www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wahlen/Gemeinderat2010/Steiermark

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> WAHLEN 2015
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2296

BeitragVerfasst am: So März 21, 2010 5:27 pm    Titel: Wahlen/Gemeinderat2010/Steiermark Antworten mit Zitat

SPÖ verliert bei steirischen Wahlen

Graz (APA) - Die Negativ-Serie der SPÖ bei Wahlen setzte sich am Sonntag auch in der Steiermark fort: Wie sich zu Wahlschluss der letzten Gemeinden um 15.00 Uhr abzeichnete, musste die SPÖ doch recht deutliche Verluste im Bereich von minus vier bis fünf Prozentpunkten hinnehmen. Für die Landtagswahl im Herbst heißt dies eine noch schwierigere Ausgangsposition für SPÖ-Landeshauptmann Franz Voves.

Damit wuchs der 2005 auf 127 Stimmen geschmolzene Abstand zur ÖVP, die nun zwischen drei und vier Prozentpunkte zulegen konnte, wieder an. Nach 397 von 541 ausgezählten Gemeinden und 446.125 von 793.469 Wahlberechtigten lag die ÖVP bei 51,62 Prozent (plus 3,24 Prozentpunkte gegenüber dem selben Auszählungsgrad 2005) und die SPÖ bei 34,78 Prozent (minus 4,11 Prozentpunkte). Alle anderen Parteien gewannen leicht oder stagnierten. Die Wahlbeteiligung war nahezu gleich wie vor fünf Jahren bei 80,4 Prozent.

Nach den ersten Ergebnissen aus kleineren Gemeinde zeichnete sich ein Trend gegen die SPÖ ab, der mit Eintreffen der größeren SPÖ-Hochburgen wie Bruck/Mur oder Eisenerz immer deutlichere Formen annahm. In Bruck verlor die SPÖ mehr als zwölf Prozentpunkte, behielt aber mit 54,16 Prozent die absolute Mehrheit. Gegen den Trend das Ergebnis in der südsteirischen Bezirksstadt Leibnitz: Hier verlor die ÖVP 17,49 Prozentpunkte auf 28,22 Prozent, die SPÖ legte um 11,41 Prozentpunkte auf 56,34 Prozent zu.

"Licht und Schatten" sieht SPÖ-Bundesgeschäftsführer Kräuter im Ergebnis. In einigen Gemeinden hätten die Sozialdemokraten "sensationell" abgeschnitten, als "Schatten" bezeichnete er das Ergebnis in Bruck an der Mur mit einem Minus von mehr als zwölf Prozentpunkten. Die Steiermark sei jahrzehntelang ein ÖVP-Kernland gewesen, es sei daher "jedem im Vorfeld klar gewesen, dass die SPÖ das historische Ergebnis von 2005 nicht wiederholen kann", sagte Kräuter im Gespräch mit der APA. Dass demnach die Sozialdemokraten auch das historische Ergebnis bei der Landtagswahl nicht wiederholen werden können, wollte Kräuter so nicht sehen. Wenn die ÖVP glaube, aus den Gemeinderatswahlen schon jetzt eine Rückeroberung des Landeshauptmanns herauslesen zu können, wäre das voreilig, so der SPÖ-Bundesgeschäftsführer. Erfreut zeigte sich Kräuter darüber, dass die FPÖ wie schon in Niederösterreich, Tirol und Vorarlberg "wieder unter den Erwartungen" geblieben sei. Das zeige, dass der Kurs von Heinz-Christian Strache und seiner Präsidentschaftskandidatin Barbara Rosenkranz abgelehnt werde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gladius



Anmeldungsdatum: 21.03.2004
Beiträge: 4408
Wohnort: Famagusta

BeitragVerfasst am: So März 21, 2010 6:58 pm    Titel: Recht haben sie Antworten mit Zitat

...oder die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!

Wenn der unberufene vollschlanke Säckelwart mit seinem markanten Doppelkinn das sogenannte Wahlvolk in einer unglaublichen Art und Weise mit hochgejubelten Steuern und Abgaben abzockt, oder besser gesagt abstiert bis zum geht nicht mehr und genau dieses abgezockte Wahlvolk nach wie vor diese ausgefressenen Abzocker wählt, na dann, dann geschieht diesen Trotteln in den rotweißen und grünweißen Gemarkungen voll recht. Zahlt doch ihr Deppen, bis euch die Ohrwascheln vor Graus links und rechts weit abstehen!

Bitteschön keiner der geneigten Leser war bei der Auszählung der Stimmen durch PISA-geschädigte Landbewohner dabei, womit diese Ergebnisse möglicherweise gar nicht richtig gemeldet werden, es war aber trotzdem eine Chance gegeben, diese rotschwarzen Parasiten mit nassen Fetzen davonzujagen.

Hat man diese Chance ergriffen? Nein!

_________________
Das DÖW arbeitet mit einem Gemisch aus Lüge, Fälschung und Denunziation
Das DÖW erscheint in pseudowissenschaftlicher Aufmachung
Ich fordere: Der Gesinnungs-Freiheit eine Gasse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> WAHLEN 2015 Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group