www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

INSIDER-BERICHT DER GLOBALEN ENTWICKLUNG

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> KOMMENTARE, FEUILLETONS
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
meidlinger



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 1319

BeitragVerfasst am: Sa Feb 20, 2021 11:38 am    Titel: INSIDER-BERICHT DER GLOBALEN ENTWICKLUNG Antworten mit Zitat

Heute wird eine große globalistische Veranstaltung in einem virtuellen Format eröffnet - die jährliche Münchner Sicherheitskonferenz, an der, wie bereits angekündigt, die russischen und chinesischen Führer Wladimir Putin und Xi Jinping nicht teilnehmen werden. Es wird jedoch erwartet, dass der amerikanische Präsident Joe Biden spricht, in dem er vermutlich wiederholen wird, was kürzlich im Außenministerium und im Pentagon über die Konfrontation mit China und Russland gesagt wurde. Darüber hinaus sowohl unabhängig von den Streitkräften der Vereinigten Staaten als auch durch die Wiederherstellung des von Donald Trump "unterminierten" Bündnissystems, das darauf abzielt, die Macht des kollektiven Westens auf globaler Ebene zu "projizieren". Dies ist, wenn Sie im Kontext von Schlagzeilen denken. Im Wesentlichen erlebt die Welt einen formellen Zusammenbruch vieler Schattenpläne, die diese Prozesse unter dem Teppich in die Sphäre der öffentlichen Politik brachten.

Was sind die Pläne? Erinnern wir uns kurz daran, dass in den 70er Jahren unmittelbar nach der Gründung des Club of Rome eine Reihe von Grundsatzreden in seinem Rahmen erschienen, die einen Antrag auf eine "Roadmap" für verwaltete globale Veränderungen darstellten. Ein Dreh- und Angelpunkt für ein Ende des Wirtschaftswachstums und des Bevölkerungsrückgangs (The Limits to Growth, 1972). Aufteilung der Welt in Wirtschaftsregionen mit enger Spezialisierung unter der intellektuellen, organisatorischen und technologischen Führung des Westens ("Humanity at the Crossroads", 1974). Ersetzung der staatlichen Souveränität durch "kollektive" globale Souveränität (Revisiting the International Order, 1976). Schaffung einer synkretistischen "One World Religion" auf der Grundlage der jüdisch-christlichen Synthese der abrahamitischen, östlichen und anderen Religionen und religiösen Systeme ("Goals for Humanity", 1977). Bildung einer energieeffizienten Zivilisation mit einer vollständigen Überarbeitung zugunsten nicht traditioneller "grüner" Energie ("Energy: Countdown", 1978). Und eine Reihe anderer, in denen die Grundlagen für die künftige Digitalisierung gelegt wurden, um die jüngere Generation mit Hilfe von "neuen Ansätzen" in der Bildung, opportunistischen Problemen der "Dritten Welt" usw. zu täuschen, wurden bis hin zur Ermutigung hervorgehoben die "orange" Tendenzen der sogenannten "Revolution der Weltsolidarität" ("Die erste globale Revolution", 1990).

Zunächst wurde all diese Trübung in der UdSSR gefördert, wobei auf die Unterstützung des Regierungschefs A. N. Kosygin zurückgegriffen wurde, der seinen Schwiegersohn Jermen Gvishiani vorschlug, sich an den Club of Rome zu wenden. Wir haben eine Reihe von Schritten in Richtung einer "Lockerung" der internationalen Spannungen unternommen (der "Große Vertrag" mit der BRD von 1970, die SALT- und ABM-Verträge von 1972 mit den Vereinigten Staaten, die KSZE mit der Schlussakte von Helsinki von 1975). Sie haben sich zu Hause im Westen sehr verändert: Sie haben den Dollar aus seiner Abhängigkeit von Gold herausgeholt, indem sie einen Antrag auf Aufblasen neoliberaler "Finanzblasen" gestellt haben (1971). Mit Hilfe politischer Machenschaften wurden einige gewählte US-Führer - Richard Nixon und Spiro Agnew - durch die nicht gewählten Gerald Ford und Nelson Rockefeller (1973-1974) ersetzt und zeigten damit die oligarchischen "Ohren" der Kunden des Wandels. Neben der Internationalen Sicherheitskonferenz München (Wolfgang Ischinger) wurde das WEF - das Weltwirtschaftsforum von Klaus Schwab (1971) - gegründet. Sie schufen auch eine Trilaterale Kommission (David Rockefeller - Zbigniew Brzezinski), die die Ideen des Club of Rome auf die Ebene der „drei Weltblöcke“ entwickelte, so dass in Zukunft „ohne Russland, gegen Russland und auf seinen Ruinen“ ( 1972-1975). Sie gründeten auch die erste und bis heute wichtigste Vermögensverwaltungsgesellschaft unter den "globalen Investoren" - die Vanguard-Gruppe (im Folgenden ausführlicher), die eng mit der CIA (1975) verbunden ist und begonnen hat, die Struktur der Aktie radikal neu zu formatieren Kapital globaler Banken und Unternehmen für neue Aufgaben ...

