www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wer hat Erfahrungen gemacht mit Dr. Eva Riess ?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> QUO VADIS JUSTITIA
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2297

BeitragVerfasst am: Sa Apr 02, 2011 7:37 am    Titel: Wer hat Erfahrungen gemacht mit Dr. Eva Riess ? Antworten mit Zitat



Die Administration des Meidling-Forum ersucht User noch vor dem Studium der nachfolgenden Sachverhaltsdarstellung von eindeutigen Einträgen, daß es im Rechtsstaat Österreich angeblich korrupte Richter und Gericht geben könnte Abstand zu nehmen. Derartige Einträge werden rigoros gelöscht und die User strafrechtlich verfolgt.

Für die Administration stellt sich nur die Frage, für wen die Kanzlei und Frau Dr. Eva Riess eigentlich gearbeitet hat, für die Gläubiger oder fürs Tascherl, wer weiß ....

Eines ihrer Meisterwerke nachfolgend


Ing. Hans Wolfgang TREIBER

1120 Wien
Wien, am 17.02.2009


An die
Staatsanwaltschaft Wien

Landesgerichtsstraße 1
1081 Wien

ERGÄNZUNG ZUR ANZEIGE VOM 30.12.2008

Verdächtige : Dr. Eva Riess als Masseverwalterin
Rechtsanwältin 1080 Wien, Zeltgasse 3/12

Unternehmensberaterin Dr. Riess Consulting GmbH
www.dieschuldnerberater.at
Immobilienunternehmer Dr. Riess Apartments Vienna
www.viennahome.at
Immobilienmaklerin Dr. Riess Consulting GmbH
Schuldnerberaterin unternehmensanierung.co
www.unternehmenssanierung.co.at
Finanzcoaching
Bauunternehmerin
Hausverwalterin
Vermieterin von Ferienwohnungen www.viennahome.at
Vermieterin von 75 serviced apartments in Wien

Notar Dr. Karl Hofer als Vertragserrichter / Treuhänder
1100 Wien, Favoritenstraße 111
Tel. 01 / 604 32 15

Einschreiter: Ing. Hans Wolfgang Treiber
als Hauptgesellschafter und Geschädigter im Konkursverfahren HG Wien, GZ. 2 S 280/01 s


BITTE UM WIEDERAUFNAHME DER ÜBERPRÜFUNG
INWIEWEIT DURCH DEN GESCHILDERTEN SACHVERHALT
STRAFRECHTLICH VERBOTENEN TATBESTÄNDE
VERWIRCKLICHT WURDEN
.
1 - fach
2 Beilagen

1. KONKURSERÖFFNUNG

In umseitiger Angelegenheit bringe ich folgenden ergänzenden Sachverhalt zur strafrechtlichen Beurteilung zu Kenntnis:

Ich bin Mehrheitsgesellschafter der Firma Bauträger & Immobilien GmbH, kurz BIG, FN 210 754h mit Sitz in 1130 Wien, Hietzinger Kai 191 – 193.

Über das Vermögen der Gesellschaft wurde am 23.05.2001 vom HG Wien durch Konkursrichterin Dr. Hirt-Tlapak ein Konkursverfahren eröffnet. Hier gab es eine Anzahl von Gründen, die das Konkursverfahren – zumindest – äußerst bedenklich erscheinen lassen, ua. wurde ein rechtzeitig eingebrachter Ausgleichsantrag, wie von der Konkursordnung explizit vorgesehen, von der zuständigen Richterin mit dubiosen Begründungen abgelehnt, um die fragwürdige Konkurseröffnung zu recht fertigen.

Richterin Dr. Hirt Tlapak ließ sich am Tag der Konkurseröffnung verleugnen ( krank), um am Abend im Handelsgericht in der Riemergasse das Edikt zu schreiben.

1. Daten und Fakten der „ Bauträger & Immobilien GmbH „

Immobilienwerte bei Konkurseröffnung ATS 340.063.880,--

Treuhandgelder, sonstige Einnahmen ATS 124.504.929,62

Aktiva Gesamt ATS 464.568.809,62

Demgegenüber stehen Konkursforderungen von ATS 246.886.506,41

Von einer Überschuldung bei + ATS 217.682.303,21 konnte keine Rede sein.

Dateninformation:

Gutachten vom 12.Februar 2001 Wirtschaftstreuhand - Steuerberatungskanzlei Korber & Partner A - 1120 Wien, Grünbergstraße 31, Tel. 815 12 40 -12
- Vermögensstatus der Bauträger & Immobilien GmbH.

Gerichtsgutachten AZ 24 b Vr 1.916/99 vom 15. Juni 1999 Stille Reserven, eine so genannte Überdeckung in Höhe von ATS 69.366.000,-- ( € 5.041.023,81) bestand.
Seit 1992 bin ich Geschäftsführer , Gesellschafter der Bauträger & Immobilien GmbH, FN 051 934z mit Firmensitz in 1130 Wien, Hietzinger Kai 191 – 193 .

23.05 2001 wurde gegen meine Firma auf Betreiben von zwei Banken unter Vorspielung falscher Tatsachen der Konkurs eröffnet, mit der Konkurseröffnung war ich nicht einverstanden, da meine Firma nicht überschuldet war, im Gegenteil Stille Reserven von ATS 69.000.000,-- hatte, diese wurden durch ein Gerichtgutachten bestätigt.

