www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Rassismus: Polizisten vor Gericht

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> POLIZEI STORIES
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2296

BeitragVerfasst am: Do Feb 03, 2011 7:19 pm    Titel: Rassismus: Polizisten vor Gericht Antworten mit Zitat

Drei Beamte sollen sich das Opfer einer Messerattacke vorgeknöpft haben. Der Farbige musste nackt Kniebeugen machen.

James Erebuoye Das Opfer der Messerattacke wurde im Wachzimmer durchsucht: James Erebuoye fühlt sich rassistisch behandelt.
Der Vorwurf lautet: blanker Rassismus. Die Justiz aber ist nur an einem Formalismus interessiert: Hätten die drei wegen Amtsmissbrauchs angeklagten Wiener Polizisten vorher einen Staatsanwalt fragen müssen, bevor sie einen Farbigen nackt Kniebeugen machen lassen, um nach Haschisch in seinem After zu suchen?

Am 8. Jänner 2010 wird der Nigerianer James Erebuoye beim Urban-Loritz-Platz in der Straßenbahn von einem kahlköpfigen Wiener angepöbelt und mit einem Messer attackiert. Umstehende Fahrgäste können den Angreifer am Zustechen hindern und alarmieren die Polizei. Die Beamten befassen sich hauptsächlich mit dem Opfer, verlangen barsch nach einem Ausweis, sollen ihm den Arm verdreht haben. Eine Frau soll die Polizisten darauf aufmerksam gemacht haben, dass sie den Falschen im Griff hätten - als Zeugin im Prozess ist sie nicht vorgesehen.

Lacher

Der Glatzkopf mit dem Messer wird angeblich pfleglich behandelt. Im Wachzimmer darf er seinem Ärger über Farbige Luft machen: "Das Problem ist, dass die G'schissenen dauernd provoziert haben. Irgendwann ist es genug. Wir sind Österreicher. Wir lassen sich nicht dauernd aufs Hirn scheißen."
Er erntet Lacher der Polizisten. (Man weiß das alles so genau, weil es dem Opfer gelungen ist, mit seinem Handy einen Teil des Geschehens akustisch aufzunehmen.)

In der Zwischenzeit wird der ebenfalls farbige Begleiter von Erebuoye auf Suchtgift untersucht, weil "Schwarze handeln mit Drogen", wie ein Beamter zum Besten gegeben haben soll. Und prompt findet man ein paar Gramm Marihuana, der Mann dreht sich ganz gern einen Joint.

Nun verdächtigt ein Polizist auch Erebuoye, Drogen mit sich zu führen. Er kennt diesen nämlich aus einem Lokal, das als Umschlagplatz gilt und in dem der Nigerianer DJ ist. Dieser reagiert ungehalten, schleudert Jacke sowie Hose von sich und wird laut Anklage aufgefordert, auch noch die Unterhose auszuziehen und in die Knie zu gehen. Gefunden wird nichts.

Im Juristenjargon wird das als "Besichtigung des unbekleideten Körpers" formuliert, die nur zur Gefahrenabwehr gestattet ist und einer Bewilligung durch den Staatsanwalt bedarf.

Dass die laut Verteidigung "hoch dekorierten" Beamten angeblich Anspielungen auf das Geschlechtsteil des Opfers gemacht haben, ist der Richterin einen Nebensatz wert. Strafrechtlich relevant ist, ob jemand die Anweisung zum Ablegen der Unterhose erteilt hat.

Provokation

Der erste Angeklagte erklärt im Prozess, Erebuoye habe von selbst die Unterhose hinuntergezogen und seinen After gezeigt. Als Provokation. "Ich hatte den Eindruck, dass es nicht seine erste Durchsuchung war und er weiß, wie er sich anstellen muss." In einer früheren Aussage hatte der Beamte deponiert, der Nigerianer sei aufgefordert worden, nackt Kniebeugen zu machen. Der Widerspruch beruhe darauf, dass diese Einvernahme so "überfallsartig" gewesen sei, rechtfertigt er sich nun.

Der zweite Angeklagte behauptet, Erebuoye habe sich "überhaupt nicht nackt ausgezogen." Für ihn sei das eine normale oberflächliche Durchsuchung gewesen, "i mach mein G'schäft schon so lang."
Der dritte Angeklagte hat nur das Protokoll geschrieben.
Das Urteil stand aus.

www.kurier.at
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gladius



Anmeldungsdatum: 21.03.2004
Beiträge: 4408
Wohnort: Famagusta

BeitragVerfasst am: Do Feb 03, 2011 7:26 pm    Titel: War das Messer auch dort? Antworten mit Zitat

Die in der Kriminalitätsbekämpfung hochgeschulten Beamten mußten natürlich auch sicherstellen, daß im Hintern der zu durchsuchenden Neger, pardon Nigerianer, auch keine Messer verborgen waren, die möglicherweise zum Schaden der Neutralität Österreichs eingesetzt werden.
_________________
Das DÖW arbeitet mit einem Gemisch aus Lüge, Fälschung und Denunziation
Das DÖW erscheint in pseudowissenschaftlicher Aufmachung
Ich fordere: Der Gesinnungs-Freiheit eine Gasse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patridiot



Anmeldungsdatum: 12.01.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: Do Feb 03, 2011 9:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Herrlich!
Wieder mal ein Paradebeispiel für österreichische Kapperlträger-Intelligenz!!
Diese Flaschen sind sogar zu doof, sich richtig abzusprechen. austria

Andererseits: ist aber eigentlich ohnehin nicht erforderlich; entweder Freispruch oder eines der üblichen Wattebäuschchen-Urteile.
Österreichische Rechts-Sprechung eben.