Da die praktische Umsetzung dieser Entwicklungen auf dem Vorhandensein eines alternativen sowjetischen Modells und vor allem eines alternativen sowjetischen Zukunftsbildes beruhte, richtete sich die Speerspitze kontrollierter Veränderungen gegen die UdSSR, um mit ihrem Zusammenbruch sofort in die Praxis überzugehen. Es sei darauf hingewiesen, dass die Auflösung nicht als Imperativ angesehen wurde. Zuerst wollten sie "verhandeln", indem sie Moskau überredeten, destruktive Menschenrechtsrhetorik zu akzeptieren, gefolgt von Ideologie. Als dies unter James Carter nicht verschwand, kam Ronald Reagan, der mit frontalem Druck und der Verwendung interner subversiver Elemente in unserem Land beauftragt war. Nach der Zerstörung der UdSSR, als die "Roadmap" des Club of Rome voranschritt, rückten Tarnaktivitäten im Zusammenhang mit der sogenannten nachhaltigen Entwicklung in den Vordergrund. Wir haben versucht, das zukünftige globale Konzentrationslager nicht nur digital, sondern auch umfassend mit euphonischer "grüner" Rhetorik zu verschlüsseln, indem wir die Einführung dieses Themas mit der massiven Bestechung der Eliten der Entwicklungsländer kombiniert haben. Die Konferenz über Umwelt und Entwicklung (1992) in Rio de Janeiro, auf der die wichtigsten Entscheidungen zu diesem Thema verabschiedet wurden ("Agenda-XXI", UN-Rahmenkonvention zum Klimawandel, Erklärung von Rio mit den Grundsätzen der "nachhaltigen Entwicklung"). ist nicht der erste in einer Reihe, sondern der erste in der Praxis. Für die Bedingungen für die Einführung der Entwicklungen des Club of Rome wiederholen wir noch einmal den Zusammenbruch der UdSSR und den Fall Russlands in globalen Fragen in Abhängigkeit vom Westen, der in der Sowjetzeit festgelegt wurde (die Einführung von „Roman“). Ideen, Zusammenarbeit mit dem Westen nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten usw.). In unserem Land wurde dann ein Plan zur Integration in den Westen verabschiedet, der durch die Schaffung einer Gruppe von Instituten für systemische Forschung (seit 1976) formalisiert wurde, die mit dem Leiter eines solchen Instituts in Wien verbunden sind. Unter Yu.V. Andropov erschien die Kommission des Zentralkomitees der KPdSU für Wirtschaftsreformen (1983), an der die an diesen Institutionen beteiligten Personen beteiligt waren, einschließlich des künftigen Gaidar-Teams usw.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurden Rios Entwicklungen in die Praxis umgesetzt und ein politisches Instrument geschaffen, um souveränen Ländern ihren Willen aufzuzwingen. Auf dem Ersten Weltgipfel (2000) werden die Millenniums-Entwicklungsziele (MDGs) verabschiedet, die später im Jahr 2015 in die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) umgewandelt werden. Die ersten "Ziele" sind eine Zusammenfassung der Agenda-XXI; die zweite - die angepasste Agenda 2030 ("Agenda bis 2030").

