www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dumm, dümmer, Antifa: Peinlicher Artikel bei Indymedia ...

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> KURIER-STAMMTISCH ERSATZ
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Störtebeker



Anmeldungsdatum: 14.05.2006
Beiträge: 1256

BeitragVerfasst am: Mi Jul 25, 2007 9:52 am    Titel: Dumm, dümmer, Antifa: Peinlicher Artikel bei Indymedia ... Antworten mit Zitat

Dumm, dümmer, Antifa: Peinlicher Artikel bei Indymedia verschwunden

Immer wieder brüsken sich Antifaschisten mit ihrer vermeintlich hohen Intelligenz und ihrem überdurchschnittlichen Bildungsgrad. Gestern durfte sich der geneigte Leser des Antifa-Netzwerkes Indymedia von diesen heroischen Eigenschaften einmal mehr einen Eindruck verschaffen. „Unna…über Prügelnazis und Antifas“, so die Überschrift eines gestrigen Artikels, der die Lektüre durchaus wert ist.

Darin kommt ein junger „Held“ zu Wort, der mit seinen Punkerfreunden in Unna am vergangenen Wochenende von „Glatzen“ angegriffen worden ist. Der Berichterstatter selber gibt seine Eindrücke allerdings aus der Weitwinkelperspektive wieder, da er sich im Augenblick des Angriffes von seinen Genossen entfernte und selbständig in die Rückwärtigen Dienste versetzte - sicher nur, um seine Eindrücke nachträglich bei Indymedia wiedergeben zu können. Nicht nur den Kommentatoren missfiel der Bericht, sondern ganz offenbar auch den Betreibern der linken Webseite. Gestern abend war der Artikel auf der Hauptseite nicht mehr abrufbar, sondern nur noch versteckt unter “ferner liefen” im offenen Bereich. Lehnen wir uns nun also zurück, und lauschen dem, was ein aufrechter Antifaschist aus Unna/Hamm am Wochenende so erlebt haben will.

Unna…über Prügelnazis und Antifas
AntiAntiAntifa Unna 24.07.2007 15:56 Themen: Antifa
In der nacht zum Sonntag ereignete sich in der Innenstadt von unna das, was halt passieren muss, wenn mehrer Glatzköppe zufällig auf eine Gruppe feiernde Punkz trifft…
So geschehen also am 21.Juli…
Wir hatten uns also am stadtbekannten Dönerladen getroffen, um den geburtstag eines Genossen zu feiern…waren eine bunte Truppe von mehreren Antifas und mehr oder weniger politisch uninteressierte Punks…saßen also an einem brunnen gegenüber vom besagten Dönermann und tranken uns den Kopp wech…
Bis heute habe ich keien Ahnung, ob die glatzen zum NPD Kreisverband Unna/Hamm gehörten, zumindest waren 2-3 nasen in schicken Klamotten mit vond er Parti, die sich aber gepflegt aus dem Handgemenge raushielten…
Naaaja, Handgemenge kann amn das schon ncihtmehr nennen, schließlich waren wir gut 15 leute, die Nasen gut 10, wenn nich sogar gleiche zahl…
da es schon 2 Uhr Nachts in etwa war,war auch sosnt niemand mehr in der Innenstadt unterwegs…
vll. weiß jemand, ob es einen “kameraden-abend” an diesem tag gab?? würde die relativ große anzahl der nasen erklären..
naja, auf jeden fall gabs direkt saures auf beiden seiten, flaschen flogen von unseren punkerfreudnen auf die glatzen, ich hatte mich weiter weg versteckt, da ich nicht hätte viel ausrichten können…
iwann sind die nazipisser dann abgehauen, auch gut lediert,soweit ich das sehen konnte, unsere jungs waren aber genauso “gefickt” worden… einem fehlt ein zähnchen, dem andern haben sie die nase gebrochen…
An und für sich kein erwähnenswerter bericht, aber ich dachte mir, mann sollte mal auf die Kreisstadt unna aufmerksma amchen, da sich da eine beträchtlich große anzahl sog. “autonomer nationalisten” kreucht udn fleucht, mal von den npd-glatzen abgesehn…
also augen auf genossen, an alle die imn näherer umgebung wohnen!

Alerte, alerta…!


Siehe auch
Indymedia: Unna…über Prügelnazis und Antifas
http://de.indymedia.org/2007/07/188973.shtml
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Exorzist



Anmeldungsdatum: 30.01.2006
Beiträge: 159

BeitragVerfasst am: Mi Jul 25, 2007 12:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Alerta, Alerta, Antiverpisstas!

Mag ja sein, daß sich einige Kameraden auf der nationalen Seite auch nicht immer mit Ruhm beckleckern, aber bei solchen Gegnern muss man sich nun wirklich nicht schämen, ganz egal wie niedrig das eigene Niveau!

