www.meidling-forum.at Foren-Übersicht www.meidling-forum.at

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Auweia… Staatsanwältin äußert Respekt vor Mahler!

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> KLAGE GEGEN USER DES MEIDLING-FORUM ?
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Störtebeker



Anmeldungsdatum: 14.05.2006
Beiträge: 1256

BeitragVerfasst am: Do Jul 24, 2008 1:24 pm    Titel: Auweia… Staatsanwältin äußert Respekt vor Mahler! Antworten mit Zitat


Horst Mahler

Am Dienstag ist der Revisionist und frühere NPD-Anwalt Horst Mahler in zweiter Instanz vor dem Landgericht Cottbus, mal wieder zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Elf Monate soll er in den Knast, weil er sich bei seinem letzten Haftantritt von seinen Anhängern mit “Heil_Hitler” verabschiedete.

Die Oberstaatsanwältin Cäcilia Cramer-Krahforst, hatte übrigens nur neun Monate Haft für Mahler gefordert. Offenbar zum Missbehagen des Vorsitzenden Richters Braunsdorf, der das Strafmaß entsprechend nach oben korrigierte und elf Monate für Tat- und Schuldangemessen hielt.


Oberstaatsanwältin Cäcilia Cramer-Krahforst

Unterdessen ist die Oberstaatsanwältin in ihrem Plädoyer in Ungnade gefallen. Sie sagte: „der Mut des Angeklagten, für seine Überzeugung ins Gefängnis zu gehen, nötige ihr „einen gewissen Respekt“ ab. Richter Braunsdorf war selbstverständlich sofort „empört“. In seiner Urteilsbegründung habe er deutlich gemacht, „dass die Kammer sich diesem Respekt nicht anschließen kann, sondern Herrn Mahler für einen sehr gefährlichen Rechtsextremisten hält“.

Die Oberstaatsanwältin in einer Nachbefragung des Tagesspiegels, bestätigte im Plädoyer von „Respekt“ für den Angeklagten gesprochen zu haben. Denn es sei „bemerkenswert“, dass Mahler dafür kämpfe, einen Richter zu finden, der die Auffassung teilt, der Paragraf 86a Strafgesetzbuch sei verfassungswidrig. In dem Paragrafen wird das „Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ als Straftat genannt, die mit bis zu drei Jahren Haft geahndet werden kann.

Bisweilen gleicht der Kampf Mahlers gegen die Justiz allerdings einem Kampf gegen Windmühlen. Trotz seiner unzähligen Aufrufe an die Nation, es ihm gleich zu tun, findet sich bislang von einer Ausnahme mal abgesehen, niemand der sich der Mahler-Strategie anschließt. Über den Sinn des Ganzen kann man ohnehin geteilter Meinung sein. Zweifellos gebührt Mahler Respekt. Wer nimmt für seine Überzeugung schon gerne eine Haftstrafe nach der anderen in Kauf? Aber der Kosten-Nutzen-Effekt ist vernichtend gering – um nicht zu sagen Null.

Siehe auch
Tagesspiegel 24.07.08
_________________
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kieberer



Anmeldungsdatum: 05.01.2006
Beiträge: 408
Wohnort: Rossauerkaserne

BeitragVerfasst am: Do Jul 24, 2008 2:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt also tatsächlich noch so etwas wie anständige Menschen unter der Staatsanwaltschaft? Erstaunlich. Daß die Frau gegen Mahler ermitteln mußte ist ihr nicht vorzuwerfen, daß ist leider ihre Pflicht. Aber diese Aussagen machen doch deutlich, daß sie Anstand besitzt und ihr Gewissen sie quält (sie hat tatsächlich eines) da sie einen Menschen ins Gefängnis bringen muss, der nach gesundem menschlichen Ermessen nicht einmal eine Straftat begangen hat. Der Richter ist der übliche Menschenmüll der die Justiz der BRD verseucht und irgendwann entsorgt wird. Die Frau dagegen hat meinen Respekt. Zu solch einer Aussage gehört ein gewisser Mut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eberndorfer



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 2267

BeitragVerfasst am: Do Jul 24, 2008 3:32 pm    Titel: Re: Auweia… Staatsanwältin äußert Respekt vor Mahler! Antworten mit Zitat

Störtebeker hat folgendes geschrieben:
[img]. Aber der Kosten-Nutzen-Effekt ist vernichtend gering – um nicht zu sagen Null.


