www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

ORF Journalismus der üblen Art
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> NEGATIV-WERBUNG
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: Fr Okt 31, 2014 5:03 pm    Titel: ORF Journalismus der üblen Art Antworten mit Zitat

http://tvthek.orf.at/program/heute-konkret/4660549/heute-konkret/8661861/Privatkredite-immer-beliebter/8661876

Anmerkung: Der ORF hat scheinbar dieses Lügenkonstrukt der Prinzessin Elisabeth aus der Videothek genommen



Quelle: https://twitter.com/ElisabethLind

Wie es scheint bedient sich der ORF einer sogenannten Journalistin bzw. Redakteurin namens Elisabeth Lind die sich ihrerseits merkwürdiger Praktiken bei ihren Recherchen bedient, um an Informationen für die Sendung „Heute konkret“ zu kommen.

Bei verschieden Informanten der Dame handelt es sich um äußerst fragwürdige Gestalten (Namen bekannt), deren kriminelle Energien bereits aktenkunding sind, aber die Dame nimmt scheinbar in ihrer Einfalt die Informationen dieser Personen ernst und ist offensichtlich der Annahme mit diesen fragwürdigen Informationen die Weisheit gepachtet und das Ei des Kolumbus entdeckt zu haben und ihr Gift gegen den Meidlinger verspritzen und seine „Untaten“ in ihrer Verblendung und Dummheit anprangern zu müssen.

Mit suggestiven Befragungen verschiedener Personen entsprechend ihrer vorgefaßten Meinung über den Meidlinger versucht die Prinzessin Elisabeth die Befragten dazu zu bringen ihre eigene Meinung zu teilen und verfälschte Angaben zu machen, wie auch beim Kollegen des Meidlinger in Lörrach, wo sie aber kein Glück hatte. Bei labilen Personen dürfte aber ihr Plan aufgehen, denn es liegt in der Natur des Menschen immer den scheinbar Stärkeren zu glauben, auch wenn es nicht der Wahrheit entspricht.

Diese Dame ist offensichtlich sehr unerfahren, aber dürfte sehr ehrgeizig und karrieregeil sein und läuft dem Meidlinger seit Tagen wegen eines Interview nach in der Annahme, dass sie die ihrer Meinung nach unseeligen und fürchterlichen Taten des Meidlinger aufdecken müsse. Wie weit die Dame dabei geht und ihre Kompetenzen gemäß Medienrecht dabei mit übler Nachrede überschreitet zeigt die untenstehend Eidesstattliche Versicherung eines von ihr befragten Kollegen des Meidlinger in Lörrach.

Dem Meidlinger hat die Dame mit Konsequenzen gedroht wenn er sich erlauben sollte ihr Konterfei mit Kommentar ins Internet zu stellen. Scheinbar scheut die Dame das Tageslicht und möchte mit ihren merkwürdigen Praktiken bei ihren Recherchen lieber im Untergrund bleiben. Der Meidlinger hat aber trotz der Drohung das Konterfei der Prinzessin ins Internet gestellt, auch wenn sie es nicht möchte. Der Meidlinger hat die Dame Elisabeth Lind im Twitter und Facebook gefunden und das Konterfei der karrieregeilen Prinzessin kann auch über den oben stehenden Link einer Betrachtung unterzogen werden.

Aus Gründen der Fairness wünscht ihr der Meidlinger trotzdem nicht, dass die liebe Elisabeth einmal in ihrer Dummheit und Verblendung über ihre eigenen Füsse stolpert. Es wäre schade um die Prinzessin, denn sie ist sicherlich brauchbar für andere Dinge, nur nicht für den objektiven Journalismus. Wie im Beitrag zur Sendung „Heute konkret“ zu erkennen ist scheint die Prinzessin sehr breite Hüften und ein gebärfreudiges Becken zu haben, welches sicherlich so manche mehr interessieren könnte als ihre subjektiven Reportagen, wer weiß ….

Die Kontaktdaten der Dame beim ORF:
Mag. Elisabeth Lind
Heute konkret
Telefon: +43 1 87878-13498
Mobil: +43 6644737595
Mail: elisabeth.lind@orf.at

Österreichischer Rundfunk, ORF
Würzburggasse 30, 1136 Wien



Quelle: SPÖ Sittendorf

Ein weiterer Akteur in dem Spiel der Heldin der Nation Elfriede Schmoll und der verkappten Journalistin des ORF Prinzessin Elisabeth Lind gegen den Meidlinger.

Sein Name ist Mag. Manfred Neubauer, angeblicher Experte in Finanzfragen bei der Arbeiterkammer NÖ und auch Gemeinderat bei der SPÖ Sittendorf.

Wie der Report und das Statement des Mag. Manfred Neubauer in der Sendung „Heute konkret“ zeigt, neigt der Herr Mag. zu subjektiven Bewertungen und lässt sich scheinbar leicht von Emanzen beeinflussen.

Der Meidlinger war immer der Auffassung, dass es sich bei der Arbeiterkammer um eine neutrale und objektive Organisation handelt, aber Mag. Manfred Neubauer belehrt den Meidlinger eines Besseren, da er sich im Namen der Arbeiterkammer N.Ö. zu subjektiven Bewertungen hinreißen lässt ohne Rücksprache und ohne den Wahrheitsgehalt der subjektiven Story der Emanzen Elfriede Schmoll und der ORF-Prinzessin Elisabeth Lind zu prüfen.