Diese Stille Reserven waren bei Wohnhaus – und Immobilieprojekten vorhanden, Bau – und Wohnhauserrichtung war die Haupttätigkeit meiner Firma .

Zum Zeitpunkt der Konkurseröffnung gab es Immobilienwerte in Höhe von ATS 350 Mio., demgegenüber stehen festgestellte Forderungen von ATS 240 Mio.

Beispielhaft ist auch das Verhalten der zuständigen Richterin Dr. Hirt Tlapak vom HG – Wien, Sie hat sich am 23.05.2001 ganzen Tag verleugnen lassen, Sie sei beim Arzt und komme heute nicht mehr ins Gericht, Dr. Hirt Tlapak hat am Abend als mein Anwalt Dr. Schaller im HG Wien angerufen hat das Telefon abgenommen.

Sie hat noch in der Nacht zum Marienfeiertag, in bis heute unerklärbarem Pflichtbewusstsein und Gehorsam gegenüber den Banken ein Konkursedikt ausgestellt.

2. FIRMENUNTERLAGEN

Gegenständlich geht es um das Verhalten der Masseverwalterin Dr. Riess im Zuge der Konkursabwicklung, wo der Masseverwalter seine aufgetragenen Pflichten in grober Verletzung der Konkursordnung missachtet und durch das angezeigte Verhalten die Gläubiger massiv schädigt.

In meinem Prüfungsantrag vom 30.03.2005 an das Konkursgericht ( Beilage 1 )

habe ich angezeigt, dass die Masseverwalterin bewusst Firmenunterlagen verschwinden hat lassen, um Ihre bewusst gesetzten verbotenen Handlungen im Zuge der Vermögensverschleuderung mit abkassieren von Schwarzgelder von den Wohnungskäufern zu verschleiern.

Noch unter meiner Geschäftsführung fand eine Betriebsprüfung statt und der Steuerprüfung hat alle Buchhaltungsunterlagen eingesehen, MV. Dr. Riess hat die gesamte Buchhaltung in Ihre Räumlichkeiten verbracht und wesentliche Unterlagen und Dokumente sind kurzfristig verschwunden.

Vom Gemeinschuldnervertreter wurde eine Richtigstellung zu der Berichterstattung der MV Riess vom 24.01.2005 ON 902 eingebracht, da die Masseverwalterin das hohe Gericht mit ihrem Bericht belogen hat, um ihre ordnungswidrigen Tätigkeiten und Machenschaften zu vertuschen.

3. NOLZ

Unter Punkt 9 habe ich auf den strafrechtlich verbotenen Handlungen hingewiesen, dass MV Riess einen Immobilienmakler, Herrn Günther NOLZ beim Verkauf des Firmenvermögen beschäftigt hat, der keine Berechtigung dafür hatte und dazu ungerechtfertigte Verkaufsprovisionen in Höhe von € 31.999,44 verrechnet hat Riess hat diese Provisionen aus Massegelder auch bezahlt hat.

Für diese vorgetäuschten Verkäufe ist Nolz nie verdienstlich geworden, da diese Immobilienanteile bereits vor Konkurseröffnung verkauft wurden und Nolz überhaupt Nichts damit zu tun hatte.

Nolz hat als ehemaliger Mitarbeiter genau gewusst wo keine Provisionen fällig waren zB. hat ein Mitarbeiter der Bauträger und immobilien GmbH Herr Franz Trummer einen Wohnung in Wien 12, Vivenotgasse gekauft.

Nolz hat für diesen Verkauf Provisionen in betrügerischer Absicht mit Riess auf Kosten der Gläubiger verrechnet, im Gegenzug hat Nolz Vermittlungsleistungen bei Objekten von Riess ohne Rechnungen ( also schwarz durchgeführt ).

Als Beweis lege ich meine Anträge an das Konkursgericht vom 15.11.04 Beilage 2,

Antrag vom 13.12.04 Beilage 3 und Antrag vom 16.10.02 – Beilage 4 vor.

2. In der gegenständlichen Anzeige geht es um ein Wohnhausprojekt der Bauträger & Immobilien GmbH in Wien 10, Liesingbachstraße 192.

Diese hochwertige Wohnhausanlage war bis auf kleine Restarbeiten fertig gestellt.

Zum Zeitpunkt der Konkurseröffnung waren
von 34 Wohnungen 10 Wohnungen verkauft
von 39 PKW Tiefgaragenstellplätzen 9 verkauft.

Unter meiner Geschäftsführung wurden 10 Wohnungen und 9 Garagenstellplätze zu den mit der Bank ( Finanzierungspartner ) vereinbarten Preisen verkauft.

Beweis : Beilage 1 Verkaufsliste vom April 2001

Am 2.3.2001 wurden die Restwohnungen und Garagenplätze an Dr. Hoppa verkauft und für meine Firma , die Bauträger & Immobilien GmbH ein Gesamterlös von ATS 50.480.788,-- oder € 3.668.581,93 erzielt.

Im Verkaufserlös wurden auch Kaufrestgelder bei Treuhänder Notar Dr. Hofer und Gegenverrechnungen mit Dr. Hoppa berücksichtigt.

Beweis : Beilage 2 Abrechnung Liesingbachstrasse 192 vom Nov.2004

4. LIESINGBACHSTRASSE

Masseverwalter Dr. Riess hat sofort nach Konkurseröffnung, ohne Rücksprache bei mir als Geschäftsführer massiv eine Kaufrückabwicklung betrieben , um das interessante lukrative Wohnhausprojekt in Ihren Einflussbereich zu bekommen.

