht was ich meine.
Rassenunruhen sind nicht Krieg nach HLO oder GK, sondern ethnische Säuberungen und Verbrechen am laufendem Band und keiner kann sich auf irgend etwas berufen, außer auf seine Herkunft und sein Blut, wer das vermeint physisch und psychisch durch zu halten, der sei willkommen, der Rest sollte sich überlegen ob er sich “Pariser Zustände” wirklich herbeiwünscht.
_________________
Möge die helle Flamme unserer Begeisterung niemals zum Erlöschen kommen.
Krieger aus dem hohen Norden, gefürchtet, geachtet, verbannt.
Krieger aus dem hohen Norden, Blut und Kampf für ihr Heimatland.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> EUROPA, EU Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group