Nach Auffassung des Meidlinger dürfte Mag. Manfred Neubauer nicht gerade ein Aushängeschild der Arbeiterkammer N.Ö. wie auch nicht der SPÖ Sittendorf sein. was noch herauszufinden ist.

Mag. Manfred Neubauer
Gemeinderat SPÖ Sittendorf
Telefon: 06648142714
Mail: manfred.neubauer@aknoe.at

Der Meidlinger wird darüber berichten.


Zuletzt bearbeitet von admin am Mo Nov 10, 2014 9:59 pm, insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: Fr Okt 31, 2014 5:29 pm    Titel: DIE HELDIN DER NATION ELFRIEDE SCHMOLL Antworten mit Zitat

Mit diesem unqualifizierten Mail mit CC an BAWAG Kundenservice hat die Heldin in ihrer Dummheit die BAWAG/PSK und den ORF ins Spiel gebracht.

----- Original Message -----
From: Schmoll Elfriede
To: der-meidlinger@erpo.at
Cc: kundenservice@bawagpsk.com
Sent: Monday, September 01, 2014 8:39 PM
Subject: Privater Darlehensvertrag Schmoll Matthias

Sehr geehrter Herr Polley,

nachdem wir (Gottfried und Elfriede Schmoll) mit den Vorkommnissen in o. a. Sache von unserem Sohn konfrontiert wurden, teilen wir Ihnen mit, dass Sie auf Grund Ihrer Funktion als Kreditvermittler zwischen der BAWAG/PSK und unserem Sohn Matthias Schmoll, 3340 Waidhofen/Ybbs, Möhringerstr. 9, mit der Erstellung eines mehr als dubiosen PRIVAT-Kreditvertrages, in den nächsten Tagen mit einer Klage - wegen vorsätzlichen schweren Betrug - von unserem Rechtsanwalt kontaktiert werden.

Im Vertrag wurde unser Sohn mit dem Hinweis einer EXPRESS-Überweisung aufgefordert, einen „Spesenvorschuss“ in der Höhe von € 2.000,-- für die Bereitstellung einer Kreditsumme von € 200.000,-- zu leisten, und diesen Betrag auf das Konto der BAWAG lt. u. a. Kontodaten

Kontoname: Ernst Polley
IBAN: AT856000010310086814
BIC: OPSKATWW

zur Einzahlung zu bringen.

Diese Vorgehensweise zum einen eine Spesenvorauszahlung für eine Kreditvergabe auf Ihr Privatkonto zu fordern, und zum anderen als eigentlichen „Darlehensgeber“ Gelder aus den Emiraten, auf ein NOCH NICHT ERÖFFNETES KONTO bei der Bank Austria zuzusichern, und die Rückzahlung des Kredites dann wieder dann auf ein plötzlich bekanntes Konto (IBAN:AT891200050072279331 – BIC/SWIFT:BKAUATWW) bei der Bank Austria – ZUZÜGLICH EINGETRETENEN WERTVERLUST (ohne nähere Angaben von prozentuellen Höchstgrenzen) zu fordern, ist für einen Jugendlichen eine „leichte Beute“ im Betrugsdschungel der Kredivergabe.

Von den UNBÜROKRATISCHEN (aber dann doch) vertraglich ZUGESICHERTEN BETEILIGUNGEN zwischen 30% und 50% am „Projekt“ des Darlehen-Nehmers als Sicherstellung für den Darlehensgeber, darf man sich im Streitfall offensichtlich entscheiden! Mit Sicherheit 50% oder? Und was ist hier unbürokratisch, wenn dann doch vertraglich zugesichert???

Die Klausel – für den Fall des Verzuges wird DER GESAMTE zu diesem Zeitpunkt aushaftende RESTBETRAG S O F O R T F Ä L L I G, und mit 5% ÜBER DER BANKRATE zu verzinsen, ist für jeden Kreditnehmer mit einer Laufzeit von 30 Jahren, z. B. bei Arbeitsplatzverlust oder kurzzeitig anfallenden Zahlungsverzögerungen, eine prophetische Zusage für den finanziellen Bankrott! Sie sollten daher bitte gleich im Anhang mit dem Vertrag einen Strick mitliefern!

Auf Grund der völlig undurchsichtigen Vertragsklauseln und der dubiosen Spesenvorauszahlung, sowie der verwirrenden Zahlungstransaktionen, ist vom Tag der eingetretenen Rechtskraft oder von Redlich- oder Rechtlichkeit nicht annähernd auszugehen!

Falls die Rückzahlung des am 09. Juli 2014 zur Einzahlung gebrachten Betrages von € 2.000,-- bis am Mittwoch am 10. September 2014, nicht auf dem Konto lt. u. a. Daten erfolgt ist, erstatten wir umgehend Anzeige wegen schwerem Betrug. Weiter geben wir auch den Fall mit allen uns bekannten Daten lt. Vertrag an die Medien weiter!