Riess hat dem Gericht und auch dem Gläubigerausschuss erklärt und berichtet , wie toll und erfolgreich Sie als Immobilienverkäuferin sei, Sie selbst die notwendigen Strukturen mit einer eigenen Immobilienfirma, einer Hausverwaltung, einer Baufirma, Reinigungsfirma, eigene Hausarbeitern aus Ungarn etc. habe und eine Kaufrückabwicklung nur zum Vorteil der Gläubiger und des Firmenvermögen sei.

Leider hat dieses Ansinnen mit Falschdarstellung und Täuschung von Riess gefruchtet, dass Wohnhausprojekt Liesingbachstrasse wurde unter zusätzlichen unnötigen Sonderzahlungen und Sondervereinbarungen für den ehemaligen Käufer Dr. Hoppa zu Lasten der Gläubiger , rückabgewickelt.

Riess hat hier einen Schaden für die Gläubiger und das Firmenvermögen in Höhe von ATS 24.504.420,90 oder € 1.780.805,72 verursacht.

Verkaufserlös Riess unter Berücksichtigung der Spesen und zusätzlichen Kosten Beilage 2, lediglich ATS 25.976.376,01 oder € 1.887.776,21.

Weiter Verluste ergeben sich der nochmaligen Verwertung durch Riess, wo Sie zusätzliche Spesen, nochmalige Baukosten, Kaufvertragsgebühren , Kosten der Kaufrückabwicklung etc. verrechnet hat, dies zu Lasten des Massevermögen.

Riess hat sich in Höhe von mind. ATS 10.040.536,67 oder € 729.674,26 mit diesen Handlungen bereichert, dies ist in der Abrechnung Beilage 2 unter den Positionen 2.1, 2.2, 2.3, 2.4, 2.5, 2.6, 2.7, 2.10, 2.12 und 2.13 aufgelistet.

Wesentlich aber für die großen Vermögensverluste und Schäden sind aber der offizielle durchgeführte Verkauf der 24 Wohnungen und 30 Garagenstellplätze weit unter dem tatsächlichen Wert der Immobilien .

Die Wohnungen und Tiefgaragenplätze in der Wohnhausanlage Liesingbachstrasse, Vermögen der Bauträger & Immobilien GmbH wurden von Riess zu einem Gesamtpreis von € 3.184.751,45 verkauft, der tatsächliche Verkehrswert beträgt aber € 4.667.057,47.

Hier fehlen Gelder aus dem Immobilienverkauf – Riess in Höhe von € 1.4821.306,02 oder ATS 20.396.975,53

was die Käufer offiziell weniger bezahlt haben, die Preisdifferenz wurde

offensichtlich schwarz bezahlt, damit die Gläubiger und mein Bauträgerunternehmen

betrogen , Massevermögen geschädigt und Steuerhinterziehung begangen.

Beweis : Liste Unternehmensverkäufe - Beilage 3

Zur Zeit meiner Geschäftsführung wurde von der Konkurrenz schon kritisiert, da

Meine Verkaufspreise für die Qualität der Wohnhausanlage sehr günstig waren.

Besonders eklatant sind die Differenzen bei :

Haus B11 Zwerger Andreas, Liesingbachstrasse 192/B/11, 1100 Wien

LN 565 hier fehlen Gelder von € 71.195,69 oder ATS 979.674,05

Haus A1 Sweet Medicine Privatstiftung , Holzmeistergasse 9, 1210 Wien

LN 595 hier fehlen Gelder von € 80.387,85 oder ATS 1.106.160,93

Haus B 8 Kitzweger Liesingbachstrasse 192 / B / 8 , 1100 Wien

LN 599 hier fehlen Gelder von € 95.823,-- oder ATS 1.318.553,23

Haus A1 Schmidt Liesingbachstrasse 192 / A / 1, 1100 Wien

LN 508 hier fehlen Gelder von € 97.744,78 oder ATS 1.344.997,50

PKW - Tiefgaragenplätze wurden vorwiegend mit Schwarzzahlungen verkauft

zum Beispiel : Verkehrswert Tiefgaragenplatz € 10.900,93

LN 750 Zweiger w.v. € 5.000,--

LN 751 Wogowitsch Otto Liesingbachstrasse 192/I/4, 1100 € 3.000,--

LN 752 Hofmann Friedrich Liesingbachstrasse 192/I/7, 1100 € 3.000,--

„ Das sind 72 % unter den tatsächlichen Wert der Garagenplätze „

Dr. Hoppa ist seinen Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag - Liesingbachstraße mit der Bauträger & Immobilien GmbH nicht nachgekommen, hat die Masse und die Gläubiger mit den empfangenen Zahlungen in Höhe von ATS 2.480.000,--

Pos 2.8 und 2.9 aus der Abrechnung Beilage 2 geschädigt, verbotenen Absprachen ( Nebenabreden Beilage 5 ) mit dem Masseverwalter Riess getroffen um Massegelder zu kassieren und Gläubiger zu schädigen. Es wird daher abschließend ersucht, geschilderten Sachverhalt auf strafrechtlich relevante Tatbestände, insbesondere in Richtung §§ 156 ff StGB zu überprüfen.

