www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gerichtsjob: Fischer bremst Ministerin

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> QUO VADIS JUSTITIA
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2297

BeitragVerfasst am: Do Jan 06, 2011 8:11 pm    Titel: Gerichtsjob: Fischer bremst Ministerin Antworten mit Zitat

Am Landesgericht Wiener Neustadt ist ein hoher Posten nachzubesetzen. Nicht nur der späte Vorschlag der Justizministerin ärgert den Bundespräsidenten.

Wieder sorgt Justizministerin Claudia Bandion-Ortner für Aufregung. Jetzt geht es um eine Postenbesetzung am Landesgericht in Wiener Neustadt, wo der bisherige Amtsinhaber Rudolf Masicek mit Jahresende in Pension gegangen ist. Das Justizministerium soll demnach nicht nur die Nachbesetzung zu spät an Bundespräsident Heinz Fischer übermittelt haben. Auch Bandion-Ortners Vorschlag sei nicht unumstritten.

"So etwas wird bei uns nicht einfach durchgewunken", sagte Bruno Aigner, der Sprecher des Bundespräsidenten gegenüber der APA. Der Akt sei ohne Begründung am 22. Dezember eingelangt. Fischer war daher nicht bereit, Bandion-Ortners Wunsch in kürzester Zeit abzusegnen. Der Akt bedürfe einer genauen Prüfung.

Damit steht das Wiener Neustädter Gericht bis auf weiteres ohne Präsidenten da, was bei den Betroffenen nicht gerade für Begeisterung sorgt. "Aus unserer Sicht wäre es natürlich wünschenswert, wenn das übergangslos nachbesetzt worden wäre", bemerkte Gerichtssprecher Hans Barwitzius.

Gerüchte

Brisant an dem Fall ist, dass Bandion-Ortner dem Vernehmen nach die bisherige Präsidentin des Landesgerichts Krems, Ingeborg Kristen, auf den Wiener Neustädter Präsidentensessel hieven möchte. Seit einiger Zeit wird Bandion-Ortner Interesse an der in diesem Fall freiwerdenden Präsidentenstelle in Krems nachgesagt, sollte sie als Justizministerin zurücktreten müssen. Derartige Gerüchte wurden von Bandion-Ortner zuletzt aber zurückgewiesen.

www.kurier.at
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gladius



Anmeldungsdatum: 21.03.2004
Beiträge: 4408
Wohnort: Famagusta

BeitragVerfasst am: Mo Jan 10, 2011 7:28 pm    Titel: Ohne Blindenhund geht nix Antworten mit Zitat

Man wird doch irgendwo im Fundus der Wiener Theatertruppe, dieser so einmaligen Ansammlung von Schwätzern und gewaltigen Abzockern, also man wird doch irgendwo bei diesen Typen einen Blindenhund auftreiben können. Bittschön einen, der nicht beißt und einen guten Magen hat und damit wegen diverser juristischer Spitzenleistungen nicht oft speibt.

So ein liebes Viecherl würde nämlich schon dringend gebraucht werden, nicht weil Damen öfters a Hunderl halten wegen der Liebe, sondern weil sich da eine bebrillte Blinde doch sehr oft anhaut und das ist nicht schön.

Diese so sendungsbewußte frontglatzerte Tussi hat ja schon wieder mal ganz heftig in den Dreck gegriffen mit ihrem Versuch, ein altes Richterweibel zum Präsidenten des LG Wr. Neustadt zu machen und die Typen dort mit dieser verblühten Schönheit gewaltig zu schrecken. Bittschön, stimmt ja, daß bei denen in diesem Juristenstadel so topkuriose Dinge passieren wie ein heftiger Mafiaprozeß gegen Tierschützer, aber so schlecht sollte man diese eifrigen Hexenjäger eigentlich nicht behandeln und die frontglatzerte Tussi freihändig und unkontrolliert dort herumfuhrwerken lassen.

Das hat sich ja auch der liebe Herr UBP, der rote Heinzi, gedacht und der erwähnten juristischen, im BAWAG-Prozeß gestählten Expertin einmal heftig den Stinkefinger gezeigt. Ob er dabei auch "schmecks Glatzerte" gemurmelt hat, wurde aber nicht berichtet, berichtet wurde lediglich, daß der Sprecher vom lieben Herrn UBP nachgefragt hat, ob die frontglatzerte Tussi den roten Heinzi für deppert haltet.

_________________
Das DÖW arbeitet mit einem Gemisch aus Lüge, Fälschung und Denunziation
Das DÖW erscheint in pseudowissenschaftlicher Aufmachung
Ich fordere: Der Gesinnungs-Freiheit eine Gasse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> QUO VADIS JUSTITIA Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group