Dieser ganze Auftakt zu der Tatsache, dass alle oben genannten Organisatoren dieser "Änderungen" unter dem Deckmantel eines absoluten Missverständnisses dessen, was von der Weltgemeinschaft geschieht, sich hinter der "positiven Motivation" der MDGs und SDGs verstecken würden . Ab einem bestimmten Stadium funktionierte es jedoch nicht mehr. Die Finanzkrise von 2008-2009, die mit der Schaffung einer Weltwirtschaftsregierung begann (die 1999 geschaffene G20 wurde in das Format einer Institution von Staats- und Regierungschefs übertragen), endete mit einer gemeinsamen Demarche zwischen Moskau und Peking. Danach waren die Organisatoren des Börsencrashs gezwungen, ihre eigenen Experimente mit unermesslichem Geld zu überfluten. Und anstelle einer solchen gescheiterten "Regierung" wurde der Financial Stability Council eingerichtet, der zu einem Instrument des Geldpumpens "global systemrelevanter Banken" wurde. Im Jahr 2009 erhielten sie auf dem Kopenhagener Gipfel der Klimarahmenkonvention anstelle der damaligen Fassung des Pariser Abkommens eine chinesische Demarche, die von der Entwicklungsgruppe "Gruppe der 77" unterstützt wurde. Die Kunden verstanden alles und provozierten interne Schocks in Russland und China. Sowohl die Rückkehr von Wladimir Putin als auch die Ankunft von Xi Jinping gingen mit völligen Einmischung von außen einher, um zu verhindern, dass sie an die Macht kamen. Wie es bei uns war, erinnert sich jeder daran, wie es in China war - ich musste wiederholt am Beispiel von "Bo Xilais Fall" erzählen. Auf die eine oder andere Weise wurden 2012 beide Staats- und Regierungschefs, die zuvor eine sehr enge Zusammenarbeit aufgebaut hatten und im Frühjahr 2010 eine Woche lang enge Verhandlungen in der Region Moskau gewidmet hatten, maßgeblich zum Ruder der Behörden in ihren Ländern Stärkung ihrer Positionen durch Wiederbelebung der Militärmacht und Zerstörung der korrupten pro-westlichen Opposition. Beide haben in Bezug auf ihre Amtszeit konsequent "auf Null gesetzt" und damit die Hoffnungen ihrer Gegner "auf Null gesetzt", dass alles "natürlich" gelöst wird. Sie müssen nur ein wenig warten. Die Situation mit der Förderung dieser sehr „langjährigen“ Pläne, für die einst der Club of Rome gegründet wurde, verschlechterte sich immer mehr. Mit Trumps Sieg bei den US-Wahlen 2016 kam sie in eine letzte Sackgasse. Die Globalisten wurden zu einem Scheck erklärt, der sie in eine tiefe Verteidigung mit einem sehr schnellen Schachmatt treibt (ein "QAnon-Fall", wenn wir ihn als ernsthafte Besonderheiten behandeln, die Beweise dafür haben, was es wert ist, schließlich sind es Verschwörungstheorien sehr oft bis zu dem Moment wie, bis die entsprechenden Archive oder schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit). Und dann - und das ist sehr wichtig zu verstehen - erkannte das „oberste Hauptquartier“ des Globalismus, dass der Krieg hinter den Kulissen verloren gegangen war, und die einzige Chance, die verlorene Initiative durch die Rückgabe der Initiative zurückzugewinnen, bestand darin, Ereignisse auf eine öffentliche politische Ebene übertragen. Ansonsten - Kurbeln. Es ist jedoch klar, dass auf dieser öffentlichen Ebene alle Vorteile, das gesamte anfängliche Handicap der Globalisten, das ihnen durch „Unidentifikation“ als politische Subjekte gegeben wird und das es ihnen ermöglicht, von einem Nebel der Mystik bedeckt zu werden, verschwinden.