Beweise : - Rekursantrag auf Prüfung vom 10.05.2005 – Beilage 6

- Rekursantrag auf Prüfung vom 16.12.2004 – Beilage 7

- Konkursakt der Bauträger & Immobilien GmbH
- Peter Proksch, Miteigentümer , vormals Prokurist
- Wohnungskäufer Wohnhausanlage - Liesingbachstrasse 192
- Mein Eingaben und Rekurse beim HG Wien
- Weiter Beweise und Eingaben behalte ich mir vor.

5. TREUHANGELDER / NOTAR DR. HOFER / RECHTSANWALT DR: HANZLIK

5.1 Anzeigen Notar Dr. Hofer Treuhänder und Dr. Riess Masseverwalter vom 20.07.06 , 10.08.06, 15.03.07, 28.03.2007 hatten zum Inhalt, dass Treuhandgelder, welche bei Notar Dr. Hofer in Höhe von

ATS 71.038.045,49 ( € 5.162.536,10 )

aus Wohnungsabverkäufen hinterlegt waren und in der Verwaltung der Masseverwalterin Dr. Eva Riess standen „ verschwunden „ sind.

Weder Notar Hofer noch MV Dr. Riess hatten bisher darüber eine Auskunft erteilt.

Dazu mein Ausführungen in der Anzeige vom 15.03.2008

5.2 KONKURS Notar Dr. Hofer 24. Juli 2008 , jedermann auf der Straße fragt sich: „ wie kann ein NOTAR IN Österreich in KONKURS gehen „ ?

Beweis: Auszug aus der Insolvenzdatei

Im Konkursedikt wird der Konkurs als geringfügig angegeben, dagegen schreibt die Tageszeitung Österreich vom 30. Dezember auf Seite 21 in der Rubrik Info-Box die größten Pleiten 2008 Rang 3 Dr. Karl Hofer (Notar), Wien Schulden 110,0 Mio.€.
Beilage 1
Bei € 110.000,000,-- Schulden den Konkurs geringfügig zu bezeichnen, ist wohl eine falsche Bezeichnung.

5.3 GLASPALAST Notar Dr. Hofer
eine Wohnhausanlage 1100 Wien Favoritenstraße 111 / Quellenstraße 64.

Frage, Millionen an Treuhandgelder der Bauträger & Immobilien GmbH sind verschwunden, mit welchen Gelder Dr. Hofer diese Investitionen getätigt hat ?

Masseverwalter Riess hat durch ihr eigennütziges Handeln in Verletzung der Konkursordnung großen Schaden für die Masse verursacht, es wurde Firmenvermögen verbracht.

Auch Kaufgelder - Treuhandgelder u.a. Pos. 1.5 und Pos. 1.8 aus der

Abrechnung vom Nov.2004 Beilage 2 in Höhe von Gesamt ATS 4.459.328,--

+ nunmehr 5 Jahre Zinsenguthaben, welche bei Notar Dr. Karl Hofer Wien 10,

Farvoritenstraße 111 hinterlegt waren, sind im Zuge der Konkursabwicklung

verschwunden , trotz meiner Eingaben und ordnungsgemäßen Anfragen beim

Konkursgericht , bisher nicht aufgetaucht und die Sache wurde nicht aufgeklärt.

Es gab einige Ungereimtheiten bei Treuhandabwicklungen in der Firma, speziell im Konkursverfahren.

Als Geschäftführer, Eigentümer und Gemeinschuldnervertreter wird um Auskunft ersucht, was mit den Treuhandgelder

Schreiben vom 18.01.2001 ATS 1.675.382,--

Liste 21.02.06 Kaltenleutgebenerstraße ATS 2.226.500,--

jeweils in der Beilage geschehen ist.

Wurden die Gelder mit den angehäuften Zinsen an die Bank als Pfandgläubiger zurückbezahlt, wenn ja wann, leider gibt es keine Abrechnungen und Unterlagen aus diesen Treuhandabrechnungen.

6. BANKGARANTIEN Treuhandschaft Dr. Hofer, Verwaltung Dr. Riess

6.1 Gemäß Vertrag vom 09.03.1999 zwischen der Firma Opferkuch Bau GmbH und der Bauträger & Immobilien GmbH bei Notar Dr. Hofer wurden laut Pkt. 2i) Bankgarantien von der Firma Opferkuch für Bauleistungen und den erforderlichen Mängelbehebungen der Bauvorhaben / Wohnhausanlagen

- Josef Kutschagasse 18-20 ATS 500.000,--
- Kaisersteiggasse 4 ATS 250.000,--
- Hietzinger Kai 191 ATS 300.000,--
- Penzingerstraße 155 ATS 450.000,--

gesamt ATS 1.500.000,-- bei Notar Dr. Karl Hofer hinterlegt.

Diese Bankgarantien der Baufirma Opferkuch waren für Mängelbehebungsarbeiten, bei angeführten Bauvorhaben zweckgebunden.

Diese Bankgarantien im Werte von ATS 1.500.000,-- ( € 109.009,25) wurden aber nicht wie in der Treuhandvereinbarung zweckgebunden verwendet.

6.2 Masseverwalterin Dr. Riess hat ohne die dafür vorgesehen Bankgarantien bei Notar Dr. Hofer in Anspruch zu nehmen, Aufträge zu Mängelbehebungsarbeiten von Baumängel der Fa. Opferkuch an andere Firmen erteilt, diese Mängelbehebung aber fälschlicherweise von Massegelder bezahlt, zum Schaden der Gläubiger.