Kto. lautend auf Elfriede Schmoll

IBAN: AT37 3290 6000 0006 4824
BIC: RLNWATWWWHY

I.A.

Elfriede Schmoll
VERSICHERUNGSMAKLER
Möhringerstr. 9
3340 Waidhofen/Ybbs
Tel. 07442/56 347
Mobil: 0664-234 15 19
E-Mail: e.schmoll-wv@gmx.at

Das ist die Dame, die mit Hilfe einer sogenannten Redakteurin des ORF zur Heldin der Nation gemacht wurde in ihrem heroischen Kampf gegen den Meidlinger und Schwachsinn und Schauermärchen verbreitet über die Sendung „Heute konkret“, angestiftet von der ORF-Prinzessin Elisabeth Lind.

Der Meidlinger wünscht der neugeborenen Heldin der Nation viel Glück in ihrem heroischen Kampf wobei nach Auffassung des Meidlinger das bittere Ende schon vorprogrammiert ist, nur die Heldin der Nation weiß es noch nicht und es wird mit Sicherheit ein böses Erwachen geben.

Story wird fortgesetzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
meidlinger



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 1178

BeitragVerfasst am: Fr Okt 31, 2014 6:02 pm    Titel: Re: DIE HELDIN DER NATION ELFRIEDE SCHMOLL Antworten mit Zitat

admin hat folgendes geschrieben:
Mit diesem unqualifizierten Mail mit CC an BAWAG Kundenservice hat die Heldin in ihrer Dummheit die BAWAG/PSK und den ORF ins Spiel gebracht.

----- Original Message -----
From: Schmoll Elfriede
To: der-meidlinger@erpo.at
Cc: kundenservice@bawagpsk.com
Sent: Monday, September 01, 2014 8:39 PM
Subject: Privater Darlehensvertrag Schmoll Matthias

Sehr geehrter Herr Polley,

nachdem wir (Gottfried und Elfriede Schmoll) mit den Vorkommnissen in o. a. Sache von unserem Sohn konfrontiert wurden, teilen wir Ihnen mit, dass Sie auf Grund Ihrer Funktion als Kreditvermittler zwischen der BAWAG/PSK und unserem Sohn Matthias Schmoll, 3340 Waidhofen/Ybbs, Möhringerstr. 9, mit der Erstellung eines mehr als dubiosen PRIVAT-Kreditvertrages, in den nächsten Tagen mit einer Klage - wegen vorsätzlichen schweren Betrug - von unserem Rechtsanwalt kontaktiert werden.

Im Vertrag wurde unser Sohn mit dem Hinweis einer EXPRESS-Überweisung aufgefordert, einen „Spesenvorschuss“ in der Höhe von € 2.000,-- für die Bereitstellung einer Kreditsumme von € 200.000,-- zu leisten, und diesen Betrag auf das Konto der BAWAG lt. u. a. Kontodaten

Kontoname: Ernst Polley
IBAN: AT856000010310086814
BIC: OPSKATWW

zur Einzahlung zu bringen.

Diese Vorgehensweise zum einen eine Spesenvorauszahlung für eine Kreditvergabe auf Ihr Privatkonto zu fordern, und zum anderen als eigentlichen „Darlehensgeber“ Gelder aus den Emiraten, auf ein NOCH NICHT ERÖFFNETES KONTO bei der Bank Austria zuzusichern, und die Rückzahlung des Kredites dann wieder dann auf ein plötzlich bekanntes Konto (IBAN:AT891200050072279331 – BIC/SWIFT:BKAUATWW) bei der Bank Austria – ZUZÜGLICH EINGETRETENEN WERTVERLUST (ohne nähere Angaben von prozentuellen Höchstgrenzen) zu fordern, ist für einen Jugendlichen eine „leichte Beute“ im Betrugsdschungel der Kredivergabe.

Von den UNBÜROKRATISCHEN (aber dann doch) vertraglich ZUGESICHERTEN BETEILIGUNGEN zwischen 30% und 50% am „Projekt“ des Darlehen-Nehmers als Sicherstellung für den Darlehensgeber, darf man sich im Streitfall offensichtlich entscheiden! Mit Sicherheit 50% oder? Und was ist hier unbürokratisch, wenn dann doch vertraglich zugesichert???

Die Klausel – für den Fall des Verzuges wird DER GESAMTE zu diesem Zeitpunkt aushaftende RESTBETRAG S O F O R T F Ä L L I G, und mit 5% ÜBER DER BANKRATE zu verzinsen, ist für jeden Kreditnehmer mit einer Laufzeit von 30 Jahren, z. B. bei Arbeitsplatzverlust oder kurzzeitig anfallenden Zahlungsverzögerungen, eine prophetische Zusage für den finanziellen Bankrott! Sie sollten daher bitte gleich im Anhang mit dem Vertrag einen Strick mitliefern!

Auf Grund der völlig undurchsichtigen Vertragsklauseln und der dubiosen Spesenvorauszahlung, sowie der verwirrenden Zahlungstransaktionen, ist vom Tag der eingetretenen Rechtskraft oder von Redlich- oder Rechtlichkeit nicht annähernd auszugehen!