Apropos österreichische Justiz:
selten so gelacht wie gestern abend. Ich stieß nämlich auf die "Ethikerklärung der österreichischen Richterinnen und Richter"! Laughing
Nein, im Ernst, so was gibt es tatsächlich - und zwar hier:
http://www.richtervereinigung.at/content/view/260/37/
Absolut empfehlenswert!
Das ultimative Beispiel für alpenrepublikanische Verlogenheit und Hinterfotzigkeit.


Zuletzt bearbeitet von Patridiot am Do Feb 03, 2011 10:57 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Staatsanwalt



Anmeldungsdatum: 08.12.2007
Beiträge: 49
Wohnort: Villach

BeitragVerfasst am: Do Feb 03, 2011 10:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Patridiot hat folgendes geschrieben:
Herrlich!
Wieder mal ein Paradebeispiel für österreichische Kapperlträger-Intelligenz!!
Diese Flaschen sind sogar zu doof, sich richtig abzusprechen. austria

Andererseits: ist aber eigentlich ohnehin nicht erforderlich; entweder Freispruch oder eines der üblichen Wattebäuschchen-Urteile.
Österreichische Rechts-Sprechung eben.


Aha, so wie ich sehe hast Du etwas gegen die österreichische Rechtssprechung oder ?

Glaube mir, unsere glorreiche Bandion wird´s scho richten. angelevil austria
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patridiot



Anmeldungsdatum: 12.01.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: Fr Feb 04, 2011 2:35 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Aha, so wie ich sehe hast Du etwas gegen die österreichische Rechtssprechung oder ?

Glaube mir, unsere glorreiche Bandion wird´s scho richten. angelevil austria


1. Wie kommst denn da drauf? Nein, ich habe nichts gegen die hiesige Rechtssprechung ... denn schwere Waffen und sonstig effiziente Gegenargumente sind ja für Private leider verboten Crying or Very sad

2. Glaube ich Dir ung´schaut! Und genau das ist ja meine Sorge ... dass sie es richten wird, ganz wie gewünscht/beauftragt/etc. Mit einem Wort: so wie immer halt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Staatsanwalt



Anmeldungsdatum: 08.12.2007
Beiträge: 49
Wohnort: Villach

BeitragVerfasst am: Fr Feb 04, 2011 9:46 am    Titel: Antworten mit Zitat

Patridiot hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Aha, so wie ich sehe hast Du etwas gegen die österreichische Rechtssprechung oder ?

Glaube mir, unsere glorreiche Bandion wird´s scho richten. angelevil austria


1. Wie kommst denn da drauf? Nein, ich habe nichts gegen die hiesige Rechtssprechung ... denn schwere Waffen und sonstig effiziente Gegenargumente sind ja für Private leider verboten Crying or Very sad

2. Glaube ich Dir ung´schaut! Und genau das ist ja meine Sorge ... dass sie es richten wird, ganz wie gewünscht/beauftragt/etc. Mit einem Wort: so wie immer halt.


Ich weiß nicht was Du gegen unsere liebe Bundion hast.
Sie deckt ja nur durch ihre Fehler unsere Fehler und wir sind ihr dankbar dafür, daß wir schalten und walten können wie wir wollen in Absprache mit den Richtern. Auf diesem Weg können wir auch jederzeit unangenehme Zeitgenossen mundtot machen und alles nimmt seinen Lauf wie bisher unter dem Schutz der ewig blinden Justitia. Wir sind eben die 3. Macht im Staat und wir lassen uns von niemandem dreinreden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Patridiot



Anmeldungsdatum: 12.01.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: Mi Feb 09, 2011 7:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Na bitte, wie gesagt: auf die austriaRechts-Sprechung austria ist nach wie vor Verlass: 3 x Freispruch!

Aus gegebenem Anlass: wieso gibt´s eigentlich kein Kotz-smiley? ... es bestünde dringender Bedarf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gladius



Anmeldungsdatum: 21.03.2004
Beiträge: 4408
Wohnort: Famagusta

BeitragVerfasst am: Do Feb 10, 2011 9:10 am    Titel: Ned maulen Antworten mit Zitat

Patridiot hat folgendes geschrieben:
Na bitte, wie gesagt: auf die austriaRechts-Sprechung austria ist nach wie vor Verlass: 3 x Freispruch!

Aus gegebenem Anlass: wieso gibt´s eigentlich kein Kotz-smiley? ... es bestünde dringender Bedarf.


Wenn de eh kane oder zu wenig Kieberer ham, sollns ebba noch ein paar einsperren wegen Klanigkeiten? Hams ja ned amal getan wenn Kieberer klane Kinder, de davonrennen, derschiaßen! Oder sagt ma bei der Polente dazua erlegen? Des wär dann ned Weidmansheil sondern Polizeiheil!

De wern do ned an Zirkus machen nur wal a paar neugierige Kieberer an Neger in den Hintern schaun wolln, klar doch daß der a de Unterhosn, so er ane hat, dazua ausziagn muaß für den Löchleinguck.

_________________
Das DÖW arbeitet mit einem Gemisch aus Lüge, Fälschung und Denunziation
Das DÖW erscheint in pseudowissenschaftlicher Aufmachung
Ich fordere: Der Gesinnungs-Freiheit eine Gasse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> POLIZEI STORIES Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group