www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dank Obama sehen Schwarze jetzt schwarz für ihre Zukunft

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> WESTEN
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: Mi Apr 27, 2011 5:02 pm    Titel: Dank Obama sehen Schwarze jetzt schwarz für ihre Zukunft Antworten mit Zitat

Vor seinem Amtsantritt hatte US-Präsident Obama den schwarzen Amerikanern versprochen, dass die Zahl der schwarzen Arbeitslosen während seiner Regierungszeit zurückgehen werde. Das Gegenteil ist der Fall. Die Zahl der schwarzen Arbeitslosen hat sich seit dem Wahlversprechen verdoppelt.

Im Juli 2007 hielt Obama vor Schwarzen eine denkwürdige Rede. Er versprach den Schwarzen Arbeitsplätze. Dafür müssten sie ihn einfach wählen. Zu jenem Zeitpunkt betrug die Arbeitslosenrate in den USA statistisch gesehen landesweit 4,7 Prozent. Von den weißen Amerikanern waren damals 4,2 Prozent arbeitslos, bei den Schwarzen waren es 8,1 Prozent. Heute sind 15,5 Prozent der schwarzen Amerikaner arbeitslos – das ist fast eine Verdoppelung seit 2007 und genau das Gegenteil von dem, was der Politiker Obama seinen Wählern versprochen hatte.

2007 versprach Obama seinen schwarzen Wählern, dass die Reichen nicht mehr reicher werden dürften und dass er als Präsident die Kriegsausgaben drastisch zurückfahren werde. Heute behauptet Obama, er habe einfach kein Geld dafür, um gegen die Arbeitslosigkeit unter den Schwarzen in den USA anzukämpfen. Der gleiche Herr Obama hat allerdings kein Problem damit, das Geld für einen neuen Krieg im fernen Libyen aufzutreiben – allein in den ersten Kriegstagen 608 Millionen Dollar. Gerade erst haben zwei der wichtigsten amerikanischen Militärs Präsident Obama darum gebeten, weniger Geld für die Kriegsführung auszugeben und mehr in die Bildung amerikanischer Kinder und die Förderung benachteiligter Gruppen zu investieren. Sie heben hervor, Obama setze völlig falsche Prioritäten.

Schon im Dezember 2009 hatte Obama als Präsident öffentlich in einem USA-Today-Interview erklärt, er werde nichts dafür tun, um die Arbeitslosigkeit unter schwarzen Amerikanern zu bekämpfen. Er hat all jenen, die noch 2007 große Hoffnungen in ihn setzten, ins Gesicht gespuckt. Im April 2011 bekommt er nun die Quittung für sein skrupelloses Vorgehen – nie waren seine Umfragewerte schlechter. Ausgerechnet der Präsident, der angetreten war, den Schwarzen zu helfen und mehr Geld in Bildung für benachteiligte Bevölkerungsgruppen zu investieren, kürzt diese Gelder nun und weitet die Zahl der von den USA geführten Kriege aus; aber er will trotzdem wiedergewählt werden.

95 Prozent der wahlberechtigten Schwarzen, die 2008 zur Wahl gingen, haben damals für Obama gestimmt. Seither hat sich vieles geändert. Von den Weißen, die Obama damals gewählt haben, wird wohl kaum einer noch einmal den Mann wählen. Nun gilt es, die Schwarzen für den Wahlkampf zu mobilisieren. Da macht es sich allerdings nicht wirklich gut, dass der schwarze Präsident sein wichtigstes Wahlversprechen ihnen gegenüber gebrochen und tatenlos zugeschaut hat, wie sich die Zahl der schwarzen Arbeitslosen verdoppelte. Und die Zahl der arbeitslosen Schwarzen steigt weiter. Und zwar rasant. Obama hat vielleicht schon eine neue Aufgabe für sie: als Kanonenfutter in den neuen Kriegen der USA. Klar ist zudem: Obama wird der erste amerikanische Präsident sein, der, wie amerikanische Kommentatoren behaupten, jetzt den ersten rassistischen Wahlkampf in der Geschichte der USA führen wird.

www.kopp-verlag.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fidelio



Anmeldungsdatum: 22.03.2004
Beiträge: 1208
Wohnort: CH-3400 Burgdorf

BeitragVerfasst am: Di Mai 03, 2011 2:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja und über Nacht dürften diese Umfrage werte nun mehr als verdreifacht worden sein. Dank der Propaganda Osam Bin Laden, da der ja angeblich Tod sein soll.

Ist das wirklich das einzige was er vollbracht hat?
_________________
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
www.ginyrocket.ch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
admin



Anmeldungsdatum: 22.07.2004
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: Di Mai 03, 2011 8:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Fidelio hat folgendes geschrieben:
Ja und über Nacht dürften diese Umfrage werte nun mehr als verdreifacht worden sein. Dank der Propaganda Osam Bin Laden, da der ja angeblich Tod sein soll.

Ist das wirklich das einzige was er vollbracht hat?


Zu mehr hat es eben nicht gereicht angelevil

Ich glaube der Bin Laden wurde aufgehoben, wenn Propaganda benötigt wird. Jetzt wurde er eben ein Bauernopfer.

Hatten ja viele gewußt, wo er sich aufhält.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fidelio



Anmeldungsdatum: 22.03.2004
Beiträge: 1208
Wohnort: CH-3400 Burgdorf

BeitragVerfasst am: Do Mai 05, 2011 1:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja der wurde zu einem Bauernopfer. Das tragische an der ganzen Geschichte ist das, dass sehr viele Ungereimtheiten ans Tageslicht kommen. Die Leiche wollen sie nicht freigeben, da angeblich zu grausig um dies sehen zu können (aber Horrorfilme ausstrahlen zu den Besten Sendezeiten).

Die Bestatung unmittelbar nach der Tötung. Angeblich hatte er eine Waffe in den Händen. Was widerrufen wurde.

Hauptsache, die Umfragewerte sind in die Höhe geschnellt für den Barak.

Ob er die Wahlen gewinnen wird, steht ja zum Glück noch nicht fest. Ich hoffe, dass er nicht wieder gewählt wird.
_________________
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
www.ginyrocket.ch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> WESTEN Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group