Um die Logik dieser Schlussfolgerung und dieser Entscheidung zu verstehen, ist ein weiterer Ausflug in eine noch ältere Geschichte erforderlich. Ende der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts reifte die britische Elite im Zuge der Remilitarisierung des Dritten Reiches, angeheizt durch die mangelnde westliche Reaktion auf Hitlers einseitigen Rückzug aus dem Versailler System, einen Plan für ein deutsch-englisches Bündnis - antisowjetisch und nach einigen Quellen latent auch antiamerikanisch. Im November 1938 kam Lord Evelyn Halifax, ein Abgesandter der konzeptuellen Kreise der britischen Elite, zu Dolfi, um das Problem zu "regeln". später beschränkte sich sein Besuch mündlich auf die Ausarbeitung des Münchner Abkommens; Tatsächlich war die Schaukel viel steiler. Halifax gefiel der von Dolfi skizzierte Plan. Sein Kern war, dass vorgeschlagen wurde, das „Spiel der freien Kräfte“ als „einen Weg zur Formalisierung der Beziehungen zwischen den Völkern“ (im Folgenden werden direkte Zitate zitiert) durch „die Dominanz der höheren Vernunft“, dh die Umsetzung der geschlossenen, zu ersetzen bilaterale Vereinbarungen getroffen. Der britische Gast akzeptierte auch den Vorbehalt des Gastgebers des Treffens, dass "diese höhere Intelligenz notwendigerweise zu ungefähr den gleichen Ergebnissen führen muss, die durch die Aktion der freien Kräfte erzielt worden wären". Mit anderen Worten, "würdige Gesprächspartner" diskutierten, wie die Ergebnisse der Schattenkollusion unter dem Deckmantel der Folgen des "natürlichen Verlaufs der Ereignisse" an eine naive Öffentlichkeit "verkauft" werden können. Halifax ging, um "zu konsultieren", und bald "betrog" er Dolfi, dass London dem Grundsatz des "Höheren" zustimmte, indem er Anthony Eden an der Spitze des Außenministeriums ersetzte und im Falle eines Abkommens mit Deutschland die Garantie einer vorzeitigen Amtszeit erhielt Grund "und dass er seinen Teil des Weges passiert hatte und auf die Gegenbewegungen Berlins wartete. Der Allmächtige war dazu bestimmt, zu entsorgen, um die Welt mit Hysterie zu retten, die der Führer, gefoltert durch vier Monate Wartezeit, für den Abgesandten von Halifax, Botschafter Henderson, arrangierte, weil er, Dolfi, von "gespült" wurde die britischen Medien. Die Niederschrift des Gesprächs verrät die extreme Aufregung des Liebling-Diktators und die noch extremere Verwirrung des britischen Diplomaten vor seinen Augen, wegen Hitlers Extravaganz bricht der gesamte Plan zusammen. Infolgedessen übernahm Winston Churchill den Vorsitz des Premierministers, Eden kehrte ins Außenministerium zurück, und Halifax vergrub anstelle der Downing Street die brillanten Karrierechancen und blieb auf unbestimmte Zeit als Botschafter in Washington. Dolfi änderte dann seine Meinung und schickte seinen engsten Mitarbeiter Hess auf dem letzten Flug mit einem "One-Way-Ticket" am Vorabend von Churchills Machtübernahme, aber es war zu spät. Diese Geste wurde in London nicht akzeptiert: Nach einem Kampf winken sie nicht mit den Fäusten. Und der neue britische Premierminister interessierte sich nicht für ihn, denn er kam mit anderen Plänen.

Aber das Prinzip der "höheren Vernunft", dem die Briten zustimmten, das in zwielichtigen Entscheidungen besteht, die von den Taschenpolitikern in einer kontrollierten Entwicklung der Ereignisse in die "notwendige" Richtung gebildet werden, ist nirgendwo hingegangen. Dies ist besonders wichtig, um jetzt zu verstehen. Und sich bewusst zu sein, dass die Erleuchtung von Plänen, die der "höhere Verstand" dem "Davos" Schwab anvertraute, dessen "Zurücksetzen" tatsächlich nicht von ihm selbst, sondern von völlig anderen "Afftoren" geschrieben wurde, nicht nur eine erzwungene, sondern eine erzwungene ist verzweifelter Schritt. Es wurde von höherer Gewalt diktiert und widerspricht der gesamten Logik des Schattenmanagements. Schwab übernahm die Rolle des "Dienstleisters", wie es angemessener ist ... "Rückseite", und ersetzte sich natürlich vollständig, aber er hatte keine andere Wahl: tun, was sie sagen. Denn in dieser globalistischen Hierarchie ist er in der Tat kein „böses Genie“, wie ihn einheimische Stammgäste von Verschwörungsseiten gerne zuschreiben, sondern eine gewöhnliche, nicht einmal eine Trumpfkarte, „sechs“, die im Kartenspiel geschlachtet werden soll Rückzug beim Spielen des "globalen Narren".

