www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

WILLKUER CLUSTER BEI DER LANDPOLIZEI IN LEOPOLDSDORF

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> POLIZEI STORIES UND POLIZEI WILLKÜR
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
meidlinger



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 1377

BeitragVerfasst am: Sa Aug 21, 2021 6:11 pm    Titel: WILLKUER CLUSTER BEI DER LANDPOLIZEI IN LEOPOLDSDORF Antworten mit Zitat




Polizeiinspektion Leopoldsdorf
2333 Leopoldsdorf, Achauer Straße 43
Telefon: +43 59133 3229-100
Fax: +43 59133 3229-109
Mail: PI-N-Leopoldsdorf@polizei.gv.at

Diese Dienststelle der Landpolizei in Leopoldsdorf ist bei der Bevölkerung bekannt für Willkürakte und diktatorischen Umgang mit Bewohnern der Gemeinde Leopoldsdorf. Die Bewohner von Leopoldsdorf haben sich mit den Praktiken abgefunden und nehmen diese widerspruchslos hin.

Jetzt hat sich dieser selbstherrliche Club auch mit dem Meidlinger angelegt, der seit ein paar Jahren in der Gemeinde Leopoldsdorf wohnt. Der Meidlinger wird den unten stehenden Willkürakt des selbstherrlichen Club von Landpolizisten nicht hinnehmen und hat bereits eine Stellungsnahme abgegeben, welche unten beigefügt ist.








Betreff: Stellungnahme
Datum: Thu, 19 Aug 2021 14:39:35 +0200
Von: DER-MEIDLINGER <der-meidlinger@erpo.at>
An: POLIZEI BRUCK WAFFEN <polizei.bhbl@noel.gv.at>, POLIZEI BRUCK <jan.alteneder@polizei.gv.at>, POLIZEI LEOPOLDSDORF <pi-n-leopoldsdorf@polizei.gv.at>

GZ: PAD/21/01082304/001/VW

Sehr geehrte Damen und Herren der Polizei

Kurze Stellungnahme zum Bericht der Streife Leopoldsdorf 1 über Prüfung der Schusswaffen gemäß §25 WaffG am 02. 07. 2021 um 16:25 Uhr in der Ziegelgasse 4/26, 2333 Leopoldsdorf.

Die Angaben des Beamten entsprechen nicht den Tatsachen, denn in diesem Fall kann die erste gezeigte Waffe (Magnum 375) dem kleinen Tresor wohl am Griffstück aber aufgrund der Beengtheit nicht so entnommen werden, daß der Lauf in Richtung einer Person zeigen kann, schon gar nicht in ein Gesicht. Dieser Umstand kann jederzeit unter Beweis gestellt werden, denn der kleine Tresor kann nur versperrt werden, wenn die Waffe verkehrt reingelegt und demnach auch wieder verkehrt rausgenommen werden kann am Griffstück aber mit dem Lauf nach unten. Daß die Angaben des Beamten nicht der Wahrheit entsprechen bestätigt auch der Umstand, daß sich in den beengten Umkleideraum sogar zwei Beamte hinter mir reingedrängt hatten und es gab nicht einmal eine Möglichkeit die Hände zu heben und schon gar nicht den Lauf eines Revolvers.

Meine damalige Verletzung an meiner rechten Hand kam von einer Motorreparatur ein paar Tage vorher und beim Schießen am Vortag wurde die Abschürfung wieder aufgekratzt. Die subjektive Vermutung der Beamten ist sicherlich nicht relevant und ist ein weiterer Beweis der offensichtlichen Subjektivität der Beamten.

Im Gegensatz zur Annahme des Beamten bin ich sicher nicht pervers um mich am Geruch von Pulverrückständen zu begeilen. Wie der Beamte auf die Idee kommen kann und sich dazu hinreißen ließ, mich auf den Geruch von Pulverrückständen für pervers zu erklären ist mir schleierhaft. Die Formulierung der Übertreibungen im Bericht allein ist für jedermann ersichtlich zu viel des Guten und stellt die Glaubwürdigkeit und den Wahrheitsgehalt des gesamten Bericht in Frage und ich finde es traurig, daß gestandene Behörden nach solchen Berichten aktiv werden und nicht vorher intern eine Klärung herbeiführen.

Der begehbare Umkleideraum ist übrigens so beengt, daß beim Zurücklegen der Waffen gar nicht gesehen werden kann, ob meine Finger am Abzug waren oder nicht beim angeblichen lautstarken inhalieren der Pulverrückstände.

Obwohl ich mit den beiden jungen Beamten ein nettes Gespräch führte bezweifle ich die Objektivität der beiden jungen und offensichtlich unerfahrenen Beamten die sich zu einem solchen subjektiven und willkürlichen Bericht bzw gelinde gesagt Schauermärchen hinreißen ließen.

Mit freundlichen Grüßen
Ernst Polley

Beigefügt Foto des begehbaren Umkleideraum worin sich drei Personen drängten.

Beigefügt auch der Bericht, von dem ich erst beim Termin beim Amtsarzt Kenntnis erhalten habe, um Ihnen zu ermöglich beim Studium des Bericht selbst feststellen zu können, was Sie eigentlich abgesegnet haben und ich empfehle diesen Bericht einer nochmaligen Beurteilung zuzuführen. Um das Ansehen der Polizei zu wahren, ist dringend zu empfehlen, die Qualifikation von jungen unerfahrenen Beamten zu prüfen, bevor diese in speziellen Aufgaben auf die Öffentlichkeit losgelassen werden.