Falls die Rückzahlung des am 09. Juli 2014 zur Einzahlung gebrachten Betrages von € 2.000,-- bis am Mittwoch am 10. September 2014, nicht auf dem Konto lt. u. a. Daten erfolgt ist, erstatten wir umgehend Anzeige wegen schwerem Betrug. Weiter geben wir auch den Fall mit allen uns bekannten Daten lt. Vertrag an die Medien weiter!

Kto. lautend auf Elfriede Schmoll

IBAN: AT37 3290 6000 0006 4824
BIC: RLNWATWWWHY

I.A.

Elfriede Schmoll
VERSICHERUNGSMAKLER
Möhringerstr. 9
3340 Waidhofen/Ybbs
Tel. 07442/56 347
Mobil: 0664-234 15 19
E-Mail: e.schmoll-wv@gmx.at

Das ist die Dame, die mit Hilfe einer sogenannten Redakteurin des ORF zur Heldin der Nation gemacht wurde in ihrem heroischen Kampf gegen den Meidlinger und Schwachsinn und Schauermärchen verbreitet über die Sendung „Heute konkret“, angestiftet von der ORF-Prinzessin Elisabeth Lind.

Der Meidlinger wünscht der neugeborenen Heldin der Nation viel Glück in ihrem heroischen Kampf wobei nach Auffassung des Meidlinger das bittere Ende schon vorprogrammiert ist, nur die Heldin der Nation weiß es noch nicht und es wird mit Sicherheit ein böses Erwachen geben.

Story wird fortgesetzt.


Wer ist die Elfriede Schmoll überhaupt ?
Ich habe sie noch nie gesehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wiener



Anmeldungsdatum: 16.02.2005
Beiträge: 266
Wohnort: Branntweiner

BeitragVerfasst am: Fr Okt 31, 2014 6:07 pm    Titel: WEIBER GIBT´S Antworten mit Zitat

Ich bin froh daß ich mit Weiber, Schreckschrauben und ähnlichen Schiachpercht´n nichts zu tun habe.

Mir ist mein Gschirr´l beim Branntweiner wichtiger als das ganze Weiber-Gesocks.


beer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Staatsanwalt



Anmeldungsdatum: 08.12.2007
Beiträge: 49
Wohnort: Villach

BeitragVerfasst am: Sa Nov 01, 2014 10:10 pm    Titel: HALLELUJA Antworten mit Zitat

Da gibt´s wieder a Hack´n für mich.

Eindeutiger Verstoß gegen Medienrecht der öffentlichen Sender.

Den Fuzzi von der Arbeiterkammer und der SPÖ werde ich auch unter die Lupe nehmen, denn das was der gemacht hat ist üble Nachrede wenn er sich beim Meidlinger nicht vorher schlau gemacht hat.

Meidlinger, ich brauche alle Details, damit es hurtig dahingeht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flitzerjoe



Anmeldungsdatum: 13.05.2005
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: So Nov 02, 2014 10:17 am    Titel: Re: ORF Journalismus der üblen Art Antworten mit Zitat

http://tvthek.orf.at/program/heute-konkret/4660549/heute-konkret/8661861/Privatkredite-immer-beliebter/8661876



Quelle: https://twitter.com/ElisabethLind

Wie es scheint bedient sich der ORF einer sogenannten Journalistin bzw. Redakteurin namens Elisabeth Lind die sich ihrerseits merkwürdiger Praktiken bei ihren Recherchen bedient, um an Informationen für die Sendung „Heute konkret“ zu kommen.

Bei verschieden Informanten der Dame handelt es sich um äußerst fragwürdige Gestalten (Namen bekannt), deren kriminelle Energien bereits aktenkunding sind, aber die Dame nimmt scheinbar in ihrer Einfalt die Informationen dieser Personen ernst und ist offensichtlich der Annahme mit diesen fragwürdigen Informationen die Weisheit gepachtet und das Ei des Kolumbus entdeckt zu haben und ihr Gift gegen den Meidlinger verspritzen und seine „Untaten“ in ihrer Verblendung und Dummheit anprangern zu müssen.

Mit suggestiven Befragungen verschiedener Personen entsprechend ihrer vorgefaßten Meinung über den Meidlinger versucht die Prinzessin Elisabeth die Befragten dazu zu bringen ihre eigene Meinung zu teilen und verfälschte Angaben zu machen, wie auch beim Kollegen des Meidlinger in Lörrach, wo sie aber kein Glück hatte. Bei labilen Personen dürfte aber ihr Plan aufgehen, denn es liegt in der Natur des Menschen immer den scheinbar Stärkeren zu glauben, auch wenn es nicht der Wahrheit entspricht.

Diese Dame ist offensichtlich sehr unerfahren, aber dürfte sehr ehrgeizig und karrieregeil sein und läuft dem Meidlinger seit Tagen wegen eines Interview nach in der Annahme, dass sie die ihrer Meinung nach unseeligen und fürchterlichen Taten des Meidlinger aufdecken müsse. Wie weit die Dame dabei geht und ihre Kompetenzen gemäß Medienrecht dabei mit übler Nachrede überschreitet zeigt die untenstehend Eidesstattliche Versicherung eines von ihr befragten Kollegen des Meidlinger in Lörrach.