Und wer ist dann in diesem markierten Deck "Ass"? Kehren wir zum Anfang zurück und denken wir an den Club of Rome. Warum ist es genau römisch und nicht Brüssel, London oder Washington, was anscheinend "angemessener" ist? Weil Marionetten, wie sowohl die Autoren der von uns erwähnten Berichte als auch ihr aktueller "Herold" Schwab, der die Ideen anderer Menschen mit ihren eigenen Namen verdeckt, echten "fast" Führern im Falle höherer Gewalt nachgeben. Es war kein Zufall, dass der Club of Rome genau Ende der 60er Jahre erschien; Sein Erscheinen ist ein Nachwort zum Zweiten Vatikanischen Konzil von 1962-1965, bei dem die römisch-katholische Kirche eine Sonderoperation durchführte, um auch dogmatische Beschränkungen mit einer weiteren Säkularisierung im weiteren Sinne als Prozess der Säkularisierung der Kirche zu beseitigen und es in ein Instrument zu verwandeln, das eine ziemlich irdische politische Macht ist, die vom Erretter und seinen Geboten abgeschnitten ist. Vor der Kathedrale war es unmöglich, die Tagesordnung sowohl der aufgeführten als auch anderer Berichte voranzutreiben. Nach ihm wurde es nach der Umwandlung des christlichen Dogmas im Westen in die ökumenische Deckung des jüdisch-christlichen Christentums (Anerkennung der Juden als "ältere Brüder" und Beseitigung ihrer Schuld an der Kreuzigung) unvermeidlich. Alle nachfolgenden Papsttümer schworen symbolisch und praktisch auf die Entscheidungen der Kathedrale. Woher kommt der doppelte päpstliche spirituelle Name „Johannes Paul“ - ich und ich? Der Rat begann unter Papst Johannes XXIII. Und endete unter Papst Paul VI., Daher ist „Johannes Paul“ eine Symbolik, die die Kontinuität seiner Entscheidungen widerspiegelt. Papst Benedikt XVI. Ersetzte Johannes Paul II. Wie hat er sein Pontifikat weltlich beendet, bevor er 2013 vorzeitig in den Ruhestand ging? Das Predigen der "Weltregierung" ist eine bekannte Tatsache, aber halb vergessen, daher ist es notwendig, sich daran zu erinnern. Der jetzige Jesuiten-Papst Franziskus, der in voller Übereinstimmung mit den Grundsätzen der „nachhaltigen Entwicklung“ mit der Verkündigung der „Verteidigung der Armen“ begann, die von einigen im Geiste des Sozialismus und durch das Prisma der „Befreiungstheologie“ wahrgenommen wurde ging zu ernsteren konzeptionellen Fragen über. Einschließlich offen blasphemisch. Und es stellte sich heraus, dass die populistische Linie des Heiligen Stuhls in ihrer gegenwärtigen Aufführung nicht nur eng mit den Jesuiten verbunden ist. Aber auch mit dem Rockefeller Council on Population, der sich seit den 50er Jahren mit den Problemen der "Regulierung" der Bevölkerung befasst, die vom Club of Rome geerbt wurden und dafür den Rang eines Beraters der UN Economic erhalten haben und Sozialrat. Anfang Dezember wurde auf Aufruf von Francis und unter der Schirmherrschaft eines seiner engsten Handlanger, Kardinal Turkson, eine gemeinnützige Organisation mit dem charakteristischen Namen „Council on Inclusive Capitalism“ gegründet, die die Wirtschaftsführer der Welt vereint. Mit Worten - um die marktwirtschaftlichen Erfordernisse des Geschäfts mit der vom Jesuiten Franziskus proklamierten religiösen Moral zu "integrieren". In der Tat - Staaten durch Geschäfte in Form einer Machtübertragung in die Hände globaler und transnationaler Banken und Unternehmen zu ersetzen.

"Inklusiver Kapitalismus" als Mittel, um auf die Forderungen der Gesellschaft nach einem "gerechteren und nachhaltigeren Wachstumsmodell" zu reagieren, ist gleichzeitig:

und eine Sitzung des politischen Striptease, die durch den Wechsel der „sozialistischen“ Rhetorik des Vatikans zur kapitalistischen Rhetorik demonstriert wird, ohne die von einem Bündnis zwischen dem Heiligen Stuhl und den Haien des Weltgeschäfts keine Rede sein kann;

und einen Hinweis auf die finanziellen Parameter der Teilnahme am Rat, die in der entsprechenden Berufung der Oligarchen, die den Papst auf Vorschlag des tatsächlichen Organisators - Lynn de Rothschild - unterstützten, dargelegt werden: mehr als 10,5 Billionen US-Dollar an Vermögenswerten, die von a Handvoll "globaler Investoren", Unternehmen mit einer Kapitalisierung von mindestens 2,1 Billionen;

