www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Syrien fordert russische Raketen!

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> AKTUELLE KRISENGEBIETE
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Störtebeker



Anmeldungsdatum: 14.05.2006
Beiträge: 1256

BeitragVerfasst am: Mi Aug 20, 2008 11:11 am    Titel: Syrien fordert russische Raketen! Antworten mit Zitat

Hat Jordanien bald einen Strand?


Syriens Präsident Assad

Wie es in den Wald hineinschallt… Syrien hat sich zu einer Stationierung von russische Iskander-Raketenkomplexen bereit erklärt, als Reaktion auf das in Mitteleuropa geplante amerikanische Raketenabwehrsystem zu stationieren. Dies sagte der syrische Präsident Assad am Mittwoch vor seinem Besuch in Moskau.

Wie RIA NOVOSTI berichtet, gäbe es bislang aber keine konkreten Verhandlungen darüber. „Solche Projekte müssten jedenfalls zunächst von Militärexperten geprüft werden. Sobald alles beschlossen ist, werden wir das öffentlich bekanntgeben“, sagte er. Assad machte kein Hehl daraus, dass die militärtechnische Zusammenarbeit das Hauptthema seiner Verhandlungen mit der russischen Staatsführung sein wird.



Sollten sich Russland und Syrien darauf einigen, was nicht weniger legitim wäre wie die Stationierung amerikanischer Raketen in Osteuropa, dann dürfte nicht nur mehr der Iran die vermeintlich „gefährlichste Bedrohung“ für Israel sein. Letzteren sind wir ja dank Angela Merkel zu besonderer Bündnistreue im Ernstfall verpflichtet. Sollte es in dieser Region zu einer Eskalation kommen, so würde daraus wahrscheinlich ein Flächenbrand ungeahnten Ausmaßes entstehen. Tja, somit wird der längst verblichene aber allgegenwärtige deutsche Kanzler wohl doch Recht behalten: Siegt eine gewisse auserwählte Minderheit über die Völker, „dann wird seine Krone der Totenkranz der Menschheit sein, dann wird dieser Planet wieder wie einst vor Jahrmillionen menschenleer durch den Äther ziehen.“ Im weniger schlimmen Fall dagegen, hätte Jordanien vielleicht wieder einen Strand.



Derweil steht in Warschau die Unterzeichnung eines Abkommens zur Stationierung von US-Abwehrraketen in Polen an. Außerdem planen die USA den Bau einer Radaranlage in Tschechien.

Russland fühlt sich verständlicherweise von den Maßnahmen bedroht. Die russische Militärführung hatte unlängst gedroht, Polen mache sich damit „selbst zum Ziel“. Die USA sicherten den Polen militärische Unterstützung zu, für den Fall einer Bedrohung. Klares Signal nach Moskau auch wenn das offiziell niemand ausgesprochen hat. Zusagen dieser Art an Polen sind allerdings nicht neu, vielmehr hatte es sie in ähnlicher Form längst schon gegeben und Europa anschließend in einen sechsjährigen Krieg gestürzt.

„Russland gehört nach Europa, die USA nicht“


NPD-Fraktionschef Udo
Pastörs


Udo Pastörs:

Russland braucht

deutsche Unterstützung


Die Haltung des offiziellen Deutschlands im Kaukasus-Konflikt ist eindeutig. Die Bundesregierung folgt der Maxime „Ami befiehl, wir folgen…“. - wie immer wenn es um internationale Fragen geht und vor allem auch darum den USA zu gefallen.



Während die Bundesregierung die Tür nach Russland erst am Wochenende zugeknallt hat, sagt jetzt der Schweriner NPD-Fraktionschef Udo Pastörs, auf starke nationale Mächte wie Russland müsse Rücksicht genommen werden. „Die USA sind bestrebt, den territorialen Gürtel zwischen Rußland und dem kaspischen Becken unter Kontrolle zu bringen und treiben Georgien in kriegerische Auseinandersetzungen mit dem russischen Nachbarn. Es geht hier um Rohstoffe. Und auch die Bürger in Mecklenburg und Pommern werden bei den nächsten Gaspreiserhöhungen sehr rasch erkennen, wie sich regionale Konflikte auch auf ihr Bundesland auswirken werden.



Die russische Regierung muß eine breite öffentliche Unterstützung in Deutschland finden. Unsere regionale politische Verantwortung gebietet es, vor dem destabilisierenden Einfluß der USA in dieser Region zu warnen. Rußland gehört nach Europa, die USA nicht. Für die NPD-Fraktion ist das, was die Regierung Medwedjew tut, nämlich nationale Interessen zu definieren und wahrzunehmen, vorbildhaft.”