Dem Meidlinger hat die Dame mit Konsequenzen gedroht wenn er sich erlauben sollte ihr Konterfei mit Kommentar ins Internet zu stellen. Scheinbar scheut die Dame das Tageslicht und möchte mit ihren merkwürdigen Praktiken bei ihren Recherchen lieber im Untergrund bleiben. Der Meidlinger hat aber trotz der Drohung das Konterfei der Prinzessin ins Internet gestellt, auch wenn sie es nicht möchte. Der Meidlinger hat die Dame Elisabeth Lind im Twitter und Facebook gefunden und das Konterfei der karrieregeilen Prinzessin kann auch über den oben stehenden Link einer Betrachtung unterzogen werden.

Aus Gründen der Fairness wünscht ihr der Meidlinger trotzdem nicht, dass die liebe Elisabeth einmal in ihrer Dummheit und Verblendung über ihre eigenen Füsse stolpert. Es wäre schade um die Prinzessin, denn sie ist sicherlich brauchbar für andere Dinge, nur nicht für den objektiven Journalismus. Wie im Beitrag zur Sendung „Heute konkret“ zu erkennen ist scheint die Prinzessin sehr breite Hüften und ein gebärfreudiges Becken zu haben, welches sicherlich so manche mehr interessieren könnte als ihre subjektiven Reportagen, wer weiß ….

Die Kontaktdaten der Dame beim ORF:
Mag. Elisabeth Lind
Heute konkret
Telefon: +43 1 87878-13498
Mobil: +43 6644737595
Mail: elisabeth.lind@orf.at

Österreichischer Rundfunk, ORF
Würzburggasse 30, 1136 Wien

Versteckt sich die Prinzessin mit den breiten Hüften auch unter einem Preserl wie ich ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Applaus



Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: So Nov 02, 2014 10:22 am    Titel: Re: ORF Journalismus der üblen Art Antworten mit Zitat


Quelle: SPÖ Sittendorf

Ein weiterer Akteur in dem Spiel der Heldin der Nation Elfriede Schmoll und der verkappten Journalistin des ORF Prinzessin Elisabeth Lind gegen den Meidlinger.

Sein Name ist Mag. Manfred Neubauer, angeblicher Experte in Finanzfragen bei der Arbeiterkammer NÖ und auch Gemeinderat bei der SPÖ Sittendorf.

Wie der Report und das Statement des Mag. Manfred Neubauer in der Sendung „Heute konkret“ zeigt, neigt der Herr Mag. zu subjektiven Bewertungen und lässt sich scheinbar leicht von Emanzen beeinflussen.

Der Meidlinger war immer der Auffassung, dass es sich bei der Arbeiterkammer um eine neutrale und objektive Organisation handelt, aber Mag. Manfred Neubauer belehrt den Meidlinger eines Besseren, da er sich im Namen der Arbeiterkammer N.Ö. zu subjektiven Bewertungen hinreißen lässt ohne Rücksprache und ohne den Wahrheitsgehalt der subjektiven Story der Emanzen Elfriede Schmoll und der ORF-Prinzessin Elisabeth Lind zu prüfen.

Nach Auffassung des Meidlinger dürfte Mag. Manfred Neubauer nicht gerade ein Aushängeschild der Arbeiterkammer N.Ö. wie auch nicht der SPÖ Sittendorf sein. was noch herauszufinden ist.

Mag. Manfred Neubauer
Gemeinderat SPÖ Sittendorf
Telefon: 06648142714
Mail: manfred.neubauer@aknoe.at

Der Meidlinger wird darüber berichten.

Ein kräftiger Applaus dieser Leuchte der Arbeiterkammer und der SPÖ der sich scheinbar manipulieren und kaufen läßt, um ins Fernsehen zu kommen, wer weiß ....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schluckspecht



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 21
Wohnort: Kalksburg

BeitragVerfasst am: So Nov 02, 2014 10:29 am    Titel: Re: DIE HELDIN DER NATION ELFRIEDE SCHMOLL Antworten mit Zitat

Mit diesem unqualifizierten Mail mit CC an BAWAG Kundenservice hat die Heldin in ihrer Dummheit die BAWAG/PSK und den ORF ins Spiel gebracht.

----- Original Message -----
From: Schmoll Elfriede
To: der-meidlinger@erpo.at
Cc: kundenservice@bawagpsk.com
Sent: Monday, September 01, 2014 8:39 PM
Subject: Privater Darlehensvertrag Schmoll Matthias

Sehr geehrter Herr Polley,

nachdem wir (Gottfried und Elfriede Schmoll) mit den Vorkommnissen in o. a. Sache von unserem Sohn konfrontiert wurden, teilen wir Ihnen mit, dass Sie auf Grund Ihrer Funktion als Kreditvermittler zwischen der BAWAG/PSK und unserem Sohn Matthias Schmoll, 3340 Waidhofen/Ybbs, Möhringerstr. 9, mit der Erstellung eines mehr als dubiosen PRIVAT-Kreditvertrages, in den nächsten Tagen mit einer Klage - wegen vorsätzlichen schweren Betrug - von unserem Rechtsanwalt kontaktiert werden.