und eine Liste der Gründer des Rates, die die Liste der zugelassenen „privilegierten“ Strukturen widerspiegelt; darunter Visa, MasterCard, Dupont, Estée Lauder, Johnson & Johnson, BP, Saudi Aramco, Ford und Rockefeller, Bank of England (vertreten durch Ex-Direktor Mark Carney), UN-Strukturen, die die Verbundenheit der Organisation mit diesen Plänen demonstrieren, usw. usw.;

und ein Beispiel für die Untrennbarkeit der globalen oligarchischen Clans der Rothschilds, Rockefellers und des Vatikans. Der Papst ist hier - sowohl der Eigentümer der Vatikanischen Bank als auch der Geschäftspartner der beiden anderen Clans, die über das System der Londoner Goldfixierungen Banknetzwerke (EFSR, Inter-Alpha, Financial Services Forum) und die dazugehörigen Banken mit ihnen verbunden sind die Rothschilds (Santander, Intesa Sanpaolo, Crédit Agricole) und Rockefellers (Deutsche Bank);

und vor allem: Das Konzept und der Plan des "integrativen Kapitalismus", der das kapitalistische, oligarchische Wesen der Initiative des Vatikans enthüllt, die zuvor von der pseudosozialistischen Demagogie als "Feigenblatt" abgedeckt wurde, dienen als Ideologie desselben "Großen" zurücksetzen ", aber tatsächlich globale" Perestroika ", Urheberschaft, die Schwab zugeschrieben wird.

Mit anderen Worten, der neue Faschismus und alles, was Schwab in zwei Büchern beschrieben hat, in denen er zum "Autor" ernannt wurde, ist definitiv Faschismus. Heute setzt er die Politik des Vatikans fort wie vor neun Jahrzehnten, als die Konkordate des Heiligen Stuhls stattfanden mit Mussolini wurden (Lateran-Abkommen von 1929) und Dolfi (1933) geschlossen. Und wie wäre es vor achtzig Jahren, als es der zukünftige Papst Paul VI. (Damals Kardinal Montini) war, der die Ergebnisse des Zweiten Vatikanischen Konzils zusammenfasste, über die Sonderoperation "Vatikanischer Korridor", als etwa 30.000 Menschen mit dem Vatikan versorgt wurden Pässe für den Export nach Spanien und weiter nach Lateinamerika. Liebling-Kriegsverbrecher. Und dieser neue Faschismus, wie er sich aus den "europäischen" Thesen der Autoren des Berichts der Trilateralen Kommission "Krise der Demokratie" (1975) ergibt, ist nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Zukunft der Alten Welt. Folglich dient der Faschismus sowohl als philosophische Begründung als auch als ideologische Deckung für die Legalisierung der Interessen des Vatikans in einem oligarchischen Status, der der Öffentlichkeit nicht ganz bekannt ist, aber Fachleuten gut bekannt ist.

Woher kamen die früheren "sozialistischen" Spekulationen des Heiligen Stuhls? Ist es nur aus Unvereinbarkeit mit dem Sozialismus der erzwungenen öffentlichen Beteiligung an der Oligarchie? Nein, nicht nur. Neben den modernen Geschäftsinteressen des Vatikans, die zuvor das Geheimnis der Punchinelle darstellten (erinnern Sie sich beispielsweise an den Fall Paul Marcinkus oder den rituellen Mord an Roberto Calvi unter Beteiligung des Tsereusche-Terrornetzwerks Gladio), gibt es ernsthafte politische Interessen Voraussetzungen. Um noch tiefer zu gehen, muss an das Zeugnis des SS-Obergruppenführers Hildebrandt in sowjetischer Gefangenschaft über die neofaschistischen Pläne der „sozialistischen Vereinigten Staaten Europas“ mit einem deutschen konzeptuellen Kern erinnert werden, einem deutsch-französischen Bündnis in Form eines Achse und eine Peripherie, die vom übrigen Europa repräsentiert wird. Dies diskutierte SS-Reichsführer Himmler in einem denkwürdigen Gespräch im August 1942 als "Plan zur Beendigung dieses Krieges" mit SD-Chef Schellenberg. Ist es übrigens Zufall, dass Schellenberg, der seine Memoiren in der Nachkriegsschweiz unter dem Diktat der Briten schrieb und dann sofort starb, dieses Gespräch so ausführlich enthüllt und ihm ein ganzes Kapitel widmet? Ist es unverständlich, dass die Pläne, die gegenwärtige EU als neofaschistische Einheit zu schaffen, die als "demokratischer Sozialismus" getarnt ist, genau dann in der "berührenden" kreativen Zusammenarbeit der ungeschlagenen Nazis und westlichen "Demokratien" mit der Vermittlung und "spirituellen" geschrieben wurden? Nahrung “des Heiligen Stuhls, die die Sowjets und den Kommunismus verfluchte? Sehr bezeichnend in dieser Hinsicht ist die jüngste Erklärung des Leiters des russischen Außenministeriums, Sergej Lawrow. Nachdem der russische Chefdiplomat viel offener und offener als erwartet klar gesagt hatte, schlug er vor, die EU, mit der es nichts zu reden gibt, von Europa zu trennen, vermutlich befreit von der „Integration“ der EU, und kehrte in ihren früheren „westfälischen“ Staat zurück. Und jetzt kannst du nur noch mit ihr reden.