Sogar die Firma Opferkuch selbst wurde fälschlicherweise weise für eigene Mängel ua. im Objekt, 1230 Wien Kaisersteiggasse 4 von der Masseverwalterin Dr. Eva Riess von Massegeld bezahlt, obwohl diese Arbeiten in Gewährleistung kostenlos von Firma Opferkuch gemäß dem Vertrag für die Bauträger & Immobilien GmbH durchzuführen gewesen wäre.
Bankgarantien waren Garantien zweckgebunden an die Bauprojekte zum Schutze der Eigentümer ( Gläubiger ) für Kosten der Mängelbehebung durch Dritte vorgesehen, nicht das diese noch extra vom Massegeld zum Schaden der Gläubiger bezahlt werden !
Eine Aufklärung über den Verbleib der Bankgarantien erfolgte sowohl von Treuhänder Dr. Hofer, wie auch von der MV. Dr. Eva Riess bis heute nicht.

Beweise: Mein Rekursantrag vom 30.05.2003 an das HG Wien:
Mängelbehebungskosten der Leistungen der Fa. Opferkuch

Pkt. 3. Ing. Winhart € 4.161,58
4. Planungsarbeiten € 5.138,26
5. Trockenlegungsarbeiten € 11.208,68
Opferkuch
6. Opferkuch eigene Mängel € 6.235,33 kassiert

Mein Rekursantrag vom 10.09.02 Seite 2

Absatz 4 Fa. TZB OEG Winhart
Absatz 7 Terrassensanierung Opferkuch.

6.3 Treuhänder Notar Hofer wurde darüber hinaus am 25.08.1999 von der BIG über die mangelhaften Arbeiten der Firma Opferkuch unterrichtet, es wurde auch darauf verwiesen, dass Notar Dr. Hofer im Sinne des Vertrag als Treugeber tätig werden sollte.

Bankgarantien über ATS 1.500.000,-- für diesen Zweck sind „verschwunden „ ?

6.4 Des weiteren und zusätzlich zu Lasten der Gläubiger hat Masseverwalterin Dr. Riess mit der Firma Opferkuch einen faulen Vergleich abgeschlossen, im Wohnhaus Kaisersteiggasse 4, wo die Fa. Opferkuch, wie auch bei anderen Baustellen eine Unzahl von Baumängel hatte, hat die Masseverwalterin damit einen Schaden in
Höhe von ATS 819.758,-- verursacht.

Gesamtschaden zum Nachteil der Gläubiger ATS 3.500.000,-- !

Hier wurde ein Gläubiger, welcher Pflichten gegenüber dem Massevermögen hatte, ordnungswidrig vom Masseverwalter bevorzugt.

ALLGEMEIN

Riess hat immer wieder als Zweckbehauptung argumentiert , der Pfandgläubiger die LBA Landes Bausparkasse AG hätte Ihren Verkäufen zugestimmt.

Sie hat dabei unterschlagen, dass der LBA überhaupt keine Gläubigerstellung zukommt und die Masseverwalterin im Eigeninteresse die Gläubigerstellung anerkennt hat, damit sonstigen Gläubigern und dem Firmenvermögen Schaden zugefügt hat.

Beweis : Antrag zur Prüfung an das Konkursgericht vom 17.11.2004 - Beilage 4

Großteil des Verkaufserlöses steht meiner Bauträgerfirma und den Gläubigern zu.

Da kann man wie vorliegt, in betrügerischer Absicht nur bis zu einer gewissen Verkaufspreishöhe offiziell verkaufen und den Rest dann an Schwarzgeldern unter den so genannten MITSPIELERN (Erfüllungsgehilfen ) zum Schaden und Nachteil sonstiger Gläubiger verteilen !

Zusammenfassend besteht nach Ansicht des einschreitenden Geschäftsführers der dringende Verdacht, dass Dr. Riess ungeachtet Ihrer aufgetragenen Pflichten als bestellter Masseverwalter im Konkursverfahren der Bauträger & Immobilien GmbH in grober Verletzung einer ordentlichen Geschäftsführung und in Missbrauch Ihrer Stellung als Masseverwalterin die Masse geschädigt hat, Firmenvermögen verbracht hat, Kaufrestgelder verschwunden sind, dem Konkursgericht laufend die Unwahrheit berichtet – Rekurs vom 30.4.2003 Beilage 5, dies nur zum eigen wirtschaftlichen Vorteil in Missbrauch der Funktion als Masseverwalter zum Schaden der Gläubiger, damit ordnungswidrig in Verletzung Konkursordnung gehandelt hat.

Dies strafrechtlich verbotenen Handlungen von Masseverwalter Dr. Riess konnte nur in wohlwollender Nachsicht durch die zuständige Richterin Dr. Hirt Tlapak erfolgen, in der so genannten Bussi – Bussi Gesellschaft wo sich jeder kennt, Mann oder Frau per Du ist – gemeinsame Freizeit verbringt - Feiern besucht werden, jeder sich gegenseitig Vorteile verschafft und deren Lebenswandel in den letzen Jahren , nach der offensichtlichen Bereicherung am Firmenvermögen meiner Firma der Bauträger & Immobilien GmbH sich wesentlich geändert hat, Golf wird nicht mehr in Leobersdorf gespielt, sondern unter den Oberen 10 Tausend bei Stronach in Kasino - Ebreichsdorf.