So pessimistisch sehe ich das nicht:

Don Chichote kaempft mit Windmuehlen gegen die 'neue' Zeit. knight
Don Mahler kaempft mit Windbeuteln gegen die heutige Zeit. lecturer


Zuletzt bearbeitet von Eberndorfer am Di Aug 05, 2008 12:37 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gschwinde



Anmeldungsdatum: 05.01.2006
Beiträge: 53
Wohnort: Häfen, Bars, Wirtshäuser, Stundenhotels

BeitragVerfasst am: Do Jul 24, 2008 5:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mit einer Oberstaatsanwältin an der Angel braucht er Sylvia wohl nicht mehr?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eberndorfer



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 2267

BeitragVerfasst am: Fr Jul 25, 2008 8:08 am    Titel: Antworten mit Zitat

Kieberer hat folgendes geschrieben:
[color=darkblue]Es gibt also tatsächlich noch so etwas wie anständige Menschen unter der Staatsanwaltschaft? Erstaunlich.


Ich glaube, dass so mancher Staatsanwalt "anstaendig" ist. Da aber alle Staatsanwaelte auf dem Schoss einer Institution sitzen, deren anstaendige Mitlieder ihr nur aus Versehen in den Schoss fallen duerfen, haben sie Angst ihre (ge)rechte Meinung zu aeussern; deshalb 'aeusserln' sie lieber ihre richterliche linke.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pate



Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: Di Aug 05, 2008 12:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Der Schmierenkurier erklärt uns kurz und knapp was sein darf und was nicht - so einfach ist es für das Arschkriechervolk und Leitung des Analkriechers Brinkmann:
Zitat:
Staatsanwältin gefeuert
Nazi_Skandal in Cottbuser Justizbehörde

Cottbus - Darf man als Staatsanwältin einen Rechtsextremen loben? Natürlich nicht. Und so kosteten ein paar unerträglich dumme Worte einer Oberstaatsanwältin den Job. Gesagt hatte sie Cäcilia Cramer-Krahforst im Prozess gegen den rechtsextremen Ex-NPD-Anwalt Host Mahler, der zu elf Monaten Haft wegen Zeigens des Hitlergrußes verurteilt wurde (KURIER berichtete). Cramer-Krahforst (seit 2003 Chefin der Abteilung zur Verfolgung politisch motivierter Straftaten) äußerte in ihrem Plädoyer: Der Mut Mahlers, für seine Überzeugung ins Gefängnis zu gehen, nötige ihr “einen gewissen Respekt” ab. Auch wenn sie jetzt bereut – “so eine Entgleisung kann man nicht hinnehmen”, sagte Generalstaatsanwalt Erardo Rautenberg und feuerte die Frau von ihrem Job.
Berliner Kurier, 25.07.2008


Hoffe nur inständig, das man sich die Namen dieser Systemhuren und deren Zuhälter merkt, abgerechnet wird zum Schluß. Selbst in der Schule meiner Tochter mußte bzw. sollte sie unterschreiben, das sie keine rassistischen Äußerungen etc. dort abgeben darf. Damit das Drecksvolk, das sich hier immer breiter macht den Deutschen beleidigen und erniedrigen darf - der Deutsche hat eben das Maul zu halten!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.meidling-forum.at Foren-Übersicht -> KLAGE GEGEN USER DES MEIDLING-FORUM ? Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group