Zur Info: Ich behalte mir vor, entsprechend Ihrer weiteren Aktionen im Wege der geeigneten Schritte vorzugehen, ggfs bis zur BIA und anderen übergeordneten Behörden, denn Willkürakte von Behörden werde ich nicht unwidersprochen hinnehmen.

Jeder von mir kontaktierte Jurist findet es sonderbar, daß es überhaupt zu so einem Bericht kommen konnte und Juristen finden es noch mehr sonderbar, daß dieser Bericht überhaupt abgesegnet wurde.

Am Sonntag, den 22. 08. 2021 geht eine weitere Aufforderung raus, um mein Recht einzufordern. Kopie wird hier beigefügt.

Gesendet am 22. 08. 2021


-------- Weitergeleitete Nachricht --------
Betreff: AUFFORDERUNG
Datum: Sun, 22 Aug 2021 18:47:52 +0200
Von: DER-MEIDLINGER <der-meidlinger@erpo.at>
An: POLIZEI BRUCK WAFFEN <polizei.bhbl@noel.gv.at>, POLIZEI BRUCK <jan.alteneder@polizei.gv.at>, POLIZEI LEOPOLDSDORF <pi-n-leopoldsdorf@polizei.gv.at>

GZ: PAD/21/01082304/001/VW

Nachdem in der unten stehenden Willkürangelegenheit bis jetzt keine Reaktion und Richtigstellung erfolgt ist, verlange ich die Namen und Dienstnummern der beiden jungen Beamten der Streife Leopoldsdorf 1 sowie auch den Namen ihres Vorgesetzten mit Dienstnummer, der den sonderbaren Bericht absegnete bzw. den Willkürakt sanktionierte und weitergeleitet hat.

Nach meiner Auffassung sind solche Leute für den Polizeidienst nicht geeignet, die sich zu Willkürakten und Schikanen gegenüber der Bevölkerung hinreißen lassen. Es wäre sicher ratsam die Qualifikation dieser Beamten einer Überprüfung zu unterziehen bevor es zu Zuständen wie in der nahen Vergangenheit kommt.

Ich habe zwischenzeitlich die Sache von mehreren Juristen prüfen lassen und man ist sehr verwundert über die willkürlichen Praktiken der Polizei in Leopoldsdorf und wozu scheinbar schon junge Beamte dazu angehalten werden sich zu Willkürakten hinreißen zu lassen.

Sie können davon ausgehen, daß ich keine Angst vor der Polizei habe und alles versuchen werde, um den in Leopoldsdorf nicht nur gegen mich eingerissenen Unfug der Willkürakte abzustellen. Ich werde keiner Konfrontation mit der Polizei bei Gerichten und Behörden aus dem Wege gehen. Ihr scheint vergessen zu haben, daß es auch noch Menschen mit ausgeprägten Gerechtigkeitssinn gibt, die sich nicht von euren Uniformen beeindrucken lassen und eure Selbstherrlichkeit und Willkür unwidersprochen hinnehmen.

Sollte sich die Sache nicht schnellstens erledigen und richtiggestellt werden wird es Anzeigen bei übergeordneten Behörden geben und ich werde bis zum Verwaltungsgericht und ggfs bis zum EuGH gehen, um mein Recht einzufordern.

Derartige Willkürakte der Polizei in Leopoldsdorf erinnern an gewisse Praktiken in der nahe Vergangenheit und haben in einem demokratischen Rechtsstaat nichts zu suchen und es ist an der Zeit, daß der Sumpf der Willkür und Selbstherrlichkeit ausgetrocknet wird.

Sollte keine Reaktion oder Richtigstellung bis zum 29. 08. 2021 erfolgen wird von mir in Erwägung gezogen nun auch die Presse und die Politik wie auch Landeshauptfrau Mikl-Leitner, Landespolizeidirektor Franz Popp und zuständige Stelle beim Innenministerium auf die Selbstherrlichkeit und die Willkürakte der Polizei in Leopoldsdorf aufmerksam zu machen.



Zuletzt bearbeitet von meidlinger am So Aug 22, 2021 7:35 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wiener



Anmeldungsdatum: 16.02.2005
Beiträge: 278
Wohnort: Branntweiner

BeitragVerfasst am: Sa Aug 21, 2021 8:13 pm    Titel: UM GOTTES WILLEN Antworten mit Zitat

Von gscherte Kiewara kann man nichts anderes erwarten. Aber sicher zum brunsen zu deppert. angelevil angelevil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KURZER



Anmeldungsdatum: 11.02.2021
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: Sa Aug 21, 2021 8:25 pm    Titel: ??? Antworten mit Zitat

Ich kenne Leopoldsdorf überhaupt nicht, aber die dortigen Landkiwara würden sicher in meine Familie passen. angelnice angelevil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TRUMP



Anmeldungsdatum: 11.02.2021
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Sa Aug 21, 2021 9:17 pm    Titel: KORRUPT ? Antworten mit Zitat

Sind die Wachter vielleicht auch so korrupt wie ich ? Confused respect respect
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lucky Luck



Anmeldungsdatum: 07.01.2006
Beiträge: 16
Wohnort: Am Rücken meines Pferd

BeitragVerfasst am: Sa Aug 21, 2021 11:24 pm    Titel: BESUCH Antworten mit Zitat

Da wäre ein Besuch von mir notwendig und schon wäre Ruhe und alle wären brav. knight knight
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> POLIZEI STORIES UND POLIZEI WILLKÜR Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group