In der Regel kümmert sich der Gemeinschuldnervertreter nicht mehr um den Konkurs oder die Konkursabwicklung, er wird oftmals eingeschüchtert und mit Anzeigen

und Verleumdungen bedroht ( gegenständlich auch vorgekommen ), damit der Masseverwalter mit seinem Umfeld ungehindert sich am Konkursvermögen bereichern kann.

Dies scheint nicht Sinn und Zweck der Konkursordnordnung zu sein, der Masseverwalter hat die aufgetragenen Pflichten als ordentlicher Kaufmann die

Konkursabwicklung – Geschäftsführung durchzuführen und nicht die Gläubiger und den Eigentümer um sein Firmenvermögen zu betrügen.

Ing. Hans Wolfgang Treiber

Geschäftsführer
Gesellschafter
Eigentümer
Im Interesse der Gläubiger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
meidlinger



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 1180

BeitragVerfasst am: Sa Apr 02, 2011 10:55 am    Titel: Re: Wer hat Erfahrungen gemacht mit Dr. Eva Riess ? Antworten mit Zitat

admin hat folgendes geschrieben:


Die Administration des Meidling-Forum ersucht User noch vor dem Studium der nachfolgenden Sachverhaltsdarstellung von eindeutigen Einträgen, daß es im Rechtsstaat Österreich angeblich korrupte Richter und Gericht geben könnte Abstand zu nehmen. Derartige Einträge werden rigoros gelöscht und die User strafrechtlich verfolgt.

Für die Administration stellt sich nur die Frage, für wen die Kanzlei und Frau Dr. Eva Riess eigentlich gearbeitet hat, für die Gläubiger oder fürs Tascherl, wer weiß ....


Jö war sie schon wieder tätig die Dame. angelevil

Lieber Admin, ich werde mich niemals wagen etwas darüber zu sagen, daß die Justiz im Rechtsstaat Österreich korrupt sein könnte. Ich bin nämlich der Auffassung, daß man über nichts schreiben braucht, was hinlänglich bereits bestens bekannt ist.

Ein Hoch dem Rechtsstaat Österreich angelevil austria
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patridiot



Anmeldungsdatum: 12.01.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: Sa Apr 02, 2011 9:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Korrupte Richter? In ... Österreich???
Vielleicht gar auch noch voreingenommen? Geschweige denn gar dem Alkohol nicht abgeneigt?? Shocked
Also ehrlich: wenn da z.B. jemand kommen und behaupten würde, dass in Krems eine Richterin urteilt, auf die nicht nur Vorhergehendes zutrifft, sondern sie noch dazu generell jedwede Ermittlungs-Manipulationen eines mit ihr befreundeten Kripo-Beamten deckt, Verhandlungen manipuliert wie Freisler in seiner besten Zeit, lieber Unschuldige verurteilt als die Wahrheit ans Tageslicht kommen zu lassen, usw., usf., ... also wenn all das und noch ein bisserl mehr jemand über diese Hüttl sagen würde ... dann würde ich beim Leben meiner Urgroßmutter schwören, dass all das nie und nimmer stimmt. angelnice
Und der Rest? Ist auch nicht schlechter oder besser - oder würde man ansonsten zu solchen einer soziopathischen Kreatur "liebe Kollegin" sagen, ihr Tun decken und alles und jedes unter den Teppich kehren, hm?
austria bobsch austria
_________________
Wenn die alle normal sind, bin i gern deppat!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Staatsanwalt



Anmeldungsdatum: 08.12.2007
Beiträge: 50
Wohnort: Villach

BeitragVerfasst am: So Apr 03, 2011 5:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Patridiot hat folgendes geschrieben:
Korrupte Richter? In ... Österreich???
Vielleicht gar auch noch voreingenommen? Geschweige denn gar dem Alkohol nicht abgeneigt?? Shocked
Also ehrlich: wenn da z.B. jemand kommen und behaupten würde, dass in Krems eine Richterin urteilt, auf die nicht nur Vorhergehendes zutrifft, sondern sie noch dazu generell jedwede Ermittlungs-Manipulationen eines mit ihr befreundeten Kripo-Beamten deckt, Verhandlungen manipuliert wie Freisler in seiner besten Zeit, lieber Unschuldige verurteilt als die Wahrheit ans Tageslicht kommen zu lassen, usw., usf., ... also wenn all das und noch ein bisserl mehr jemand über diese Hüttl sagen würde ... dann würde ich beim Leben meiner Urgroßmutter schwören, dass all das nie und nimmer stimmt. angelnice
Und der Rest? Ist auch nicht schlechter oder besser - oder würde man ansonsten zu solchen einer soziopathischen Kreatur "liebe Kollegin" sagen, ihr Tun decken und alles und jedes unter den Teppich kehren, hm?
austria bobsch austria


Du hast vollkommen recht, denn so etwas wie Korruption und sich gegenseitig mit Gefälligkeits-Beschüssen und getürkten Urteilen gibt es in Österreich nicht.

Ich weiß nicht, warum der Admin diese Sachverhaltsdarstellung öffentlich ins Netz stellt, denn das kann nicht in unserem Rechtsstaat Österreich paßiert sein. Ich vermute, daß in dieser Sachverhaltsdarstellung Anschriften verändert wurden und es sich vermutlich um eine Sache handelt, welche in einer tatsächlichen Bananenrepublik oder im tiefsten Urwald stattgefunden hat, aber niemals in Österreich.