Nun wurde über die "globalen Investoren", die seit langem nicht mehr offen erwähnt wurden, und deren Besitz an fast allen führenden Themen der Weltwirtschaft nicht bekannt gegeben, obwohl es sich um 43.000 Banken und Unternehmen handelt vor zehn Jahren von den Spezialisten der Eidgenössischen Technischen Hochschule in ihrer Forschung untersucht (SHFTI). Erstens identifizierte diese Liste einen "breiten" Kern - 1 Tausend 318 Geschäftsstrukturen, die durch gegenseitiges Eigentum an Vermögenswerten miteinander verflochten sind. Innerhalb des „breiten“ Kerns wurde ein „enger“ Kern gefunden - 147 Unternehmen. Es ist unnötig zu erwähnen, dass alle Gründer des Rates für integrativen Kapitalismus daran beteiligt sind. Infolgedessen wurde jedoch innerhalb des „engen“ Kerns ein „super enger“ - zwölf „globale Investoren“ gefunden, und der erwähnte Parameter der Gründer des Rates (2,1 Billionen Vermögenswerte pro Unternehmen) stimmt verdächtig genau mit dem überein Kriterien für die Teilnahme an dieser "zwölf". Einerseits ist ihre Liste bekannt und wurde mehr als einmal zitiert. Um es noch einmal zu wiederholen: BlackRock, Vanguard, Fidelity, Capital Partners, State Street, JP Morgan, Citigroup, Bank of New York, Mellon Corp., Bank von New York, Merrill Lynch Corp., Legal & General, Barclays, AXA. Auf der anderen Seite halten sie zusammen Vermögenswerte von weit über 10,5 Billionen (allein BlackRock verwaltet Vermögenswerte von fast 7 Billionen). Was bedeutet das? Die Tatsache, dass die wirklichen Gründer des Rates auf der Liste der "Zwölf" stehen und die unter den Gründern aufgeführten Unternehmen darin als Ablenkung erscheinen. Wie hängen die beiden Listen zusammen? Wenn Sie eine Ressource ausgraben, die die Struktur des Aktienkapitals führender TNCs und Banken offenlegt, beispielsweise Yahoo Finance, stellt sich heraus, dass mehr als die Hälfte aller ihrer Aktien auf die Investmentfonds aufgeteilt ist, die den Mitgliedern der „Zwölf“ gehören. und institutionelle Investoren. Jede Bank und jedes Unternehmen. Jeder ohne Ausnahme. Darüber hinaus sind in der Liste der Gründer des Rates für integrativen Kapitalismus zwei Vertreter der „Zwölf“ repräsentativ anwesend - die Kapitalpartner von Lynn de Rothschild und State Street, die aus dem Schatten von Robert O'Hanley hervorgegangen sind zu dieser Angelegenheit. Und wir wiederholen, der Leiter der Rockefeller Foundation, Rajiv Shah. Der Kreis wird geschlossen, alle "Chips" werden an ihren Stellen platziert.

