www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Polizist als "Schatzi" der Unterwelt

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> POLIZEI STORIES
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2296

BeitragVerfasst am: Sa Jan 15, 2011 4:50 pm    Titel: Polizist als "Schatzi" der Unterwelt Antworten mit Zitat

Ein Chefinspektor soll Figuren aus dem Rotlicht vor dem Blaulicht geschützt haben. Nahm er dafür sogar Geld?

Franz Pripfl, Prozess seit 2007 suspendiert: Chefinspektor Pripfl (Anwalt Karl Bernhauser) bekennt sich nicht schuldig und vermutet eine Intrige

Was sagt das über die Zustände bei der Exekutive aus, wenn ein Chefinspektor von Rotlicht-Bossen am Telefon "Schatzi" genannt wird? Und wenn sie sich untereinander zuflüstern: "Der reitet dich aus der Scheiße, aber er verlangt dafür auch Geld"?

Dass die Polizei "mit der Unterwelt verhabert ist", sagt Staatsanwalt Wolfgang Wohlmuth. Wobei der von ihm angeklagte suspendierte Chefinspektor Franz Pripfl die Grenze zur durchaus gewünschten und in Form von Zunds Früchte tragenden Zusammenarbeit mit dem Rotlicht überschritten habe (siehe Hintergrund). Das sei spätestens dann der Fall, wenn ein Informant in Anwesenheit des Beamten "kriminell" wird.

Der 53-Jährige - von Wohlmuth als "Spitze des Eisberges" gesehen - steht seit Montag wegen neunfachen Amtsmissbrauchs, Nötigung und Betruges in Wien vor Gericht. Sein "erschreckendes Netzwerk" zeige, "wie gefährlich ein korrupter Kriminalbeamter sein kann". Er unterwandere den Rechtsstaat, "Unschuldige sitzen im Gefängnis, und die Verbrecher sind frei."

Staatsanwalt Wolfgang Wohlmuth Staatsanwalt Wohlmuth will "Kriminellen das Handwerk legen"So war es beim sogenannten "Cappuccino-Mord": In der Nacht zum 30. Mai 2006 wurde in bzw. vor dem Kaffeehaus in Wien-Hernals ein Gast erschossen. Um einen seiner Freunde aus der Unterwelt - bekannt als "Muki" - herauszuhalten, soll Pripfl einseitig ermittelt, einen falschen Täter aufgebaut, ein Vernehmungsprotokoll vernichtet und Zeugen zur Falschaussage angestiftet haben. Als das gezinkte Kartenhaus beim Prozess einstürzte und der vermeintliche Mörder nach eineinhalb Jahren U-Haft freigesprochen wurde, soll Pripfl die Spuren in eine andere Richtung gelenkt, mit der Kronzeugin ihre eingelernte neue Aussage geübt und dafür von seinem Unterwelt-Freund 20.000 Euro Belohnung kassiert haben. Der wahre Täter ist bis heute unbekannt.

Die Zusammenhänge sind schon kompliziert genug, man kann aber noch mehr Verwirrung stiften. Der Staatsanwalt präsentiert dem Gericht die verzweigten Verbindungen in Form eines Diavortrages; der Angeklagte wird als Strichmännchen mit Polizeikapperl dargestellt. Es wurlt nur so vor Namen, die mit -vic enden, und hat man sich endlich einen gewissen Petrovic gemerkt, kommt umgehend die Meldung: "Das ist aber ein anderer Petrovic."

An Indizien bietet der Staatsanwalt unter anderem ein Foto an, das Pripfl als Gast bei der Hochzeit eines Rotlicht-Chefs zeigt. Und Telefonate, die belegen sollen, wen er vor Zugriffen schützte. Zum Beispiel einen Mann, der demnächst seinen Prozess bekommt, weil er seinen Verteidiger zur Bestechung eines Staatsanwaltes angestiftet haben soll. Dass Pripfl Überstunden verbuchte, während er privat im Casino saß, wird noch darübergestreut.

Pripfl sagt, er habe seinen Informanten "schöne Erfolge" als Kriminalist zu verdanken, aber nie privaten Umgang gehabt. Fortsetzung am Dienstag.

www.kurier.at
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> POLIZEI STORIES Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group