Das offizielle Säbelgerassel auf dem Parkett internationaler Weltpolitik in Richtung Russland geht unvermindert weiter. US-Außenministerin Condoleezza Rice warnte Moskau mal wieder davor, sich mit seinem Verhalten international zu isolieren. Grund: Russland habe noch immer nicht mit dem Truppenrückzug aus Georgien begonnen. Dass solche wohlwollende Kritik ausgerechnet aus dem Mund der US-Außenministerin kommt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.

Russland wird unter anderem vorgeworfen, die “Souveränität, Unabhängigkeit und territoriale Integrität Georgiens” zu missachten. Das wäre den Amerikanern 2003 mit der Irak-Invasion ganz sicher nicht eingefallen, die hatten vermutlich eine schriftliche Einverständniserklärung der von ihnen selbst installierten Hussein-Regierung.

Siehe auch
NPD-MV

Yahoo-News

Deutsche Volksunion
_________________
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)


Zuletzt bearbeitet von Störtebeker am Mi Aug 20, 2008 4:31 pm, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Prediger



Anmeldungsdatum: 14.02.2006
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: Mi Aug 20, 2008 12:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Endlich! Habe mich schon die längste Zeit gewundert, wo die NPD bleibt!
Verläßliche Partner zeigen sich gerade in der Not.
_________________
"Wenn man ein Land besucht, sieht man normalerweise in jeder Stadt ein Zeugnis des Nationalstolzes. In Deutschland gibt es in jeder Stadt etwas, dass dem großen deutschen Volk einredet, dass die Väter und Großväter Mörder gewesen sind." (M. Ahmadinejad)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nuclear



Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: Mi Aug 20, 2008 1:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die USA demaskieren sich mehr und mehr zu einem Operettenstaat der an Komik und Selbstironie kaum noch zu übertreffen ist.

Rußland würde einen Austritt Deutschlands aus der NATO sehr begrüßen und würde ebenso eine politische Bewegungen in Deutschland unterstützen. Udo Pastörs hat hier völlig recht, wenn er eine Annäherung an Rußland unterstützt.
Hier liegt eine klassische “win-win-Siuation” vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maschine



Anmeldungsdatum: 19.03.2004
Beiträge: 393
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Mi Aug 20, 2008 3:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Annäherung an Russland begrüße auch ich.
Mit der NPD habe ich nichts am Hut als alter SPD Wähler. Es gibt sie zwar die NPD, weil es in einer Demokratie möglich ist eine Partei wie diese zu gründen.
Gottseidank muß ich sie nicht wählen.
Nur gut das sie bei wichtigen Entscheidungen aussen vor ist.
_________________
MfG
maschine,der seit dem 25.01.2006
im selbstgewählten Ruhestand ist
Smile))
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raucher



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: Mi Aug 20, 2008 6:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde Rußland als das “kleinere Übel ” bezeichnen, wenigstens ist deren Regierung nicht jüdisch gesteuert !
_________________
Gehst du von hinnen,
denk' an
Götz von Berlichingen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wiener



Anmeldungsdatum: 16.02.2005
Beiträge: 268
Wohnort: Branntweiner

BeitragVerfasst am: Mi Aug 20, 2008 8:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde Rußland als das “kleinere Übel ” bezeichnen, wenigstens ist deren Regierung nicht jüdisch gesteuert !

Ist schon eine Hack´n, die Amis überfallen 2 souveräne Staaten und bringen mehrere 100.000 Zivilisten um und da regt sich niemand auf.

Die Russen beschützen ihre eigenen Leute in Georgien und die ganze Welt stellt die Russen als Mörder hin.

Irgend etwas stimmt da nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kieberer



Anmeldungsdatum: 05.01.2006
Beiträge: 408
Wohnort: Rossauerkaserne

BeitragVerfasst am: Sa Aug 23, 2008 6:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Blick in den Atlas hätte gereicht um zu sehen, daß Jordanien sehr wohl bereits jetzt einen Strand hat und zwar im Golf von Akaba mit der berühmten gleichnamigen Stadt. Einen kurzen zugegebenermaßen, aber das Rote Meer ist auch ein Meer und Strand ist Strand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gschwinde



Anmeldungsdatum: 05.01.2006
Beiträge: 53
Wohnort: Häfen, Bars, Wirtshäuser, Stundenhotels

BeitragVerfasst am: Mi Aug 27, 2008 11:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte nehmt an der Umfrage teil:
http://www.tagesschau.de/umfragegeorgien100.html

Frage: Viele westliche Länder haben das Kosovo anerkannt - gegen den Willen Russlands und auf einer völkerrechtlich fragwürdiger Basis. Ist die Entrüstung des Westens dennoch gerechtfertigt?

Nein - anklicken bitte, versteht sich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> AKTUELLE KRISENGEBIETE Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group