Einfach feste druff, ohne Rücksicht auf Verluste scheint hier immernoch das beste Rezept zu sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kieberer



Anmeldungsdatum: 05.01.2006
Beiträge: 408
Wohnort: Rossauerkaserne

BeitragVerfasst am: Mi Jul 25, 2007 10:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Herrlich, diese Klippschulschreibe!

Und wie er dann noch ganz selbstverständlich erzählt, daß er seine Kumpane im Stich gelassen hat…

Apropos, wen nennt er eigentlich immer “Nasen”?
Ich habe da immer andere Assoziationen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukrezia



Anmeldungsdatum: 13.05.2006
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: Mi Jul 25, 2007 10:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Leute mit der größten Fresse hocken sowieso zuhause vor ihrem PC und haben noch NIE mit Antifas zu tun gehabt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kieberer



Anmeldungsdatum: 05.01.2006
Beiträge: 408
Wohnort: Rossauerkaserne

BeitragVerfasst am: Mi Jul 25, 2007 10:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bekenne ich bin ein Ästhet und daher habe ich bisher so gut wie nie bei Indymedia reingeschaut. Bei meinen 1 oder 2 “Besuchen” habe ich schnell festgestellt, daß die Seite für einen gebildeten Menschen einfach eine einzige Zumutung und kaum erträglich ist. Aber auf der Grundlage von ein oder zwei Besuchen ist ein Urteil sicher etwas präjudizierend. Daher meine Frage an die, die sich länger diese Seite angetan haben, ist das wirklich beispielhaft was wir hier lesen? Ich meine in punkto primitives Sprachniveau und wirklich entsetzliche Rechtschreibung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukrezia



Anmeldungsdatum: 13.05.2006
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: Mi Jul 25, 2007 10:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist wohl eine Nazifälschung, sicherlich herrscht in der Punkszene eine Einheit aus ostentativer Lebensbejahung und einem gewissen Willen zum prekariadesken Gehabe, wozu gelegentlich auch eine bereits spürbare Aversion gegen geistige Tätigkeiten gehört.

Allerdings würde wohl kaum ein Mensch, sei er auch eher den manuellen Tätigkeiten zugewandt, einen Artikel schreiben in dem zum einen seine Feigheit und zum anderen ein Sieg der Nazis die einzigen Inhalte sind.

Da war ein Na.zi, aus Reihen eurer unterweltlichen Anabolikafraktion tätig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Exorzist



Anmeldungsdatum: 30.01.2006
Beiträge: 159

BeitragVerfasst am: Mi Jul 25, 2007 10:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Lukrezia hat folgendes geschrieben:
“Die Leute mit der größten Fresse hocken sowieso zuhause vor ihrem PC und haben noch NIE mit Antifas zu tun gehabt.”


Ach, das weisst du also ganz genau was?

Ich sag dir mal was, ich gestehe, daß es schon ein ganzes Weilchen her ist, daß ich direkten Kontakt mit Antifanten hatte.

Erstens deshalb, weil ich nicht wie deren liebstes Feindbild ausschaue und weil ich mich nicht auf nutzlosen Demos rumtreibe.
Ich könnte mich mitten unter den roten Pöbel mischen und keiner würds merken. Hab ich auch mal gemacht bei ner Demo und dann lautstark “Nazis Raus” gerufen, während ich den Antifas Stinkbomben in die Taschen geschmuggelt habe. War ein Heidenspass und eine nette Geschicklickeitsübung.

Zweitens, weil mein Revier NBZ ist. Es gibt einfach keine nennenswerte Antifa in meinem Gau.
Die Taktik die dazu geführt hat, war folgende: ich war es leid, immer hinter hasenfüßigen Antifas herzurennen und mich mit Schmutz und Gegenständen bewerfen zu lassen. Sowas ist auf Dauer einfach nur frustrierend und ermüdend.

Also habe ich mit meinen Kameraden eine neue Strategie entwickelt: einige Kameraden haben sich absichtlich in Szenekluft geworfen und spätabends die Antifas provoziert und gejagt.

Ich und andere Kameraden haben sich völlg normal und unauffällig gekleidet an den Fluchtrouten der Antifatzkes postiert.

Kamen die Lutscher um die Ecke gerannt, voll auf die verfolgenden Nazis konzentriert, hatten die nichtmal Zeit sich zu wundern, warum die auf einmal Knie und Fäuste von scheinbar normalen Spaziergängern im Gesicht hatten.
Unnötig zu erwähnen, daß das ganze so schnell und gründlich ging, daß die sich nichtmal unsere Gesichter merken konnten.
Der eine oder andere konnte auch nix sehen, weil er ein paar Spritzer Salmiakgeist ins Gesicht bekommen hat. Mann haben die geröchelt und gekotzt! Auch ganz gefährlich, wenn man das in die Augen bekommt! Fast schon effektiver als Pfefferspray, denn allein an den Gestank erinnert man sich noch ne Ewigkeit mit Horror! In größeren Mengen auch sehr nützlich um befallene Gebäude recht effizient zu desinfizieren.