Im Vertrag wurde unser Sohn mit dem Hinweis einer EXPRESS-Überweisung aufgefordert, einen „Spesenvorschuss“ in der Höhe von € 2.000,-- für die Bereitstellung einer Kreditsumme von € 200.000,-- zu leisten, und diesen Betrag auf das Konto der BAWAG lt. u. a. Kontodaten

Kontoname: Ernst Polley
IBAN: AT856000010310086814
BIC: OPSKATWW

zur Einzahlung zu bringen.

Diese Vorgehensweise zum einen eine Spesenvorauszahlung für eine Kreditvergabe auf Ihr Privatkonto zu fordern, und zum anderen als eigentlichen „Darlehensgeber“ Gelder aus den Emiraten, auf ein NOCH NICHT ERÖFFNETES KONTO bei der Bank Austria zuzusichern, und die Rückzahlung des Kredites dann wieder dann auf ein plötzlich bekanntes Konto (IBAN:AT891200050072279331 – BIC/SWIFT:BKAUATWW) bei der Bank Austria – ZUZÜGLICH EINGETRETENEN WERTVERLUST (ohne nähere Angaben von prozentuellen Höchstgrenzen) zu fordern, ist für einen Jugendlichen eine „leichte Beute“ im Betrugsdschungel der Kredivergabe.

Von den UNBÜROKRATISCHEN (aber dann doch) vertraglich ZUGESICHERTEN BETEILIGUNGEN zwischen 30% und 50% am „Projekt“ des Darlehen-Nehmers als Sicherstellung für den Darlehensgeber, darf man sich im Streitfall offensichtlich entscheiden! Mit Sicherheit 50% oder? Und was ist hier unbürokratisch, wenn dann doch vertraglich zugesichert???

Die Klausel – für den Fall des Verzuges wird DER GESAMTE zu diesem Zeitpunkt aushaftende RESTBETRAG S O F O R T F Ä L L I G, und mit 5% ÜBER DER BANKRATE zu verzinsen, ist für jeden Kreditnehmer mit einer Laufzeit von 30 Jahren, z. B. bei Arbeitsplatzverlust oder kurzzeitig anfallenden Zahlungsverzögerungen, eine prophetische Zusage für den finanziellen Bankrott! Sie sollten daher bitte gleich im Anhang mit dem Vertrag einen Strick mitliefern!

Auf Grund der völlig undurchsichtigen Vertragsklauseln und der dubiosen Spesenvorauszahlung, sowie der verwirrenden Zahlungstransaktionen, ist vom Tag der eingetretenen Rechtskraft oder von Redlich- oder Rechtlichkeit nicht annähernd auszugehen!

Falls die Rückzahlung des am 09. Juli 2014 zur Einzahlung gebrachten Betrages von € 2.000,-- bis am Mittwoch am 10. September 2014, nicht auf dem Konto lt. u. a. Daten erfolgt ist, erstatten wir umgehend Anzeige wegen schwerem Betrug. Weiter geben wir auch den Fall mit allen uns bekannten Daten lt. Vertrag an die Medien weiter!

Kto. lautend auf Elfriede Schmoll

IBAN: AT37 3290 6000 0006 4824
BIC: RLNWATWWWHY

I.A.

Elfriede Schmoll
VERSICHERUNGSMAKLER
Möhringerstr. 9
3340 Waidhofen/Ybbs
Tel. 07442/56 347
Mobil: 0664-234 15 19
E-Mail: e.schmoll-wv@gmx.at

Das ist die Dame, die mit Hilfe einer sogenannten Redakteurin des ORF zur Heldin der Nation gemacht wurde in ihrem heroischen Kampf gegen den Meidlinger und Schwachsinn und Schauermärchen verbreitet über die Sendung „Heute konkret“, angestiftet von der ORF-Prinzessin Elisabeth Lind.

Der Meidlinger wünscht der neugeborenen Heldin der Nation viel Glück in ihrem heroischen Kampf wobei nach Auffassung des Meidlinger das bittere Ende schon vorprogrammiert ist, nur die Heldin der Nation weiß es noch nicht und es wird mit Sicherheit ein böses Erwachen geben.

Story wird fortgesetzt.


Jessas Maria, nachdem ich mir den heroischen Auftritt der neuen Heldin der Nation mit meinen alkoholgetrübten Äuglein angesehen habe glaube ich, daß sie genau so sauft wie ich, wer weiß ....
_________________
*Ich habe kein Problem mit Alkohol - nur ohne..*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gladius



Anmeldungsdatum: 21.03.2004
Beiträge: 4408
Wohnort: Famagusta

BeitragVerfasst am: So Nov 02, 2014 3:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die wird auch ihre Probleme haben, diese Elisabeth Lind. Wenn das Bilderl original und unverfälscht ist kann man sehen, daß der Herzihase auf ein Glatze zusteuert, d.h. das Haarbüscherl rutscht nach hinten. Gut, sie kann sich ja einen Peppi aufs Haupt geben aber was ist dann in der Nacht? Das ganze Jahr etwa Halloween?

Also mein Mitleid hat sie!