Wenn das aber tatsächlich in Österreich stattgefunden haben sollte, dann müßte umgehend die ganze Justiz bis hin zur Justizministerin ausgewechselt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Applaus



Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: So Apr 03, 2011 5:55 pm    Titel: Re: Wer hat Erfahrungen gemacht mit Dr. Eva Riess ? Antworten mit Zitat

meidlinger hat folgendes geschrieben:
admin hat folgendes geschrieben:


Die Administration des Meidling-Forum ersucht User noch vor dem Studium der nachfolgenden Sachverhaltsdarstellung von eindeutigen Einträgen, daß es im Rechtsstaat Österreich angeblich korrupte Richter und Gericht geben könnte Abstand zu nehmen. Derartige Einträge werden rigoros gelöscht und die User strafrechtlich verfolgt.

Für die Administration stellt sich nur die Frage, für wen die Kanzlei und Frau Dr. Eva Riess eigentlich gearbeitet hat, für die Gläubiger oder fürs Tascherl, wer weiß ....


Jö war sie schon wieder tätig die Dame. angelevil

Lieber Admin, ich werde mich niemals wagen etwas darüber zu sagen, daß die Justiz im Rechtsstaat Österreich korrupt sein könnte. Ich bin nämlich der Auffassung, daß man über nichts schreiben braucht, was hinlänglich bereits bestens bekannt ist.

Ein Hoch dem Rechtsstaat Österreich angelevil austria



So wie ich die Sache sehe hat die liebe Dr. Eva Riess alles unter einem Dach um die Schuldner welche in ihre Fänge geraten voll abzocken zu können. Sie ist bestens eingerichtet zum abzocken von Baufirmen und Bauträgern.

Unternehmensberaterin Dr. Riess Consulting GmbH
www.dieschuldnerberater.at
Immobilienunternehmer Dr. Riess Apartments Vienna
www.viennahome.at
Immobilienmaklerin Dr. Riess Consulting GmbH
Schuldnerberaterin unternehmensanierung.co
www.unternehmenssanierung.co.at
Finanzcoaching
Bauunternehmerin
Hausverwalterin
Vermieterin von Ferienwohnungen www.viennahome.at
Vermieterin von 75 serviced apartments in Wien


APPLAUS, APPLAUS
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wiener



Anmeldungsdatum: 16.02.2005
Beiträge: 268
Wohnort: Branntweiner

BeitragVerfasst am: So Apr 03, 2011 6:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Staatsanwalt hat folgendes geschrieben:
Patridiot hat folgendes geschrieben:
Korrupte Richter? In ... Österreich???
Vielleicht gar auch noch voreingenommen? Geschweige denn gar dem Alkohol nicht abgeneigt?? Shocked
Also ehrlich: wenn da z.B. jemand kommen und behaupten würde, dass in Krems eine Richterin urteilt, auf die nicht nur Vorhergehendes zutrifft, sondern sie noch dazu generell jedwede Ermittlungs-Manipulationen eines mit ihr befreundeten Kripo-Beamten deckt, Verhandlungen manipuliert wie Freisler in seiner besten Zeit, lieber Unschuldige verurteilt als die Wahrheit ans Tageslicht kommen zu lassen, usw., usf., ... also wenn all das und noch ein bisserl mehr jemand über diese Hüttl sagen würde ... dann würde ich beim Leben meiner Urgroßmutter schwören, dass all das nie und nimmer stimmt. angelnice
Und der Rest? Ist auch nicht schlechter oder besser - oder würde man ansonsten zu solchen einer soziopathischen Kreatur "liebe Kollegin" sagen, ihr Tun decken und alles und jedes unter den Teppich kehren, hm?
austria bobsch austria


Du hast vollkommen recht, denn so etwas wie Korruption und sich gegenseitig mit Gefälligkeits-Beschüssen und getürkten Urteilen gibt es in Österreich nicht.

Ich weiß nicht, warum der Admin diese Sachverhaltsdarstellung öffentlich ins Netz stellt, denn das kann nicht in unserem Rechtsstaat Österreich paßiert sein. Ich vermute, daß in dieser Sachverhaltsdarstellung Anschriften verändert wurden und es sich vermutlich um eine Sache handelt, welche in einer tatsächlichen Bananenrepublik oder im tiefsten Urwald stattgefunden hat, aber niemals in Österreich.

Wenn das aber tatsächlich in Österreich stattgefunden haben sollte, dann müßte umgehend die ganze Justiz bis hin zur Justizministerin ausgewechselt werden.


Na Staatsanwalt, sage daß das nicht wahr ist was da oben in der Sachverhaltsdarstellung steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Staatsanwalt



Anmeldungsdatum: 08.12.2007
Beiträge: 50
Wohnort: Villach

BeitragVerfasst am: Mo Mai 09, 2011 2:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wiener hat folgendes geschrieben:
Staatsanwalt hat folgendes geschrieben:
Patridiot hat folgendes geschrieben:
Korrupte Richter? In ... Österreich???
Vielleicht gar auch noch voreingenommen? Geschweige denn gar dem Alkohol nicht abgeneigt?? Shocked
Also ehrlich: wenn da z.B. jemand kommen und behaupten würde, dass in Krems eine Richterin urteilt, auf die nicht nur Vorhergehendes zutrifft, sondern sie noch dazu generell jedwede Ermittlungs-Manipulationen eines mit ihr befreundeten Kripo-Beamten deckt, Verhandlungen manipuliert wie Freisler in seiner besten Zeit, lieber Unschuldige verurteilt als die Wahrheit ans Tageslicht kommen zu lassen, usw., usf., ... also wenn all das und noch ein bisserl mehr jemand über diese Hüttl sagen würde ... dann würde ich beim Leben meiner Urgroßmutter schwören, dass all das nie und nimmer stimmt. angelnice
Und der Rest? Ist auch nicht schlechter oder besser - oder würde man ansonsten zu solchen einer soziopathischen Kreatur "liebe Kollegin" sagen, ihr Tun decken und alles und jedes unter den Teppich kehren, hm?
austria bobsch austria