Und nachdem wir so ein paar mal Krankenhausbetten mit verlausten Halbstarken gefüllt hatten, war dann recht schnell Ruhe.

Es gab zwar auch Anzeigen bei der örtlichen Polizei, aber die blieben erwartungsgemäß ergebnislos. Kunststück, wenn die meisten Beamten Vereinskameraden sind.
Stattdessen haben die Kameraden in Grün dann bei Gelegenheit dem linken Pack noch ein paar Platzverweise erteilt und den einen oder anderen wegen Landfriedensbruchs in Gewahrsam genommen. Die Welt ist so ungerecht!
Aber so regelt man das halt hier auf dem Land.

Sollten sich doch mal ein paar Rotfront Punks hierher verirren und daneben benehmen, dann fallen die halt mal im Dunklen die Treppen bei der Bahnunterführung runter oder gehen unfreiwillig in Bach oder Weiher schwimmen, je nach Gelegenheit. Und immer kommts ganz plötzlich und unerwartet, weil die Kameraden hier in der Regel keinen Bedarf verspüren, sich Szenetypisch zu kleiden und zu verhalten. Das hab ich denen gründlich ausgetrieben. Meine Jagdstrategien mit Tarnung und Überraschungseffekt waren einfach so effektiv, daß es selbst der letzte Kamerad irgendwann eingesehen hat. Bodenständig aussehen und genauso zuschlagen, DAS Erfolgsrezept gegen lokalen Zeckenbefall!

Nichts ist heilsamer für verlauste und verwirrte Halbstarke als eine plötzliche Nahtoderfahrung und ein überwältigendes Gefühl der absoluten Ohnmacht und eigenen Schwäche, kannste mir glauben!

Viele werden danach auf einmal ganz friedlich und sogar wieder regelrecht normal.
Sowas nennt man dann auf gut Deutsch “Respekt lehren”. Etwas das gerade jene Jugend, aus der sich üblicherweise die Antifa rekrutiert, nicht kennt. Weswegen es überhaupt soetwas wie eine Antifa gibt.
Danke liebe Alt-68er!

Naja, jedenfalls halte ich lieber mein eigenes Revier sauber anstatt einen auf Demotourist zu machen. Darum nutze ich auch lieber das Internet, um etwas von meinem Erfahrungsschatz den Kameraden aus dem Rest des Reichsgebietes zur Verfügung zu stellen.

Dieselbe Taktik funktioniert übrigens auch hervorragend mit vorlauten Jungmigranten.
wichtig ist einfach nur: plötzlich, schnell, still und hart zuschlagen, keine Beweise zurücklassen und währendessen nicht schreien oder reden und danach darüber auch nach Möglichkeit nicht mehr prahlen.

Eine Disziplin, die besonders jüngere Kameraden von Anfang an verinnerlichen sollten. Ich führe das hier jetzt auch nur aus, weil mir das die Anonymität des Netzes recht Risikolos ermöglicht.

Also Kommentar, das kannste jetzt glauben oder nicht. ist mir reichlich wurscht.

Aber sei versichert, daß ich es mir durchaus leisten kann, keinerlei Respekt vor Antifas zu haben. Mit der richtigen Taktik und dem passenden Werkzeug kann man jeden zum Opfer machen, überall und jederzeit.

Antifas sind nichts weiter als Opfer für mich und meinesgleichen, die meisten wissen es bloß noch nicht. Aber wenn demnächst die richtigen Kaliber ausgepackt werden, werdet ihr´s schon noch lernen. Und wenn es das letzte ist, was ihr tut!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gladius



Anmeldungsdatum: 21.03.2004
Beiträge: 4408
Wohnort: Famagusta

BeitragVerfasst am: Do Jul 26, 2007 4:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Lukrezia hat folgendes geschrieben:
Die Leute mit der größten Fresse hocken sowieso zuhause vor ihrem PC und haben noch NIE mit Antifas zu tun gehabt.


Wenn die Hakenkreuztante jammert, daß die Prügel für Antifas nicht gesondert beachtet werden, so sei ihr bekanntgegeben:
Ist doch sowas von klar und selbstverständlich und allgemeine Bürgerpflicht, daß den Antifas herzhaft in die Goschn gehaut wird. Warum soll das dann eine besondere Meldung wert sein, wenn sowas die Zähne ausspuckt?
Oder brüstet sich etwa jemand damit, wenn er einem streunenden Köter eine über den Schädel gegeben hat?

Laughing Cool Laughing
_________________
Das DÖW arbeitet mit einem Gemisch aus Lüge, Fälschung und Denunziation
Das DÖW erscheint in pseudowissenschaftlicher Aufmachung
Ich fordere: Der Gesinnungs-Freiheit eine Gasse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> KURIER-STAMMTISCH ERSATZ Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group