Was den Zaster betrifft bin ich aus Kenntnis der Person Meidlinger überzeugt, daß ihm das zusteht. also finde ich das Gekeife für unseriös Idea

_________________
Das DÖW arbeitet mit einem Gemisch aus Lüge, Fälschung und Denunziation
Das DÖW erscheint in pseudowissenschaftlicher Aufmachung
Ich fordere: Der Gesinnungs-Freiheit eine Gasse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I_scheiß_auf_alles



Anmeldungsdatum: 14.08.2004
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: So Nov 02, 2014 10:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die wird auch ihre Probleme haben, diese Elisabeth Lind. Wenn das Bilderl original und unverfälscht ist kann man sehen, daß der Herzihase auf ein Glatze zusteuert, d.h. das Haarbüscherl rutscht nach hinten. Gut, sie kann sich ja einen Peppi aufs Haupt geben aber was ist dann in der Nacht? Das ganze Jahr etwa Halloween?

Also mein Mitleid hat sie!

Was den Zaster betrifft bin ich aus Kenntnis der Person Meidlinger überzeugt, daß ihm das zusteht. also finde ich das Gekeife für unseriös Idea


Du hast recht. Ich überlege ob ich ihr helfen und ihr Haupt düngen soll. Vielleicht hilft es, wer weiß ....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lucky Luck



Anmeldungsdatum: 07.01.2006
Beiträge: 14
Wohnort: Am Rücken meines Pferd

BeitragVerfasst am: So Nov 02, 2014 10:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die wird auch ihre Probleme haben, diese Elisabeth Lind. Wenn das Bilderl original und unverfälscht ist kann man sehen, daß der Herzihase auf ein Glatze zusteuert, d.h. das Haarbüscherl rutscht nach hinten. Gut, sie kann sich ja einen Peppi aufs Haupt geben aber was ist dann in der Nacht? Das ganze Jahr etwa Halloween?

Also mein Mitleid hat sie!

Was den Zaster betrifft bin ich aus Kenntnis der Person Meidlinger überzeugt, daß ihm das zusteht. also finde ich das Gekeife für unseriös Idea


Zu meiner Zeit im Wilden Westen ist man mit solchen Schreckschrauben anders umgegangen, aber heute .....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: So Dez 14, 2014 10:52 pm    Titel: Merkwürdige Vorgangsweise der AK NÖ. Antworten mit Zitat

In der Zwischenzeit forderte Mag. Manfred Neubauer über die Pro.Konsument Rückzahlung von 2.000 aufgrund einer angeblichen Bevollmächtigung. Wie sich aber herausstellte lag dem sogenannten Finanzexperten Mag. Manfred Neubauer der AK NÖ. aber keine Vollmacht vor. Es wurde später eine Vollmacht nachgereicht, welche Zweifel an der Echtheit offen läßt.

Es ist auch von Dritten ein Anschreiben per Mail gekommen mit offensichtlich getürkter E-Mailadresse bei @gmail.com mit Verwendung eines falschen Namen. Im Mail wurde ausdrücklich betont, daß auf diese Mail nicht geantwortet werden soll.

Die ganze von der Prinzessin Elisabeth Lind vom ORF und vom Mag. Manfred Neubauer von der AK NÖ. angezündete Sache stinkt zwischenzeitlich zum Himmel und wird noch Folgen haben.

Untenstehend die Antwort an Pro.Konsument.

----- Original Message -----
From: DER MEIDLINGER
To: AK SAMEL
Sent: Wednesday, December 10, 2014 5:44 PM
Subject: INFO

Sehr geehrte Frau Samel

Ich danke für Ihre Mail vom 1.12.2014 samt der übermittelten Vollmacht (Ermächtigung), der ich entnehme, dass diese am 27.11.2014 erteilt worden ist. Bis zum 27.11.2014 sind sie also eingeschritten, ohne hiezu
ermächtigt gewesen zu sein, womit mein von Beginn an gehegter Verdacht, dass ihr ursprünglicher Auftraggeber gar nicht mein potentieller Geschäftspartner Matthias Schmoll, sondern dessen Mutter ist, bestätigt worden ist.

Daran kann auch eine nachträglich eingeholte Bevollmächtigung nichts ändern.

Diese Vorgangsweise ist ebenso wie die öffentlichen Äußerungen des Vertreters der Arbeiterkammer, Herr Mag. Manfred Neubauer nicht geeignet, Vertrauen in die Arbeiterkammer und ihre Institutionen zu erwecken. Die Allgemeinplätze und öffentliche Vorverurteilung durch Herrn Mag. Manfred Neubauer sind eines Mandatar der SPÖ unwürdig, ist der übliche, beinahe sinnbefreite „Politsprech“ und darf darüber hinaus bezweifelt werden, ob die gegenständliche Angelegenheit überhaupt in die Kompetenz der Arbeiterkammer fällt. Nach meiner Auffassung lässt sich die Handlungsweise und die subjektiven Äußerungen von Herrn Mag. Manfred Neubauer ohne vorheriger Rücksprache mit mir nicht mit sozialdemokratischen Gedankengut vereinbaren und es dürfte sicherlich ratsam sein der Sozialdemokratischen Partei zu empfehlen die Qualifikation des Herrn Mag. Manfred Neubauer als SPÖ Mandatar einer Prüfung zu unterziehen.