Du hast vollkommen recht, denn so etwas wie Korruption und sich gegenseitig mit Gefälligkeits-Beschüssen und getürkten Urteilen gibt es in Österreich nicht.

Ich weiß nicht, warum der Admin diese Sachverhaltsdarstellung öffentlich ins Netz stellt, denn das kann nicht in unserem Rechtsstaat Österreich paßiert sein. Ich vermute, daß in dieser Sachverhaltsdarstellung Anschriften verändert wurden und es sich vermutlich um eine Sache handelt, welche in einer tatsächlichen Bananenrepublik oder im tiefsten Urwald stattgefunden hat, aber niemals in Österreich.

Wenn das aber tatsächlich in Österreich stattgefunden haben sollte, dann müßte umgehend die ganze Justiz bis hin zur Justizministerin ausgewechselt werden.


Na Staatsanwalt, sage daß das nicht wahr ist was da oben in der Sachverhaltsdarstellung steht.


Wiener, ich habe Nachforschungen angestellt und mußte beschämt erkennen, daß alles wahr ist, was oben geschrieben wurde. Ich habe noch wesentlich mehr Ungereimtheiten entdeckt, die bis jetzt noch nicht ans Tageslicht gekommen sind. Bis jetzt kennt man nur die Spitze des Eisberges.

Ich ziehe jetzt in Erwägung den Staatsdienst als Staatsanwalt zu kündigen, denn mit so einer Justiz möchte ich nichts zu tun haben, wo sich Richter und Masseverwalter gegenseitig decken und durch Betrug selbst bereichern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
meidlinger



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 1180

BeitragVerfasst am: Mo Mai 09, 2011 2:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Staatsanwalt hat folgendes geschrieben:
Wiener hat folgendes geschrieben:
Staatsanwalt hat folgendes geschrieben:
Patridiot hat folgendes geschrieben:
Korrupte Richter? In ... Österreich???
Vielleicht gar auch noch voreingenommen? Geschweige denn gar dem Alkohol nicht abgeneigt?? Shocked
Also ehrlich: wenn da z.B. jemand kommen und behaupten würde, dass in Krems eine Richterin urteilt, auf die nicht nur Vorhergehendes zutrifft, sondern sie noch dazu generell jedwede Ermittlungs-Manipulationen eines mit ihr befreundeten Kripo-Beamten deckt, Verhandlungen manipuliert wie Freisler in seiner besten Zeit, lieber Unschuldige verurteilt als die Wahrheit ans Tageslicht kommen zu lassen, usw., usf., ... also wenn all das und noch ein bisserl mehr jemand über diese Hüttl sagen würde ... dann würde ich beim Leben meiner Urgroßmutter schwören, dass all das nie und nimmer stimmt. angelnice
Und der Rest? Ist auch nicht schlechter oder besser - oder würde man ansonsten zu solchen einer soziopathischen Kreatur "liebe Kollegin" sagen, ihr Tun decken und alles und jedes unter den Teppich kehren, hm?
austria bobsch austria


Du hast vollkommen recht, denn so etwas wie Korruption und sich gegenseitig mit Gefälligkeits-Beschüssen und getürkten Urteilen gibt es in Österreich nicht.

Ich weiß nicht, warum der Admin diese Sachverhaltsdarstellung öffentlich ins Netz stellt, denn das kann nicht in unserem Rechtsstaat Österreich paßiert sein. Ich vermute, daß in dieser Sachverhaltsdarstellung Anschriften verändert wurden und es sich vermutlich um eine Sache handelt, welche in einer tatsächlichen Bananenrepublik oder im tiefsten Urwald stattgefunden hat, aber niemals in Österreich.

Wenn das aber tatsächlich in Österreich stattgefunden haben sollte, dann müßte umgehend die ganze Justiz bis hin zur Justizministerin ausgewechselt werden.


Na Staatsanwalt, sage daß das nicht wahr ist was da oben in der Sachverhaltsdarstellung steht.


Wiener, ich habe Nachforschungen angestellt und mußte beschämt erkennen, daß alles wahr ist, was oben geschrieben wurde. Ich habe noch wesentlich mehr Ungereimtheiten entdeckt, die bis jetzt noch nicht ans Tageslicht gekommen sind. Bis jetzt kennt man nur die Spitze des Eisberges.

Ich ziehe jetzt in Erwägung den Staatsdienst als Staatsanwalt zu kündigen, denn mit so einer Justiz möchte ich nichts zu tun haben, wo sich Richter und Masseverwalter gegenseitig decken und durch Betrug selbst bereichern.



Da kommt ja eine Menge zusammen, was mich mit außerordentlicher Freude erfüllt. angelevil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> QUO VADIS JUSTITIA Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group