Und jetzt lassen Sie uns den Faden der Logik unserer Überlegungen zu den aktuellen Prozessen wiederherstellen - von dem Moment an, als „etwas schief gelaufen ist“ und die Eigentümer Schwab angewiesen haben, über den „großen Reset“ zu schreiben. Die aktuelle virtuelle "Davos" ("Davoser Woche"), in der die Reden von Xi Jinping und Wladimir Putin explodierten, zwischen denen es ein Intervall für das Verständnis derjenigen gab, an die sie gerichtet waren, zeigte deutlich Folgendes. Die globale Elite öffnete die "Karten" mit Schwabs Veröffentlichungen, ging All-in und nachdem sie Trumps Abgang erreicht hatte, obwohl sie ihre eigenen Positionen in den Vereinigten Staaten untergrub, richteten sie sich gegen Russland und China: Genau das ist Bidens Reden im Außenministerium und das Pentagon sind ungefähr. Und genau darüber wird er höchstwahrscheinlich im virtuellen "München" sprechen, das auch im Videomodus stattfinden wird.

China und Russland antworteten durch die Lippen ihrer Führer klar und eindeutig mit "Nein!" Wie genau? Seit den Reden der russischen und chinesischen Führer ist ein Großereignis eingetreten. Moskau und Peking haben ihre Annäherung an den Sicherheitsbereich verlagert, was bedeutet, dass die beiden Hauptstädte grundsätzlich bereit sind, solche von den Parteien bereits angekündigten Änderungen des bestehenden Vertrags über gute Nachbarschaft, Freundschaft und Zusammenarbeit von 2001 einzuführen, der tatsächlich ein Militär begründen wird Allianz zwischen ihnen. Sich einem solchen Bündnis auf dem Schlachtfeld zu widersetzen, ist Selbstmord und für den Westen unmöglich. Versuche, die innere Stabilität in jedem der Länder zu untergraben, wurden darüber hinaus bereits so oft unternommen, wie sie erfolglos blieben. Angesichts dessen, WAS auf dem Spiel steht, werden diese Versuche natürlich fortgesetzt, einschließlich der Unterstützung von Befürwortern der Globalisierung nach amerikanischem Vorbild in den herrschenden Eliten Russlands und Chinas, und sie existieren. Aber wir müssen verstehen, dass unter Berücksichtigung von Trumps Einfluss auf die Republikanische Partei und laut einer von YouGov / Economist durchgeführten Umfrage 87% der Aktivisten und Unterstützer der Partei, die seine Aktivitäten unterstützen, die Globalisten immer weniger Zeit haben. Tatsächlich gibt es fast keine: In einem Jahr wird die Kampagne für die Zwischenwahlen zum Kongress in vollem Gange sein, und solche Fortschritte sind möglich, die die Chancen der globalistischen Demokraten zunichte machen, die sie aufgrund der Wahlmanipulationen von 2020 erhalten haben selbst tatsächlich erkannt. Die historische Zeit arbeitet für Russland und China und im Großen und Ganzen für die Menschheit. Und gegen seine oligarchischen Totengräber.

Und die allerletzte Berührung. Der Komplize des Vatikans in dieser globalen Rate, an der die Eliten der "Mächtigen dieser Welt" beteiligt sind, ist, wie Sie wissen, der Phanar, der bereits der päpstlichen Führung beigetreten ist - dem Istanbuler Viertel, in dem die Residenz von Konstantinopel, auch bekannt als "Ökumenisch", Patriarch Bartholomäus, der vor einigen Jahren im Interesse des Vatikans die orthodoxe Einheit zerstörte. Indem die russisch-orthodoxe Kirche 2016 nicht zur kretischen "panorthodoxen" Kathedrale von 2016 ging, vermied sie einerseits die Mitschuld an diesem Schisma. Andererseits bleibt das Treffen in Havanna mit dem Papst des Patriarchen Kirill (im selben Jahr 2016) der "Stolperstein". Insbesondere angesichts der Tatsache, dass dort ein Großteil des später in der „ideologischen Basis“ enthaltenen „Zurücksetzens“ diskutiert wurde. Am katastrophalsten: Das Treffen hatte keine positiven Auswirkungen auf die kirchlichen Prozesse in der Ukraine, und Russland hat nichts davon profitiert. Ich möchte mich nicht daran erinnern, aber ich muss: Gott sieht alles. Und er zahlt alle zurück. Manchmal nach Verdienst, aber öfter - wegen Sünden. Obwohl es eine Chance gibt, sich zu verbessern.

Also, was gibt es in München? Wir warten auf jeden Fall ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> KOMMENTARE, FEUILLETONS Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group