Ich ersuche daher, von weiterer Kontaktaufnahme Abstand zu nehmen und Herrn Schmoll mitzuteilen, er möge sich mit mir direkt in Verbindung setzen, aber nicht Dritte bei Verwendung des Namen Matthias Schmoll über offensichtlich getürkte Mailadressen.

Mit freundlichen Grüßen
Ernst Polley

Dieses Mail wurde bis heute vom Mag. Manfred Neubauer nicht beantwortet. Dieser Herr ist sogar Spitzenkandidat der SPÖ Wienerwald und schreibt selbst von sich selbst, "daß Denunzieren der politischen Mitbewerber nicht sein Stil ist", aber der Herr nachweislich zu übler Nachrede und Verleumdungen neigt, wie in der anstehenden Sache unschwer nachvollzogen werden kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: Fr Dez 26, 2014 10:23 pm    Titel: DIE PRINZESSIN ELISABETH KANN ES NICHT LASSEN Antworten mit Zitat

Die Prinzessin Elisabeth vom ORF hat sich jetzt mit den "richtigen" Leuten zusammengetan und es werden nach wie vor Leute gesucht die mir dem Meidlinger ans Bein pinkeln wollen.

Jetzt ist sie zusammen mit Johann Wiener und Andreas Kerschhofer, zwei notorische Lügner.

Wie mir zugetragen wurde wird jedem Kostenersatz angeboten der zu einer Pressekonferenz im ORF nach Wien kommt und gegen mich dem Meidlinger etwas beitragen kann.

Ob es zu einer Pressekonferenz kommt mit mehr als 2 Teilnehmer möchte ich stark bezweifeln. Denn es würden sicherlich lediglich Herr Johann Wiener und Herr Andreas Kerschhofer anwesend sein und große Reden schwingen.

Das letzte Wort ist vom Meidlinger noch nicht gesprochen. angelevil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
meidlinger



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 1178

BeitragVerfasst am: Do Sep 17, 2015 10:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

gladius hat folgendes geschrieben:
Die wird auch ihre Probleme haben, diese Elisabeth Lind. Wenn das Bilderl original und unverfälscht ist kann man sehen, daß der Herzihase auf ein Glatze zusteuert, d.h. das Haarbüscherl rutscht nach hinten. Gut, sie kann sich ja einen Peppi aufs Haupt geben aber was ist dann in der Nacht? Das ganze Jahr etwa Halloween?

Also mein Mitleid hat sie!

Was den Zaster betrifft bin ich aus Kenntnis der Person Meidlinger überzeugt, daß ihm das zusteht. also finde ich das Gekeife für unseriös Idea


Durch einen Beschluß des Oberlandesgericht Wien vom 28. Juli 2015 in eindeutiger Form wird nunmehr der Beweis erbracht, daß sämtliche Akteure in dem Report über meine Person in der Sendung "heute konkret" öffentlich zur Lüge gegriffen und meine Person vorsätzlich verleumdet hatten.

Der Meidlinger wird jetzt wie bereits avisiert Initiative ergreifen im Wege der geeigneten Schritte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: Fr März 11, 2016 4:20 pm    Titel: Der neueste Gag :-)) Antworten mit Zitat

https://drive.google.com/file/d/0B26QLKliXD7xY3ozME5WTmJod28/preview

Der neueste Gag der Prinzeßin Elisabeth mit ihren Kumpanen und der grenzdebilen aber lieben Mutter Schmoll.

----- Original Message -----
From: Elisabeth.Lind@orf.at
To: der-meidlinger@erpo.at
Sent: Wednesday, February 24, 2016 2:45 PM
Subject: Bitte um Interview oder Stellungnahme

Sehr geehrter Herr Polley,

im Rahmen unserer KonsumentInnenschutzsendung „heute konkret“ planen wir aktuell einen Beitrag um über die neuesten Entwicklungen im Fall von Matthias Schmoll zu berichten. Wie wir erfahren haben, hat dieser Fall jetzt doch ein gutes Ende genommen, weshalb wir auch darüber berichten möchten.

Aus diesem Grund möchten wir Sie freundlich um ein Interview bitten. Falls Sie dazu keine Zeit haben sollten, würden wir uns auch über eine schriftliche Stellungnahme freuen.

Bitte beantworten Sie uns folgende Frage:

Warum haben Sie jetzt – eineinhalb Jahre nach Abschluss des Darlehensvertrags den Spesenvorschuss zurückbezahlt?

Mit freundlichen Grüßen,

Elisabeth Lind.

Mag.a Elisabeth Lind, BA

Heute konkret

T: +43 1 87878-13498

Mobil: 0664/4737595

elisabeth.lind@orf.at

http://ORF.at

ÖSTERREICHISCHER RUNDFUNK, ORF

1136 Wien, Würzburggasse 30

Stiftung öffentlichen Rechts | Sitz Wien | FN 71451 a | HG Wien | UID-Nr. ATU16263102 | DVR-Nr. 0066915

KOMMENTAR IN KÜRZE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> NEGATIV-WERBUNG Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group